Freitag, 24. Juni 2016

AUTONOMADS "Breadline Britain"

Heute im Supamolly...

Nobelschrott Berlin

Gebucht für den 16.09.!

PURE HELL - Noise Addiction

Für mich gab es ja lange Zeit immer nur die BAD BRAINS, wenn es um schwarze Musiker/innen im PUNK/HC ging. Ab und an war mal ein Bandmitglied schwarz, aber eine ganze Band... In den letzten Jahren habe ich gelernt, dass es aber noch weitere Bands gab und zwar in erster Linie DEATH aus Detroit, die sich bereits 1971 gründeten und sich inzwischen wieder reformierten und verdammt gute Platten veröffentlicht haben. Dann wären da NATIONAL WAKE aus Südafrika, was in diesem Fall aber nicht wirklich zählt, weil da auch Weiße mitgespielt haben.
Nun habe ich PURE HELL (gegründet 1974) aus Philadelphia kennengelernt und mir gerade erst den Repress ihrer einzigen Platte "Noise Addiction" gekauft. Diese ist auch auf yt verfügbar und knallt ordentlich. Wer mehr über die Band wissen möchte guckt mal hier:

https://en.wikipedia.org/wiki/Pure_Hell
https://www.discogs.com/de/artist/1247156-Pure-Hell


Hier mal die Coverversion von This Boots Are Made For Walking.Die ganze Platte:








Dienstag, 21. Juni 2016

Playlist 22.06.2016 (THE WHITE STRIPES - Icky Thump)

Am Samstag war ich endlich mal wieder Schallplatten kaufen. So richtig mit im Plattenladen stöbern war es dann aber doch nicht. Meine Wunschplatten vorab schön online am Schreibtisch ausgesucht und anschließend im Plattenladen abgeholt. Das ist für mich der richtige Weg, da ich dann vor Ort beim stöbern in den Regalen nichts vergesse und auch nur das kaufe was ich wirklich haben möchte. Ich musste mich dann auch zurück halten und im Geschäft nicht doch noch die eine odere andere Single mitnehmen, was mir in diesem Fall auch gelungen ist. Es war sogar noch Zeit für einen kurzen Tratsch mit dem Plattendealer, was ich ja ganz gerne mag.
So viele Platten sind es dann aber auch gar nicht geworden. Wenn es sich nicht um DIY-Punk-Musik handelt, liegt der Preis inzwischen bei rund 20€ für eine Schallplatte. Bei der "ICKY THUMP" von THE WHITE STRIPES sogar bei 26€, allerdings für eine Doppel-LP. Dafür gibt es dann auch ein aufklappbares Cover, ein dickes Textplatt, 180Gramm Vinyl und gefütterte Innenhüllen. Ich liebe ja gefütterte Innenhüllen - sollte jede Veröffentlichung haben. Ist aber schon eine Stange Geld für eine Platte von 2007, die ich eigentlich gar nicht unbedingt brauche. Ich hatte mir im letzten Jahr allerdings schon öfters mal wieder was von THE WHITE STRIPES angehört und fand die Musik gut. Ich kenne mich mit den diversen Veröffentlichungen der Band um Jack und Meg White überhaupt nicht aus, obwohl es diese auch schon seit 1999 gibt und damals noch ihre ersten Veröffentlichungen auf  SYMPATHY FOR THE RECORD INDUSTRY rausbrachten. Lieber spät als nie und habe mir zum Auftakt mal die "ICKY THUMP" von 2007 ausgesucht, die nun schon seit Tagen immer mal wieder ihre Runden auf meinem Plattenteller dreht. Tatsächlich stelle ich eine Besonderheit fest, die mir schon länger nicht mehr so konkret aufgefallen ist. Ich habe Lieblingsseiten. Eine CD läuft ja einfach nur durch und da kann man ja höchstens bestimmte Lieder gut finden, aber bei Vinyl findet man automatisch, so geht es mir jedenfalls, die eine oder andere Seite einer Platte besser und legt diese öfters auf. Im Zweifel ist natürlich die ganze Platte geil oder eben nicht so toll wie man sich das gewünscht hatte. Im Falle der "ICKY THUMP" jedenfalls bevorzeuge ich inzwischen ganz klar zwei der vier Seiten, aber jeweils eine Seite von einer Platte und davon wiederum einmal die A- und einmal die B-Seite. Welche das jetzt genau ist, muss ich anhand der Texte noch mal nachvollziehen, weil die Scheiben mal wieder so undankbar bedruckt sind.
Aber jetzt mal zur Musik. Die meisten Platten der THE WHITE STRIPES sind ja vom Cover her in rot gehalten, was auch ganz geil aussieht, aber ich fühlte mich von der "ICKY THUMP" angesprochen. Ein großartiges Foto. Vorab hatte ich mir nichts konkretes angehört und dachte darüber nach, ob der Country-Einschlag wohl allzu groß ausfallen würde. Dem ist glücklicherweise nicht so, denn bis auf ein paar wenige Ausnahmen (WEEN, Supersuckers o.ä.) ist das nun nicht so meine bevorzugte Musik.
Zu hören gibt es auf dieser Platte einige großartige Songs, die mal etwas ruhiger und mal etwas lauter klingen. Das Schlagzeugspiel wie gewohnt reduziert und trocken. Verschiedenste Einflüsse finden sich in dem BLUES-/GARAGE-Rock wieder u.a. eben auch Country und das in einer Weise, die genau meinen Nerv trifft. Eine großartige Platte und für mich ein optimaler Einstieg in die Welt des Duos, die ja laufend weiter Platten veröffentlichen, zuletzt "THE COMPLETE JOHN PEEL SESSIONS", die ich jetzt mal ins Auge gefasst habe.

GIF of the week...





Was da im GIF im Landespokalfinale am 28.05.2016 im Spiel Luckenwalde gegen Babelsberg 03 (Babelsberg hat das Auswärtsspiel gewonnen und sich damit für den DFB Pokalwettbewerb 2016/2017 qualifiziert) mit dem Fencedive so cool aussieht, hatte ein böses Nachspiel, vor allem für den Support aus Babelsberg, die seitens der Bundespolizei unverhältnismäßig einstecken mussten. Es gab Schwerverletzte und man kann sich nur wünschen, dass es für die Beteiligten ohne bleibende körperliche Schäden ausgegangen ist. Wer mehr darüber wissen möchte: http://nur03.de/fsv63-svb-28-05-2016/

Hier noch mal ein etwas längeres Video zum GIF:



Babelsberg 03 muss dann jetzt im DFB-Pokalwettbewerb gegen Greuther Fürth antreten. Machbar?!

Freitag, 17. Juni 2016

Donnerstag, 16. Juni 2016

DARTH MAUL: Apprentice - A Star Wars Fan-Film

Wer auf STAR WARS steht, sollte mal einen Blick riskieren. Find den Streifen ganz cool. War die Abschlussarbeit (Note 1,0) eines deutschen Studenten, der jetzt auch schon erste Einladungen von Filmproduzenten aus den Staaten erhalten hat. Keiner hat eine Gage bekommen, absolut DIY. Cool!

Dienstag, 14. Juni 2016

Gurr - Walnuss | Pfeiffers Ballhaus Berlin

Sagte ich hier schon mal, dass ich Berlin liebe? Dann habe ich das jetzt getan. Erst CANYON SPREE vor ein paar Jahren und jetzt starten GURR durch und spielen mit der Veröffentlichtung der ersten Langspielplatte zur Zeit auch auch viele Konzerte. Ende letzten Jahres im Vorprogramm von SHEER MAG bereits abgefeiert bekomme ich gerade große Lust, mir sie wieder anzusehen. Das aktuelle Video ist schon mal gelungen.

Montag, 13. Juni 2016

Slime - Deutschland muss sterben (Live im Millerntor 1991)



Das ist jetzt auch schon über 25 Jahre her. Was für ein Fest. Mittendrin gewesen. Hamburg / Millerntorstadion "Viva St. Pauli"-Festival 07.09.1991.