Dienstag, 23. Februar 2016

NEON BONE - Without you (2016)

Nicht das jemand gesagt hätte, dass es in Deutschland keine vernünftigen Pop-Punk Bands gibt. NEON BONE liefern wieder mal sauber ab. Neues Album kommt in Kürze.

Donnerstag, 11. Februar 2016

Haftbefehl - Kalash (feat. Soufian, DOE, Enemy, Diar)

Wow. Da bin ich mal baff. Was für guter Track. Da braucht sich deutschrap nicht mehr zu verstecken und Haftbefehl muss aufpassen, dass die Kollegen nicht übernehmen). Ganz stark!

Mittwoch, 10. Februar 2016

Greg Iles - Natchez Burning



Puh... geschafft. 1000 Seiten sind in der Regel nicht meine Liga und auch in diesem Fall wäre es mir etwas weniger ausführlich lieber gewesen. Dabei ist es nur der erste von drei Teilen. Das ich das Buch im letzten Jahr noch liegen gelassen hatte, kommt mir jetzt entgegen, denn der zweite Teil "Die Toten von Natchez" erscheint schon am 18.04.2016, ebenfalls im AUFBAU-VERLAG. Das ist auch dringend nötig, denn das Ende war zwar spannend, aber dann auch sehr abrupt und ob das denn alles so ist wie es scheint, da bin ich mir gar nicht so sicher.

Ja, spannend war dieser Thriller (der Inhalt wird ja im Trailer erklärt) und gerade zum Anfang ist das Buch äußerst brutal. Am schlimmsten ist für mich, dass es vermutlich in den USA immer noch Ecken gibt, wo sich seit dieser Zeit (KKK) nicht wirklich viel geändert hat. Davon bekommt man im Buch jeden Fall einen außerordentlichen Eindruck. Ich denke, den zweiten Teil werde ich mir auf jeden Fall geben, freue mich aber jetzt erst mal auf ein neues Buch.

Mehr Infos hier: http://www.aufbau-verlag.de/index.php/natchez-burning.html

                   (Foto von der Aufbau-Verlagsseite/Rechte beim Aufbau-Verlag)

Montag, 8. Februar 2016

Playlist 08.02.2016 (Crapscrapers, Konsum Terror, Les Trucs, Hirn, Die Goldenen Zitronen + Sortits)

Ich bin vor kurzem an einen ganzen Schwung von Tapes, CD's und Schallplatten gekommen. Weiß zwar nicht so recht, wo ich die eigentlich noch hinstellen soll, aber da konnte ich einfach nicht nein sagen und bin auch sehr froh, denn fast keine der Tonträger hatte ich bereits und neben ein paar Ausfällen war hauptsächlich alter Deutschpunk und Hardcore/Crust/Grindcore dabei. Damit der ganze Kram nicht noch ein weiteres mal durch Deutschland gefahren werden muss, haben die Platten nun also den Weg in meine Hände gefunden. Also los geht's:
CRAPSCRAPERS aus Berlin. Bislang nie von gehört. Discogs sagt, dass es 1985 eine EP gab und 2006 kam dann diese Zusammenstellung. Cover ja eher so lahm, aber das DIN-A4-Beiheft ist schlicht genial. Texte, Fotos und vor allem die Konzerterinnerungen sind super. Da bekomme ich doch gleich einen viel intensiveren Bezug zu der Band. Musik ist durchaus die härtere Gangart, deutsche Texte, alles ordentlich runter geprügelt, aber es bleibt bei mir nach dem ersten Durchlauf auch nicht wirklich viel hängen. Die Band hatte bestimmt ihre Zeit und so wie ich das überschaue, waren die Musiker alle vorher schon in anderen Bands unterwegs, u.a. Vorkriegsjugend, aber so richtige Hits konnte ich nicht ausmachen. Songtexte wie Rassismus-Tourismus/Abschuß, Nazi Crap und Vegetarian Power (da waren sie ihrer Zeit weit voraus) klingen erst mal super. Tja, hat irgendwie was von einem unbekannten Klassiker die Scheibe, aber irgendwie haut mich das dann doch nicht so um. Heute (wegen dem äußerst unterhaltsamen Beiheft gibt es in jedem Fall einen Zusatzpunkt) 5 von 10 Punkten.

Das diese Scheibe mit dabei war, darüber habe ich mich sehr gefreut, denn mit den Jungs verbindet mich eine persönliche Geschichte. Wenn ich es recht erinnere, dann waren KONSUM TERROR aus Reutlingen eine der Bands, die ich auf meinem ersten selbstorganisierten Konzert Mitte der Achtziger in unserem Kleinstadtjugendzentrum veranstaltet habe. Sie hatten den Weg auf sich genommen und rückwirkend würde ich mir wünschen, dass sich die Anreise gelohnt und sie es ebenfalls so gut in Erinnerung behalten haben. Zum Zeitpunkt des Konzerts gab es nur ein Demo und diese Platte ("Fahrt zur Hölle") kam dann 1987 auf X-Mist Records raus. Ich kann überhaupt nicht mehr nachvollziehen, warum ich mir die damals nicht gekauft habe, aber sicher ist, dass ich die Scheibe auf Tape habe. Geiles Cover, deutsche Texte und von der Musik mit ordentlichem Metalleinschlag, wie ich das ja damals wie heute bei EROSION, EMILS, usw. immer abgefeiert habe. Kein Muss, aber eine rundum gute Platte, die noch öfters aufgelegt werden wird. Beste Platte heute mit 6,5 von 10 Punkten.

LES TRUCS, ebenfalls aus Deutschland, gibt es anscheinend immer noch. Wieder mal eine Band (oder Projekt?) auf Zeitstrafe Rec. mit der ich so rein überhaupt nichts anfangen kann. Elektronisches Synthesizer Drumcomputer Geballer, für mich ohne Sinn und Verstand. "Schönen Gruß vom Getriebe" heißt die 2009 erschienene Platte. Kernschrott und somit nur 1/10 Punkten.


Bereits 1989 ist die Zusammenstellung (?) von HIRN aus Berlin erschienen, deren Style auf Discogs mit Alternative Rock, Punk und Heavy Metal beschrieben wird. Da kann ich mitgehen. Irgendwie find ich es ganz gut, dann ist es mir aber wieder definitiv zu rockig. Weder Fisch noch Fleisch kommt mir in den Sinn, wenn da nur nicht diese offenkundige Verbindung zu den genialen GRUNDWASSERABSÄNKUNG bestehen würde. Sowohl bei Bandnamen (HIRN) als beim Plattentitel (Kein Wasser - Keine Absänkung) wird der Verbraucher ja auch mit der Nase drauf gestoßen. Die A-Seite mit den deutschen Texten geht noch klar, aber bei der in englisch gesungenen B-Seite war ich raus. Mehr als fünfundzwanzig Jahre nach der Veröffentlichung braucht die Platte eigentlich niemand mehr. 3 von 10 Punkten.

Von den Die Goldenen Zitronen besaß ich bislang nur die 1994 erschienen "Das Bißchen Totschlag". Vorher war das Interesse eher gering und danach dann zu intellektuell. Irgendwann habe ich mich der Band einfach gar nicht mehr beschäftigt. Nun also meine erste Langspielplatte, eine Maxi, von 1988. Auf der A-Seite auf 45 Umdrehungen pro Minute nur der Song "Das ist Rock". Völliger schnickschnack. Die B-Seite dann auf 33 mit fünf weiteren Liedern, die ebenfalls unhörbar sind. Die Aufnahmen hören für mich so an, dass man sich schon so langsam vom Fun-Punk verabschiedet hatte, aber ein vernünftiges Konzept fehlte. Würde mir gerne mal ein paar alte Plattenrezensionen dazu aus der damaligen Zeit durchlesen. Wurde die damals schon zerrissen? Von mir heute auf jeden Fall. Wird sicher nicht wieder aufgelegt. Was ich den Herren allerdings nicht hoch genug anrechnen kann ist die Entwicklung, die sie vollzogen haben, denn die bleibt ja in der Regel bei Punkbands aus. Trotz verziehener Jugendsünde leider nur 2 von 10 Punkten.

Ich hatte heute nicht nur einmal das Gefühl, dass ich meine Zeit mit schlechter Musik verschwende, wo hier doch so viele schöne neue Platten rumstehen und gehört werden möchten. Aber die Neugierde, ob da nicht doch noch ein paar alte Perlen dabei sind, hat heute jedenfalls gesiegt.
Bei den SORTITS, was für ein bescheuerter Name, ist jedenfalls nicht zu befürchten, dass Menschen, die die Platte nicht im Regal zu stehen haben, etwas verpassen würden. Gesungen wird auf deutsch und in englisch und vertrieben wurde die 1998 veröffentlichte Platte, ich mag das kaum glauben, von We Bite Records. Musikalisch ist das alles gar nicht mal so schlecht. Das bedeutet aber auch nicht, dass es mich umhaut. Live habe ich sehr viele Bands gesehen, die genau so klingen und von denen man (ggf. nach einer Veröffentlichung) nie wieder etwas gehört hat. Zwei Jahre nach dem Release war dann auch bei den SORTITS schluss. Dann wäre da ja noch dieses richtig beschissene Plattencover UND der bescheuerte Plattentitel. Im Gesamtkonzept könnte man schon wieder meinen, dass genau das alles zusammen wieder total PUNK ist. Für mich allerdings nicht und dafür auch keinesfalls mehr als 1 von 10 Punkten.

Wenn ich die Kraft habe geht es morgen weiter, aber vermutlich brauche ich jetzt erst mal eine Pause. Hier stehen schließlich noch diese beiden Alternative Tentacles Re-Releases von den Butthole Surfers.