Donnerstag, 16. November 2017

Im Wald mit Attack Of The Mad Axeman

Attack of the Mad Axeman - Systematic Death Slaughter FULL ALBUM (2011 - Grindcore)

Radio Song of the day: The Hellacopters - By The Grace Of God

Tolle Band, tolle Platte und ein tolles Lied. Einfach nur alles toll bei The Hellacopters.



Hier die ganze Scheibe:



Montag, 13. November 2017

Der Dokumentarfilm MACHINES

Das ist alles so finster, am liebsten würde ich gar nichts mehr zum anziehen kaufen, aber es betrifft ja auch die gesamte Industrie von der Fußmatte bis zur Gardine. Bekanntlich ist hochpreisig nicht mit FairTrade zu verwechseln. Leider hatte mein einzig gekauftes FairTrade Shirt im letzten Jahr nach sechs Monaten überall Löcher bekommen. Aber FairTrade ist meines Erachtens der einzige Weg und natürlich nicht ständig und überall jedem Trend hinterher zu laufen und Firmen wie HM und Primark, die im immer kürzer werdenden Abständen neue Modestrecken in die Läden bringen.



Interessant hierzu ist auch die aktuelle Berichterstattung über die Doku "MACHIES" auf "ttt" in der ARD-Mediathek:



http://www.ardmediathek.de/tv/ttt-titel-thesen-temperamente/Die-grausame-Welt-einer-indischen-Textil/Das-Erste/Video?bcastId=431902&documentId=47380234






PETER AND THE TEST TUBE BABIES - Crap Californian Punk Band

Ich glaube, es liegt daran, dass ich Peter letztes Jahr auf einem von mir organisiertem Konzert getroffen und meinen Frieden mit ihm geschlossen habe. Er ist mit einer Frau zusammen, die mit ihrer Band auf dem Konzert spielte und - ich hätte nie etwas anderes behauptet - er ist einfach ein netter und bodenständiger Kerl. Hintergrund war ja, dass der letzte Release vor ein paar Jahren auf einem Grauzone-Label erschienen ist. Ganz egal wer jetzt wieder schreit, für mich persönlich ging das alles gar nicht. Nun jedenfalls ist die neue Platte auf einem Sublabel von Nuclear Blast Records (wenn ich das richtig mitgeschnitten habe) erschienen und was soll ich sagen: Das gefällt mir richtig gut. Die Platte steht hier natürlich schon.

Samstag, 11. November 2017

YACØPSÆ Husum Speicher 04.11.2017

Was für ein geiles Set im neuen Line-Up von Stoffel & Co.. Ich habe mir neulich erst die Discography Doppel-CD angehört (ja, das ist schon harter Tabak...) und festgestellt, dass sie einen Song haben der "Sucht Stoff Syndikat" heißt. Da muss ich doch beim nächsten Treffen mal nachhaken, ob der sich an der alten Schneverdinger Punkband orientiert.

Freitag, 10. November 2017

Ruhe in Frieden (Fred Cole//Dead Moon) - 54 / 40 or Fight

R.I.P.!

Hildegard von Binge Drinking

Ich hatte die immer irgendwie als Punkband verortet. Sind sie sicherlich auch, aber irgendwie mehr Sex Pistols als  elektronisch. So kann man sich irren. Das obige Video ist großartig geworden. Live sieht das dann so aus:

Hier die aktuellen Tourdaten:

21.11. Zwickau, Alter Gasometer
22.11. Leipzig, irgendwo auf der Eisenbahnstraße - folge den Klängen oder so.
24.11. Wilhelmshaven, Kling Klang
25.11. Bremen, Spedition
26.11. Berlin, InternetExplorer
28.11. Würzburg, MS Zufriedenheit
29.11. München, Milla
30.11. Nürnberg, K4
01.12. Freiburg, Slow Club
02.12. Frankfurt, Klapperfeld
09.12. Esslingen, Komma

Der Remix zu diesem Lied gefällt mir auch sehr gut:


 

Dienstag, 7. November 2017

Prophets of Rage - Unfuck The World

So ganz neu ist die neue Supergroup mit Leuten von Rage Against The Machine, Public Enemy und Cypress Hill ja nun auch nicht mehr, aber neulich gab es die erste reguläre Langspielplatte nach einer Maxi aus dem letzten Jahr. Ich höre mir die Scheibe jetzt mal an. Das hier gepostete Video gefällt mir von denen auf yt bislang am besten und das Lied auch. Insgesamt nicht ganz so viel Tempo wie ich erwartet hätte.

Das komplette Album im Stream:



Sonntag, 5. November 2017

So schön kann Fußball sein...

... und on top die yt-Kommentare. Ich bin inzwischen ein Freund von Entschleunigung.

Freitag, 27. Oktober 2017

Stirb, Schwein, stirb (Cop Killer Content)

Was war das für eine Aufregung, als ICE T und Ernie C 1992 die Band BODY COUNT gründeten und mit dem letzten Lied auf der Platte einen Knaller hinlegten und sie auf einen Schlag weltweit berühmt wurden. Über 30 verschiedene Versionen sind alleine nur von der LP auf Discogs gelistet, mit dem Song, dann die zensierten Versionen ohne Cop Killer und dann doch wieder mit. Ich kann mich nicht mehr erinnern, warum ich den Ausschnitt aus der Bildzeitung vor fünfundzwanzig Jahren ausgeschnitten und aufgehoben habe, aber er ist mir neulich wieder in die Hände gefallen. Viel hat sich in der Zeit verändert, aber der Rassismus der Polizei gegenüber der schwarzen Bevölkerung leider ebenso wenig wie der Stil der Bild-Zeitung. Wenn es nicht so traurig wäre könnte man meinen, dass manche Dinge sich eben nie ändern.
Wirklich bemerkenswert ist, dass BODY COUNT dieses Jahr mit BLOODLUST ein unglaublich gutes und wahnsinnig hartes Album veröffentlichten. Da sitzt jedes Lied und ich kann nur respektvoll meinen Hut ziehen. Aber geliftet ist der Kollege doch inzwischen auch, oder?!

Deutschpunk - Mix 2017

Ich habe mich mal wieder durch meine Platten und Singles gewühlt und mir einen Tape-Sampler mit Deutschpunk Bands gemacht. Vertreten sind sowohl ein paar ältere Bands als auch Veröffentlichungen von Punkerkapellena aus 2015 und 2016, die ich noch viel zu wenig gehört habe. Meine Empfehlung gilt immer noch dem Spastic Fantastic Sampler "Sex mit Bekannten", der komplett online auf Bandcamp ist:

https://spasticfantastic.bandcamp.com/album/spastic-fantastic-sex-mit-bekannten-lp

Mehr Hardcore als Punk, aber 1a zusammengestellt wie ich finde. Na ja und wenn ich schon beim Thema Sampler UND Deutschpunk bin, dann steigt so langsam meine Vorfreude auf den zweiten Teil des Berliner "Verboten in Deutschland" Samplers, der aller Voraussicht nach noch in 2017 rauskommen soll.

Hier aber jetzt erst mal mein Sampler inkl. einer echten Rarität, nämlich einem echten Punkrock Smasher von Razzia vom zweiten Teil der "Alte Reste".

DL: http://www85.zippyshare.com/v/Cn7P2ndQ/file.html



Mittwoch, 25. Oktober 2017

Sohnemann kauft seine ersten Schallplatten...

...für seinen Vater. Was war das für eine schöne Überraschung, als Sohnemann vom Flohmarktbesuch in Kreuzberg mit zwei Schallplatten und einem Matchbox-Auto nach Hause kam. Die beiden Platten hat er für mich ausgesucht und sogar noch etwas gehandelt. Zitat: "Papa, Du magst doch schwarze Musik!". Da geht mir doch das Herz auf. Der Sound ist übrigens ganz cool und für etwas Soul ist hier immer Platz. Folgende Alben haben jetzt ihren festen Platz im vorderen Plattenstapel:


Die Tyrone Davis sogar als weißes Vinyl; als solches nicht mal bei Discogs gelistet ;-).

Sonntag, 22. Oktober 2017

Ausflug nach Babelsberg


Heute ging es schon zeitig los nach Potsdam Babelsberg. Die Reisegruppe ab Alex mit 15 Leuten konnte sich durchaus sehen lassen und das Wetter war großartig. Bei strahlendem Sonnenschein sind wir am Karl-Liebknecht-Stadion angekommen und im Spiel gegen Bautzen ging es recht familiär zu. Bratwurst und Brause in der Halbzeit und am Ende leider nur ein 0:0, aber ich muss an dieser Stelle auch sagen, dass das ein recht müder kick war. Wenigstens nicht zum Schluss noch einen Treffer kassiert und das Spiel noch verloren, aber im Anschluss an das Spiel gab es noch ein schönes topping und zwar standen DISTEMPER aus Moskau vor dem Stadion in der Robbe und spielten auf. Hindergrund war der Geburtstag eines Kollegen aus unserer Reisegruppe, der tatsächlich erst mit dem Abpfiff von der Überraschung erfahren und sich entsprechend gefreut hat. Die Band hatte einen Mischer dabei und der Sound war gut. Ganz tolle Sache. Anschließend sogar noch Glück mit der gerade einfahrenden S-Bahn gehabt und gegen sechs waren wir wieder zuhause. Ein schöner Sonntag.


Radio Song of the day: N.W.A. - Alwayz Into Somethin'

Samstag, 21. Oktober 2017

O.J.: Made in America (Dokumentation)

Ich denke, dass ist die bislang beste Dokumentation, die ich in meinem Leben gesehen habe, jedenfalls kann ich mich an keine andere erinnern. 5 Folgen von jeweils ca. 90 Minuten, insgesamt mehr als 7,5 Stunden. Vor ein paar Monaten hat ARTE die Doku gezeigt und sie war dann zum Glück anschließend noch einige Zeit in der Mediathek. "Ich bin nicht schwarz, ich bin O.J." wird O.J. Simpson in der ersten Folge zitiert und irgendwie hat es sich ein klitze kleines bisschen so angefühlt, wie die Geschworenen sich gefühlt haben müssen, als sie bereits nach nur 3,5 Stunden den Entschluss gefasst haben, O.J. vom Vorwurf des Mordes an seiner zweiten Frau und ihrem Bruder freizusprechen, denn sie waren zu diesem Zeitpunkt schon viele Monate von der Außenwelt abgeschottet und hatten auch untereinander außerhalb des Gerichtssaals keinen Kontakt. Sie wollten einfach nur nach Hause... Und auch ich muss gestehen, dass ich auch froh war, als ich mit dem fünften Teil durch war. Ich hatte das alles längst nicht mehr so auf dem Zettel und die Einzelheiten sowieso nicht. Ich kann mich aber an Rodney King erinnern und das die Verhandlung täglich live im amerikansichen Fernsehen übertragen wurde - über Monate, die gesamte Verhandlung. Am Ende des Prozesses ging es leider gar nicht mehr um O.J. Simpson, sondern nur noch um schwarz und weiß und auch wenn der Angeklagte für den Mord nicht verurteilt wurde, so hat "schwarz" dieses eine Mal gesiegt und Amerika hat sich anschließend ein klein wenig verändert. Eine absolut empfehlenswerte Doku zu deren Ausstrahlung im TV O.J. Simpson nach nur neun Jahren vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen wurde (verurteilt wurde er ja für einen Raubüberfall in Las Vegas). Sehenswert!

EPMD - I'm Housin' (1988)

Ist schon wieder ein Jahr her, dass mich ein Freund zu einer Plattenbörse mitgenommen hat. Die war für mich aber eher ungewöhnlich, denn dort war weitestgehend nur der Berliner Versandhändler HHV vertreten, der dort seinen Ausschuss verkloppt hat. Ich hab mich natürlich wie alle anderen auch von Karton zu Karton durchgeackert und nach 90 Minuten hatte ich schon 30 Platten für nen schmalen Taler in der Hand, vornehmlich HIP HOP/RAP-Scheiben. Alles schon älter, vieles nicht mehr in der Original Hülle und orientiert habe ich mich an bekannten Labelnamen wie DEF JAM oder Ruthless (N.W.A.). Die Maxi von EPMD war auch dabei und auch wenn ich mir von Anfang an vorgenommen hatte, von den Platten einen schönen Oldschool-Tape-Sampler zu basteln, hat es jetzt doch ein ganzes Jahr gedauert, bis ich dazu gekommen bin bzw. mir die Zeit dafür genommen habe. Angetriggert durch die genialen BOOMBOX-Sampler von Soul Jazz, die ich mir zuletzt gekauft hatte, ist es wieder um mich geschehen was RAP-Musik anbelangt - OLDSCHOOL selbstverständlich. Jedenfalls hab ich jetzt mein Mixtape und die EPMD war für mich die Überraschung des Abends. Der Jungs waren schon verdammt cool.



Notiz an mich: Kumpel fragen, ob es dieser Jahr wieder so eine Plattenbörse von HHV gibt. ;-)

PRESS FOR PEACE (Streetart)

 

SIBERIAN MEAT GRINDER - НЕТ ПУТИ НАЗАД

Morgen nach dem Spiel (B03) die Kollegen von DISTEMPER live for dem Stadion...

VW // Sepultura

Hahaha...

Freitag, 20. Oktober 2017

The Police, Live at the Rockpalast (Hamburg/Markthalle/1980)

HAMMER! Absolut einzigartig. Ich hatte fast vergessen, wie gut die Band in den ersten Jahren war. Auf den ersten beiden Platten sind so unglaublich viele gute Lieder. Das ganze Set rockt. Leider damals nie live gesehen.

So Much Hate - Dressed in black (Störte//1992)

So schön war das damals. Auf dem Kanal sind noch ganz viele weitere Videos zu sehen, wo ich auf den Konzerten war u.a. Sachen von zum Beispiel MR. T EXPERIENCE (USA) und EXPLODING WHITE MICE (Aus), die damals jeweils am Tag darauf bei uns in Schneverdingen in der Bahnhofskneipe gespielt haben. Aber auch die Sachen von ARM, Rhythm Pigs und Assassins Of God sind geil. Ich muss gleich mal gucken, ob jemand mal NO MEANS NO in der Hamburger Fabrik gefilmt hat.



https://www.youtube.com/channel/UCj03LA7hq9G9j3gl11QVxpQ

Ready Player One von Ernest Cline

 Das ist das deutsche Buchcover (Rechte Fischer TOR-Verlag F/M).

Ich habe diese Woche angefangen, READY PLAYER ONE von Ernest Cline (USA) zu lesen, welches von Steven Spielberg verfilmt wurde und 2018 auf die Leinwand kommt. War schon nach den ersten beiden Kapiteln angefixt, obwohl ich zwar auch immer gerne Spiele an der Konsole oder dem PC gezockt habe, aber es sich dabei auch wieder nicht um meinen Lebensinhalt handelte. Der wird aber immer wieder angetriggert durch die omnipräsenten Verweise auf die Achtziger und wem von uns geht nicht das Herz auf wenn er John Hughes, Duran Duran oder Space-Invaders hört (such dir was aus...wenn es bei allen dreien klick macht ist das Buch ein Pflichtkauf!).

Ein Auszug gefällig: 
"Seit ich vor einigen Jahren "Arts Sendschreiben" entdeckt hatte, war es zu einem der beliebtesten Blogs im Internet geworden, mit inzwischen mehreren Millionen Zugriffen am Tag. Art3mis war mittlerweile eine Berühmtheit, zumindest unter uns Jägern. Aber das war ihr nicht zu Kopf gestiegen. Ihre Texte waren noch genauso witzig und selbstironisch wie früher. Ihr neuester Blogeintrag hieß "Der John-Hughes-Blues", und darin analysierte sie in aller Ausführlichkeit ihre sechs Lieblingsfilme des Meisters, die sie in zwei Trilogien unterteilte: in die "Tagträume für weibliche Nerds" (Das darf man nur als Erwachsener, Pretty in Pink und Ist sie nicht wunderbar?) und die "Tagträume für männliche Nerds" (The Breakfast Club, L.I.S.A.-Der helle Wahnsinn und Ferris macht blau). Kaum hatte ich den Eintrag zu Ende gelesen, öffnete sich auf meinem Display ein Chatfenster. Mein bester Freund Aech...

Fiep!!! Allein die Namen der Hughes-Filme zu lesen löst bei mir ausschließlich positive Erinnerungen aus. Alle Streifen X-mal geguckt, wobei The Breakfast Club vor Ferris Macht blau die Liste anführen dürfte. Von "Ist sie nicht wunderbar" habe ich den Original-Soundtrack auf Platte und die steht hier gleich hinter mir, weil ich sie mir diesen Sommer mal wieder öfters angehört hatte. Großartig.

Tja, worum gehts in dem Buch eigentlich... das muss ich ja jetzt hier nicht weiter ausführen, einfach mal den Trailer schauen.
Freu mich auf den Film nächstes Jahr, wobei mir aber schon mal wieder gehörig auf den Sender geht, dass in Hollywood auf einmal alles ganz hübsch wird. Im Film ist die Hauptfigur ein kleiner dicker Junge mit Pickeln im Gesicht.

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Das waren noch Zeiten...

XXX rules okay!

OSKAR


Der erste Punkbericht in der BRAVO 1976 (SEX PISTOLS)

Ich bin mir natürlich nicht mehr sicher, ob es wirklich der erste Bericht über die Musikrichtung aus England war, der da 1976 in der BRAVO veröffentlicht wurde und wie man sieht, ging es ja von Anfang an mehr um "Mode" als um den Beat, der die Leitplanke meines Lebens wurde. Es war jedenfalls meine erste BRAVO und der Artikel über die SEX PISTOLS hing ewig an der Wand in meinem Kinderzimmer. Unzählige weitere Artikel sollten folgen...





Berlin Style Vol. XVI - Fensterputzer nahe Potsdamer Platz

Das Foto hat ein Freund von mir gemacht. Im Haus gegenüber hat sich einer im sechsten Stockwerk (!!!) halsbrecherisch zum putzen aus dem Fenster gelehnt. Sechster Stock... unfassbar!

Verirrte Gammler der Uni Greifswald (1971!)


GAY SKINS BABELSBERG

Neulich diesen richtig fetten Aufkleber auf einer Toilettentür in einer Kneipe in Potsdam gesehen:
Count me in!

Neue Schallplatten (V. A. - BOOMBOX, Ton Steine Scherben in DUB, u.a.)


Diese Gefühl, wenn der Postbote klingelt, man ist zuhause, nimmt sein Paket an, schließt die Tür, holt sich ein Messer aus der Küche, öffnet den Karton ganz vorsichtig (man möchte ja die Platten nicht beschädigen und die Pappe wird ja schließlich noch für die eigenen Discogs-Verkäufe benötigt) und hält das schwarze Gold in den Händen, dieses Gefühl ist bei mir nach wie vor unbeschreiblich. Vor allem dann, wenn es sich um so rattenscharfe Platten wie die beiden BOOMBOX Veröffentlichungen von SOULZ JAZZ RECORDS (UK) handelt. Jedes Exemplar besteht aus 3-fach-Vinyl, die Cover sind, wie man ja sehen kann, richtig cool geworden, komplett bedruckte farbige  Innenhüllen mit Fotos und Ausführungen wie es damals lief in NEW YORK CITY und den verschiedenen Crews. Das ist wirklich einmalig und haut mich komplett vom Hocker. On top gibt es dazu noch einen Download Code. Pure Begeisterung und wenn ich mir überhaupt noch etwas gewünscht hätte, dann mal wieder die gefütterten Innenhüllen. Aber auch so für beide Releases an Ausstattung und der Musik jeweils 10 Punkte.
Neben den beiden BOOMBOXEN gab es noch die aktuellen Veröffentlichungen von ECHO BEACH, mit denen ich mich die Tage noch näher beschäftigen werde. Auch hier das Vinyl wieder mit zusätzlicher CD oder DL-Code (inkl. aller Tracks die nicht auf die Platte gepasst haben).Ich bin gespannt, ob die Ton Steine Scherben in Dub was kann.




Wu-Tang - If Time Is Money (2017)

Der Wu-Tang-Clan hat ´ne neue Platte und wenn man sich erst mal eingehört hat, dann geht die richtig ab. Dieser Song hat schon mal eine oberkrasse Bassline... ich feiere es ab. Das ganze Album gab es bis zur Erstellung dieses Posts noch im Stream auf yt. Check check, check it out!

Donnerstag, 12. Oktober 2017

HOWL Fanzine (Mixtape) Vol. 1

Ich kann gar nicht mehr sagen wann genau und wie ich das T.N.T. in die Finger bekommen habe. Das war der Vorläufer vom HOWL Fanzine und es ging auch schon viel um Horror-Filme. Dann kam das HOWL in dem selben Format was ich schon am BONZEN-Fanzine aus Berlin geliebt habe, DIN A3. Das war natürlich ungewohnt unhandlich, musste ständig gedreht werden, hatte aber eine 1A-Qualität und auch wenn ich längst nicht immer alle Bands kannte oder mich für die Musik interessierte, die Berichte über Serienkiller wie John Wayne Gacy oder das Cover nebst Interview mit Poison Idea sind für mich unvergesslich. Dazu kam, dass es zu jeder Ausgabe eine Vinylsingle gab. Die habe ich damals aber im Verhältnis recht selten gehört, da ich in meiner Entwicklung einfach noch nicht so weit war und bis heute gegenüber GRUNGE Musik ambivalent bin. Es gibt Bands wie MUDHONEY, die mir inzwischen gut gefallen, aber auch viele andere, die mir immer noch auf die Nerven gehen. Den Gedanken, mir die Singles mal wieder anzuhören hatte ich schon vor Jahren, aber ich bin erst jetzt dazu gekommen, alle aus dem Plattenregal zu ziehen und die Zeit zu nehmen, sie mir anzuhören. Die größtmögliche Aufmerksamkeit widme ich der Musik, wenn ich mir ein Mixtape für das Auto bastel und ich mir die Musik anschließend immer wieder am Stück anhören kann. Eine Auswahl wollte ich in diesem Fall nicht treffen und habe einfach von Anfang an jeden Song der Reihe nach auf eine C60 gepackt. Rausgekommen ist Teil 1, den ich die vergangenen Wochen immer wieder gehört und jetzt endlich auch dazu gekommen bin, das Tape zu digitalisieren. Hier ist das Ergebnis und der DL-Link dazu:

http://www102.zippyshare.com/v/PHH5WLrV/file.html


 

Die Musik passt heute einfach so gut zusammen und auch wenn sicherlich nicht alles in das Raster passt, ist es doch ein sehr guter NOISE Sampler geworden und es wird deutlich, wie weitsichtig die Macher damals bereits waren und über welchen guten Musikgeschmack und vor allem über Kontakte in die weltweite alternative Szene sie verfügten. Ich freue mich jetzt schon auf Teil zwei.

ЛЕНИНГРАД - КОЛЬЩИК Наоборот

richtig gut... das nimmt einfach kein Ende...

Mittwoch, 4. Oktober 2017

Comic Con Berlin 2017 (30.09.2017/Messe Berlin)


Ich war ja noch nie auf einer Comicausstellung und freute mich umso mehr, als meine bessere Hälfte mit zwei Tickets nach Hause kam, die mit ca. dreißig Euro auch nicht wirklich ein Schnäppchen waren. Als ich dann einen Blick auf das Programm geworfen habe, ging mir gleich das Herz auf, denn neben vielen anderen Schauspieler_innen (warum eigentlich Schauspieler und nicht Comiczeichner o.ä.?!) war LEE MAJORS (Ein Colt für alle Fälle) anwesend. Wow... also nichts wie hin da. Um es vorweg zu nehmen: Ich habe ihn nicht gesehen und selbst wenn, wäre ein Autogramm oder ein gemeinsames Foto nicht im Budget enthalten gewesen, denn wie ich feststellen musste, wurden dafür jeweils bis zu 35,00 Euro verlangt. Da wäre man also bei Eintritt, einem Autogramm und einem gemeinsamen Foto mit Colt Seavers schon bei ca. 100 Euro angelangt. Wahnsinn. Ansonsten galt folgendes Motto:
 

Also musste ich derweil mit Pamela Anderson vorlieb nehmen, die bei unserem Besuch gerade vor Publikum ein Interview gegeben hat. Gesehen habe ich auch SAM JONES (FLASH/Der rote Blitz), KIM COATES (Sons of Anarchy) und neben einigen anderen Game Of Thrones Darsteller_innen insbesondere CARICE VAN HOUTEN, die live und in Farbe sehr nett ausgesehen hat und JACK GLEESON, ebenfalls von Game Of Thrones. Das war schon schön anzusehen.
Verpasst habe ich leider Tom Wilson, der 1985 die Rolle des arroganten Biff Tannen in "ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT" gespielt hat. Der hatte sichtlich schlechte Laune, da wohl niemand die geforderten 40 Euro für ein Autogramm ausgeben wollte und vor dessen Stand gähnende Leere herrschte. Laut Veranstalter sollen 22.000 Menschen auf der Comic Con gewesen sein. Diese Zahl dürfte in meiner Wahrnehmung etwas zu hoch angesetzt sein, jedenfalls war am Samstag Nachmittag ein angenehmes Bummeln möglich und die beiden Messehallen keineswegs überlaufen. Da gab es jedenfalls sehr viele COSPLAYERS zu bestaunen, die sich wie ihre Film- und Comicstars verkleidet hatten, wobei neben GOT natürlich MARVEL und STAR WARS hoch im Kurs stand. Aber auch MANGA war angesagt und neben diversen Comic-Künstlern, die auch vor Ort gezeichnet und fleißig signiert haben, gab es immer viel zu gucken und zu bestaunen.
Insgesamt waren es mir schon zu viele Händler und ich weiß auch nicht, warum EMP da jetzt nen Stand hatte (T-Shirts?). Auch der Ramschverkauf von DVD´s für zwei Euro das Stück ist eher unnötig gewesen. Da hätte ich mir eher einige organisierte Aufführungen von Cosplayer_innen gewünscht oder eben insbesondere viel mehr COMIC.
Ein Comic habe ich mir dann doch noch gekauft und signieren lassen und zwar CAPTAIN BERLIN. Über das Lob, das beste T-Shirt auf der Ausstellung zu tragen, habe ich mich dann doch sehr gefreut.
Ach ja, und einen wichtigen GAST habe ich noch vergessen:


Nachtrag: Auf dieses musikalische Highlight möchte noch hinweisen...

Freitag, 29. September 2017

Jordan Taylor WKND Part

Richtig gut. Da macht das zugucken schon Spaß. Ist das Leonardo dicaprio im Anzug?

Samstag, 23. September 2017

Kommando Vollsaufen

Schlimmer geht bekanntlich immer haha. Das ist allerdings schon wieder so schlimm, das es geil ist.

Donnerstag, 21. September 2017

Flake - Heute hat die Welt Geburtstag // Rammstein - Seemann



Ich lese gerade das zweite Buch von Flake von Rammstein. In "Heute
hat die Welt Geburtstag" geht es dann auch mal um Rammstein, wobei mich
das Debut vor allem deswegen interessierte, weil er ja in dem Kiez
aufgewachsen ist, wo ich jetzt lebe. Zum aktuellen Buch möchte ich gar
nicht viel schreiben, denn der offizielle voraussichtliche
Erscheinungstermin ist erst am 5. Oktober 2017. Ich bin nur gerade an
der Stelle hängen geblieben, wo Flake im Rahmen der Produktion ihrer
ersten Veröffentlichung davon berichtet, wie sie damals zur Promotion
ihr erstes Video aufgenommen hatten. Wie er schreibt, hat die
Plattenfirma sich aus Angst vor ihrer eigenen Courage für das Lied
"Seemann" entschieden, dem "sanftesten Lied" aus dem damaligen Programm.
Da musste ich doch gleich mal auf yt gucken und natürlich gibt es das
da ganz offiziel, auch wenn MTV es damals nicht spielen wollte. In
Verbindung mit dem was Flake da so schreibt (Der Regisseur war der der
"die" Jever Werbung gemacht hat, das Filmstudio war nahe Hamburg, da wo
Dieter Bohlen wohnhaft ist, ein zusammengeschustertes Pappschiff, die
Haare kam ab, usw..), musste ich mir dazu erst mal das Video ansehen. So
macht das richtig Spaß und bis auf einen Live Auftritt in Australien
und die Doku auf Arte (Rammstein in Amerika o.ä., war das wohl auch das
erste Video überhaupt, was ich mir von Rammstein angesehen habe. Lustig,
wenn ich mir das Video zu "Seemann" jetzt ansehe, kann fühle ich viel
mehr und kann mir die Band so richtig gut vorstellen, wie sie da im
Studio in der Blue-Box standen. Bin gespannt wie es weiter geht.


Sonntag, 17. September 2017

Cinema Perverso - Die wunderbare und kaputte Welt des Bahnhofskinos (ARTE)

Ich denke mal, wer so bis 1970 geboren ist, der kennt sie noch - die Bahnhofskinos bzw. die Filme die zu dieser Zeit neben den Blockbustern im Kino liefen. Ich jedenfalls kann mich an meinen ersten BRUCE LEE Film noch erinnern, den ich damals in unserer Kleinstadt im Kino gesehen habe. Da wurde ich auch nicht nach meinem Alter bzw. nach meinem Ausweis gefragt. Analog zu der Arte Doku kam es immer darauf an, wer gerade an der Kasse saß. Ich habe BRUCE LEE über Dieter kennengelernt. Dieter hatte damals bei meinen Eltern ein Zimmer gemietet, arbeite im Holzeinschlag, hatte selbst gestochene schlechte Tattoos und machte Kampfsport. Als er irgendwann ausgezogen ist, hat er mir einen ganzen Stapel KUNG-FU-Comics geschenkt. Da war ich bereits Fan von BRUCE LEE, woran sich bis heute nichts geändert hat. Die Filme sind unschlagbar gut und ich kann sie mir immer und immer wieder ansehen. Zu der Zeit liefen auch schon MONDO-Streifen, Schulmädchen-Reports usw.. Von meinem Konfirmationsgeld kaufte ich mir einen Fernseher und einen VIDEO 2000. Von da an habe ich mir über viele Jahre jeden Mist angeguckt und war in der Videothek Dauergast. Erstaunlicherweise hat man es auch dort nie so genau genommen mit der Altersbeschränkung. Von daher bin ich natürlich für die Doku, die gerade bei Arte noch bis Dezember zu sehen ist, Zielgruppe und war absolut begeistert. Während Charles Bronson in den USA "Ein Mann sieht rot" war, lief hier "Macho Man" (in voller Länge auf youtube) mit Rene Weller und der absolute Knaller "Blutiger Freitag" mit Raimund Harmstorf, den man noch als "Bösewicht" aus "Sie nannten ihn Mücke" mit Bud Spencer kennt. Was in der Doku komplett außen vor bleibt sind die ganzen Endzeit- und Zombiefilme. Auch die Horrorstreifen werden nur angeschnitten. Ich würde mir das alles gerne noch mal wieder ansehen, insbesondere die Low-Budget-Streifen von vor 1970 und gar nicht mal unbedingt die amerikanischen Produktionen. Die einstündige Doku fetzt auf jeden Fall. Hier der Link zur Arte-Mediathek:

https://www.arte.tv/de/videos/048647-000-A/cinema-perverso/



Mittwoch, 13. September 2017

HEAVY LIDS - GRAVITY REVERSE

Band ist gerade in Deutschland auf Tour. Am Wochenende in Berlin. Das Video finde ich total gut/lustig.

Sonntag, 3. September 2017

SHOCKY ✖ MEIN LICHT ✖ mit GRAFI

Verdammt... was ist das denn? Shocky kenne ich doch, der stand neulich noch zusammen mit SWISS aus Hamburg auf der Bühne.

Samstag, 2. September 2017

Kinoprogramm

Los ging es diese Woche mit ATOMIC BLONDE, den ich insbesondere deswegen gucken wollte, weil er in Berlin spielt. Da Berlin aber inzwischen vollständig saniert ist, wurden die Außenaufnahmen weitestgehend in Osteuropa gedreht und das wiederum kann selbst ich als Zugezogener erkennen. Aber auch die ganze Handlung ist schwach. Ein Agentenfilm im Tarrantino Style, dazu James Bond und Mission Impossible, eine Prise Kingsman, aber leider mit einem zu kleinen Budget. Eine sinnlose Prügelei (mit der Besonderheit, dass hier eine Frau ordentlich austeilt, aber auch einstecken kann) im Rahmen einer kruden Storyline. Insgesamt auszuhalten, aber definitiv kein Film den man gesehen haben sollte. Achja, der Soundtrack ist sehr cool geworden.


Mitunter ist es in meinem UCI so, dass trotz zehn Kinos manchmal Filme genauso schnell wie sie im Programm erscheinen, auch schon wieder verschwunden sind oder nach nur einer Woche für ein paar weitere Tage im Nachtprogramm laufen. Bei Tulpenfieber hatte ich etwas Sorge, dass er mir durch die Lappen gehen könnte und bin dann diese Woche gleich hin.

Die Punktzahl von 7,5/10 gibt es auf jeden Fall alleine wegen der Nerven zerreißenden Spannung zum Ende des Films. Diese war für mich nur schwer auszuhalten. Drama pur. Die Geschichte war toll und die Charaktere allsamt gut ausgewählt. Selbst Christoph Walz als Zugpferd wußte mir zu gefallen, wo ich ihn doch zuletzt nicht mehr sehen mochte. Leider war die Kulisse zu überschaubar – mit einem etwas höherem Budget wäre da sicherlich noch mehr drin gewesen. Vielleicht habe ich zuletzt auch einfach nur zu viel Mainstream Actionkino gesehen, aber nein, das war schon richtig gut – und spannend!


Die Überraschung der Woche war aber ganz klar THE LIMEHOUSE GOLEM. Ich habe mich total gefreut, als ich in der Programmübersicht am Donnerstag erstmals von diesem Film gelesen hatte. Komisch, es gab dazu in meinem Kino überhaupt keine Vorschau. The Limehouse Golem ist genau meine Nietenjacke. Sherlock Holmes, Jack The Ripper, London um 1800.... ein perfektes Szenario. Der Film war dann auch ganz großes Kino und genau solche Streifen würde ich mir gerne öfters auf der Leinwand wünschen. Die Geschichte ging einerseits voran und wurde doch von hinten aufgearbeitet. Das solide Tempo konnte bis zum Ende gehalten werden und ich bin glücklich und zufrieden wieder raus aus dem Kinosaal. 




Mittwoch, 23. August 2017

Black Abba, Trampoline Team und Buck Biloxi and the Fucks, Shit Room/BLO Ateliers, Berlin (12.08.2017)

 
Ist jetzt auch schon wieder zwei Wochen her, aber auf so vielen Konzerten bin ich, im Gegensatz zu 2016, in diesem Jahr noch nicht gewesen. Alle Bands bestanden aus den selben Leuten. Es hat dann nur mal jemand anderes gesungen, der Schlagzeuger wurde ausgewechselt oder die Bassistin hat dann wieder auf ihrem Sequencer (?) gespielt.
Aber noch mal einen Schritt zurück: Die Konzertreihe "Shit Room" in den BLO-Ateliers nahe Berlin-Ostkreuz ist ganz wunderbar und der Auftrittsort schlicht perfekt. Hier passt einfach alles inkl. Getränkepreise und auch der Sound war gut.
Das Publikum bunt gemischt mit unterschiedlicher Szenezugehörigkeit von jung bis zu den alten Hasen (Plattenladenbesitzern) und erstaunlich viele Musiker_innen. Ich kenne mich ja nicht wirklich aus und bin auch etwas raus, aber ich habe auf Anhieb Leute von Sick Horse, ModernPets/Bikes, PigControl/Cold Leather, FPG, Mommy Boys, Brutal Verbimmelt, Es War Mord ausgemacht.



                                                                      BLACK ABBA

Bei Black Abba bleibt nach der Schrammelpunk Show nur der geile Name. Black Heino, Black Abba... ein Trend mit dem ich Leben kann. Das Trampolin Team für mich die beste Band des Abends. Straighter Punkrock "mit Kante" schön 20 Minuten runtergeballert. Bin Fan und die neue Single später mitgenommen. Buck Biloxi gefiel mir live um einiges besser als aus der Konserve. Auch wenn sehr viele Frauen vor Ort waren ging vor der Bühne bei einigen Typen der Gaul durch es kam völlig unnötig immer mal wieder zu Handgreiflichkeiten und auch zu kleinen Hauereien wo ich mir von der Band gewünscht hätte, dass sie mal aufhören zu spielen, um das zu beenden. Aber davon hat sich letztendlich niemand die Stimmung vermiesen lassen. Es wurde getanzt, getrunken und gefeiert.  Danke an alle DIY Orga-Leute, die sich da einbringen. Hat Spaß gemacht. Toller Laden.

Mein Video von BLACK ABBA: 


Hier noch die aktuelle Single vom Trampolin Team die ich mir vor Ort gekauft habe: 
Buck Biloxi and the Fucks:

BAD BREEDING (UK) - Euro Tour 2017

 
BAD BREEDING aus der Nähe von London spielen den typischen HARDCORE Punk, wie er auf den Labels "La Vida Es Un Mus" oder auch "Iron Lung" in der Regel veröffentlicht wird. Mal gefällt mir das Geballer mehr und in diesem Fall hört sich die bereits zweite Platte innerhalb eines Jahres für mich etwas zu beliebig an oder ich stehe vielleicht auch einfach nur mehr auf Bands wie ULTRA, GLUE und RAT CAGE. Ich werde mich allerdings in Kürze Live überzeugen lassen, denn die Band geht im September auf Tour. Los gehts am 06.09. im K19 (die Pfeiler vor der Bühne sind jetzt auf ein Minimum reduziert!) in Berlin zusammen mit LUX.



 




ULTIMATE PUG-Song



 Büroalltag:

Freitag, 18. August 2017

Sheer Mag - “Suffer Me”

Läuft hier schon seit Tagen auf Dauerrotation. Ich kann schon gar nichts anderes mehr hören haha. Ich glaube, dass hatte ich zuletzt bei GREEN DAY und NIRVANA.






GIF of the week...


Kinoprogramm

Die Sommerferien sind vorbei und es geht munter weiter. Diese Woche bislang zwei mal im Kino gewesen. Es gab DER DUNKLE TURM, der einen anderen Verlauf nahm, als mir der Trailer suggeriert hatte. Ich habe allerdings auch nicht die Bücher gelesen und das alles in einen Film zu pressen konnte nicht gutgehen.
Für einen kommerziellen Blockbuster erstaunlich politisch war Planet der Affen - Survival, der in 3D mal Sinn gemacht hat. Schöne Landschaftsaufnahmen und alles läuft auf die letzte Schlacht hinaus. Mit 140 Minuten für meinen Geschmack aber viel zu lang geraten.
Und dann war da ja noch ELLE, der zwischenzeitlich auf DVD erschienen ist und für mich nach TONI ERDMANN der beste Film der vergangenen Jahre war. Isabelle Huppert ist in dem Film von Paul Verhoeven einfach großartig und ich war wie gefesselt.

MUNICIPAL WASTE - Breathe Grease

Da möchte ich doch glatt mal wieder gerne fünfzehn sein.

DFB-POKAL (Schalke 04 ./. BFC DYNAMO) 14.08.2017

 
Am Sonntag hatte ich mich noch gefreut. Der HSV in der ersten Runde ausgeschieden. Ich für meinen Teil weilte tags darauf während der Pokalpleite von St. Pauli in meiner Hood im Jahnstadion, wo seit geraumer Zeit der BFC DYNAMO seine Viertligaspiele bestreitet. Als im Rahmen des DFB-Pokals als Gegner Schalke 04 ausgelost wurde legte ich mich etwas ins Zeug und kam in den Genuss eines Tickets für den Gästeblock, in dem ich mich nach wie vor wohler fühle. An dieser Stelle nochmals besten Dank an den Kollegen, der mir die Karte besorgt hat.
Das Wetter war bestens und die Gästekurve sehr gut mit Schalke-Fans besetzt, das sah doch schon mal ganz gut aus. Mit 14.000 Besucher_innen war das Stadion insgesamt gut gefüllt und wie uns der Stadionmoderator ferner wissen ließ, waren seit der Wende nicht mehr so viele Zuschauer bei einem Fußballspiel. Ich blieb bei meiner "Reisegruppe" und dann ging es auch schon los:
Ich fühlte mich an mein letztes Spiel von Babelsberg 03 hier beim BFC DYNAMO erinnert, denn die hatten in der ersten Halbzeit auch diverse Möglichkeiten, Tore zu erzielen, aber es hat nicht sein sollen. Im Gegenteil. der BFC war für mich über weite Strecken die bessere Mannschaft, legte sich mehr ins Zeug, erkämpfte sich immer wieder Ballbesitz und auch wenn Schalke die eine odere andere Tormöglichkeit hatte, so wussten die Berliner diese mit etwas Glück zu verhindern. In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter und ich stellte mich schon langsam auf eine Verlängerung ein. Die gab es dann aber nicht mehr, weil die Erstligaprofis dann doch innerhalb von 10 Minuten den Sack zugemacht und das Spiel mit 0:2 für sich entschieden haben. Geht vollkommen klar und Berlin hat sich wacker geschlagen. Kompliment.
 
Den kompletten Spielbericht mit allen Infos und Toren gibt es von der ARD Sportschau: