Samstag, 31. Dezember 2016

31.12.2016

Jetzt sollte eigentlich für einen entspannten Jahreswechsel alles in Sack und Tüten sein. Zeitig aufgestanden heute und die Einkäufe waren bereits um 10.00 Uhr vormittags erledigt. Ich gehe ja gerne hier um die Ecke zu einem Traditionsbäcker. Jedenfalls haben die noch eine eigene Backstube und alles wird jeden Tag frisch zubereitet, was man auch schmeckt. Heute war die Schlange jedoch so lang, dass ich nach einer kurzen Überlegung, mich vielleicht doch noch einzureihen, doch den Rückweg angetreten habe. Auf dem Weg zum Supi erzählte mir dann ein Mann, der es ausgestanden hat, dass er 55 Minuten gewartet hat und 64 Leute vor ihm an der Reihe waren. Puh... für ein paar Brötchen und zwei Berliner echt nicht notwendig. Im Rewe dann schon wildes Gewusel, aber ich kam letztendlich schnell durch und nach dem Besuch im Bioladen hatte ich alles beisammen, um mich heute Nachmittag in die Küche zu stellen, Platten zu hören und ein Sylvestermenü vorzubereiten. Das habe ich die letzten Jahre auch schon getan und bereitet mir viel Freude. Jetzt mal die Playlist des Tages zusammenstellen, während hier die neue CD (gibt es nicht auf Vinyl) von DUB SYNDICATE läuft (Rmix Clash/DUB is all i got); Style Scott R.I.P..
Der kluge Mann baut bekanntlich vor und um nicht Gefahr zu laufen, heute den Fernseher einschalten zu müssen, gestern bereits nach dem Kinobesuch noch schnell in die DV-Thek und "Toni Erdmann" ausgeliehen. Mutti ist gerade mit ihrer Freundin und den beiden Möpsen im Hundeauslauf, so dass der Hund dann wegen der zu erwartenden Knallerei auch bedient ist und nur noch kurz zum pinkeln raus muss. Ich würde mal sagen der Plan für heute steht.Vielleicht ist ja sogar noch ein Mittagsschläfchen drin.

Bleibt gesund und einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!


Playlist 30.12.2016

Im aktuellen OX ist ein Interview mit dem Sänger von THE TURBO A.C.´s aus NYC und auch wenn mir die Musik schon immer gefallen hat, sehe ich die Band doch jetzt mal in einem ganz anderen Licht. Die Avenue X aus der mittleren Schaffensphase schon Ewigkeiten nicht mehr gehört und hat eine erstaunlich hohe Hitdichte.
MIOZÄN gibt es ja wieder und ich freue mich auf die Jungs und das Konzert Ende Januar. Heute mal wieder die erste LP aufgelegt und nicht wirklich überrascht worden.

Ganz im Gegensatz zu GUITAR WOLF, die auf ihrer neuen Scheibe immer noch zu überraschen wissen und zwar mit einem Sound wo ich mich frage, wie die sich das trauen. Aber das ist natürlich das Trademark der Japaner und nach dem ersten Durchlauf gibt es von meiner Seite nichts zu meckern. Einmal mehr eine tolle Platte, wenn man denn LO-FI mag und den heben GUITAR WOLF ein ums andere Mal auf ein neues Level.


Freitag, 30. Dezember 2016

Top of the Tops 2016

Das Jahr ist zu Ende und ich habe mich bei der Durchsicht meiner diesjährigen Neuzugänge an Vinylscheiben, denn nur diese sind hier für mich relevant, gefragt, ob es ein gutes Jahr war. Auch wenn es keine allzu großen Überraschungen gab (mal abgesehen von SXTN) und zum jetzigen Stand der Dinge auch keine Schalllplatte für die Insel dabei ist, waren doch viele gute Veröffentlichungen alter und neuer Bands dabei. Gerade bei meinen Top10 Singles ist gut sichtbar, dass mich auch die neueren Sachen immer noch ansprechen. Bei den Langspielplatten sind dieses Jahr wieder einige deutsche Bands dabei und auch wenn die Songs von FCKR aus Leipzig schon etwas älter sind, das Konzert im Trickster dieses Jahr war einfach großartig, ebenso wie die Platte. Kannibal Krach (erst) dieses Jahr für mich entdeckt und für mich als Hörer unabhängig davon, dass die Jungs im Streit auseinander gegangen sind, die Texte knallen in Verbindung mit der Musik, die eben mal nicht Deutschpunk sondern Hardcore ist. Die neue Platte von den Erotic Devices hat einen genialen Sound bekommen - Ramonespunk at it´s best. Eastie Rois (Berlin) werden immer noch besser und Gewaltbereit, wie FCKR auch aus Leipzig, mit ihrem Deutschpunkgeknüppel - jetzt endlich auch für zuhause. Umso mehr freue ich mich auf das Konzert auf dem Dräschfeschd 2017. P.U.F.F. haben noch nen Zahn zugelegt und von GURR, beide aus Berlin, gab es dieses Jahr sogar zwei Releases. Die wollte ich mir eigentlich zum Jahresende nochmals live ansehen, aber das Konzert ist wegen des aktuellen Hypes in die Berghain Kantine verlegt worden und das war mir dann auf nem Montag doch zu weit. Definitive Highlights 2016 kamen von THE REPOS (USA), die Hardcore, so wie ich ihn mag, einfach mal gnadenlos runterprügelten und NO TIME mit ihrem OI-Punk. BAD VISION aus Australien mit ihrer zweiten Platte ebenfalls wieder ein Volltreffer und auch MANTAR haben mit ihrer zweiten Veröffentlichung noch einen drauf gesetzt.

Singles:

SHEER MAG - III
SYNDROME 81 (alles)
RAVAGE FIX - st (2.ep)
BARCELONA - Pueden Ser Ellos
NUCLEAR CULT -  Internal Aggressor

ULTRA - Espana Invertebrada
G.L.O.S.S. - Trans Day Of Revenge
LIFE FUCKER - st
WARTHOG - st (3.ep)
PISSE - Kohlrübenwinter (1.+2.ep)

LP´s:

CULT VALUES - st
V. A. - Sex Mit Bekannten
FCKR - Dummlandschweine
P.U.F.F. - Living in the party zone
KANNIBAL KRACH - Untermenschen in der Überzahl
GEWALTBEREIT - Ein Leben Lang Verreckt
TODESKOMMANDO ATOMSTURM - Hunger Der Hyänen
GURR - Furry Dream
EROTIC DEVICES - All We Wann Do Is Rock´n´Roll
EASTIE ROIS - Scheisse kalt serviert!


THE REPOS - POSER
INSTED - Proud Youth: 1986-1991
MANTAR - Ode to the flame
BAD VISION - Turn out your sockets
NO TIME - you´ll get yours
PURE HELL - Noise Addiction
THE WAR GOES ON - 
JUANITA Y LOS FEOS -- Nueva Numancia
THE PROPHET HENS - Popular People Do Popular People
DEATH AND THE MAIDEN - st

Diese Liste hatte ich schon Anfang Dezember erstellt, aber zum Jahresende habe ich dann doch noch einige Platten bestellt und diese dürfen hier nicht unerwähnt bleiben.THE RUTS - Live auf dem Deeply Vale Festival 1978 hat einen tollen Sound und ist (leider) besser als die "Music must destroy", die nach dem ersten durchhören recht lahm rüber kommt. Das Gegenteil von lahm kommt von DUB SPENCER & TRANCE HILL, die ich zu Beginn des Monats erstmals live bewundern durfte und das beste Konzert dieses Jahr spielten. Mein Freund meinte neulich zu mir, dass ich das ja bei jeder dritten Band sagen würde die ich mir live angucken würde, aber das war jetzt wirklich mal was ganz besonderes - DUB muss mal allerdings mögen. Dann wäre da noch der erste Release der Berliner RUBY zu erwähnen, die die Lücke schließt, die die Minus Apes hinterlassen haben. Noch nicht mal angehört, aber das Konzert von REACTORY vor kurzem war wieder so geil, dass die dritte Platte nicht schlecht geworden sein kann. Neu sind für mich auch noch SLAVES aus UK, von denen ich mir beide Platten besorgte. Das Punk-Duo aus Kent gefällt mir persönlich besser als die Sleaford Mods, die mir sowohl mit ihrer Veröffentlichungsflut als auch ihrer Preispolitik eher auf den Senkel gehen. Das Buch des Jahres war definitiv die Biografie von Viv Albertine, die bei The Slits gespielt hat. Zum ersten Mal hat mich eine Musikbiografie angesprochen und da lag es nahe, mir die Solo-Scheibe zu koofen, die allerdings bereits 2012 bzw. auf Vinyl 2013 erschienen ist. Wenn es hier um die Highlights von Sohnemann gehen würde, dann wäre es für ihn sicherlich VIV ALBERTINE, denn die Musik findet er so schön, dass wir es bis heute nicht geschafft haben, die C und D-Seite anzuhören, da die erste Platte der Doppel-Lp immer wieder neu aufgelegt werden muss. Großartige Musik einer Frau die alles erlebt hat und bei der Aufnahme von all ihren alten Weggefährten und Freunden unterstützt wurde.

Bei den Platten wäre dieses Jahr dann wohl doch eine Top 30 angebracht gewesen, denn auch die neue Platte von NAILS, die erneut ihre Deutschlandtour abgesagt haben, ein grandioses Sound Massaker von GUITAR WOLF und die Doppel-LP von WARPAINT, so unterschiedlich wie all die Musik ist, ließen mein Herz Sprünge machen. Abschließend muss ich hier noch GAIKA aus UK anführen. Endlich mal wieder was von WARP-Records wo ich mich angesprochen fühle. Von dem Mann werden wir die nächsten Jahre noch viel hören und wenn nicht, dann ist das auch nicht weiter schlimm. Vielleicht sogar besser. ;-)


























Mittwoch, 28. Dezember 2016

Radio Song of the day: Slayer ~ Angel of Death


Verdammte Axt. Das war heute nicht nur dieser Song, sondern die komplette Scheibe. Ich liebe das Format auf FluxFM, wo wöchentlich die komplette Platte gespielt wird. Erst letzte Woche mit THE FUGEES war klasse und dann jetzt SLAYER.

Jüdisches Museum Berlin (2016)

Wer denkt, ich hänge nur in finsteren verrauchten Clubs ab, der hat nicht Unrecht, aber ab und an bin ich auch mal im Auftrag der Kultur unterwegs. Der letzte Besuch im jüdischen Museum ist tatsächlich schon ein paar Jahre her, aber es lohnt sich immer wieder und wer sowieso noch nie dort war...


Jedenfalls sollte man viel Zeit einplanen. Im jüdischen Museum ist man nicht mal eben so in ein zwei Stunden durch. Das dauert und ist auch kein Problem, denn es macht Spaß.

Technik Museum

Ein Traum für Kinder UND Erwachsene. Immer wieder ein grosser Spass.

Freitag, 9. Dezember 2016

Lenguas Largas - Little C's

Neuzugänge

Meine aktuellen Neuzugänge könnten musikalisch unterschiedlicher nicht sein. Die aktuelle SUICIDAL TENDENCIES hatte ich schon als mp3 und ist definitiv kein "must have", aber das Teil ballert gut durch und macht Spaß. Ich hätte durchaus Lust, mir die Band im Januar live anzusehen, aber im Rahmen der Persistence Tour mit viel zu vielen anderen Bands, wird mir das dann doch zu anstrengend. Das farbige Vinyl hat jedenfalls eine Top Ausstattung im Gatefold Cover und irgendwie mochte ich die Band ja schon immer :-)
 GURR aus Berlin starten gerade durch. Eigentlich wollte ich mir die Band ja am Montag live ansehen, aber dann wurde das Konzert vom Franz Club in die Berghain Kantine verlegt und das war mir dann zum Anfang der Woche doch zu weit (Berlin...große Stadt, lange Wege und so). Gesehen habe ich sie ja bereits im Vorprogramm von SHEER MAG und das war sehr geil. Die Mini-LP aus diesem Jahr ist ganz wundervoll und die aktuelle reguläre Langspielplatte, die dann letzte Woche auch erst erschienen ist, steht dem in nichts nach. Ein Lied klingt schöner als das andere. Inzwischen haben GURR ein paar Videoclips veröffentlicht und wer sie noch nicht kennt sollte unbedingt mal ein Ohr riskieren. Glaubt mir, GURR machen glücklich!. Sicher immer noch irgendwie ein Geheimtipp :-)

Bei dem Duo SLAVES aus Kent/UK bin ich auch etwas spät dran. Dies ist bereits ihre dritte Langspielplatte und der Hype um die Band ist beispielsweise auf Discogs gut zu erkennen. Das erste Album von 2012 wird dort als CD für 80 Euro und die LP für unmögliche 200 Euro angeboten. Reading Festival gespielt, Virgin als Label...die Marschrichtung ist klar. Sollen sie machen und für einen Moment ziehe ich mit. Die Platte knallt und ich bedauere sehr, dass es nicht mehr möglich sein wird, die Band im kleineren Rahmen zu Gesicht zu bekommen. Interessiert? Dann click mal auf dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=llT313onSNE

Die Chance, die EROTIC DEVICES in einem größeren Laden zu sehen, als in dem örtlichen AJZ Schimmelkotze bzw. dem Club um die Ecke ist nach dem aktuellen Stand der Dinge zwar gering, aber es wäre ihnen gegönnt. Die zweite Langspielplatte der irgendwie Berliner, die sich immer wieder am Bass mit Besetzungsproblemen rumschlagen müssen, toppt das Debüt und wer die RAMONES liebt, wird die EROTIC DEVICES mögen. Der Sound ist einfach spitze und in Sachen Poppunk spielen die Jungs für mich ganz vorne mit. Die Gitarre wohnt leider in der Schweiz, so dass nicht so oft live gespielt werden kann. Die Platte hat auf jeden Fall einen Platz in meiner Top 10 für 2016 sicher. Mehr Ramones-Punk geht nicht!
Oder ein Lied von der aktuellen Platte: https://www.youtube.com/watch?v=OemxNWnaCPo
Tja, AIRBOURNE. Was soll ich sagen, fällt etwas aus der Reihe, aber ich fand die irgendwie schon seit der ersten Platte gut. Mit AC/DC war ich durch dachte ich, aber die Platte brennt einfach vom ersten bis zum letzten Lied und die Australierer rocken, rocken und rocken. Wenn man die paar Sekunden Werbung überstanden hat, gibt es das ganze Album auch auf you tube zu hören. Ich kann es (mir) nicht erklären, aber ich hatte einfach Lust auf die Scheibe und sie macht Spaß. Das Full Album:https://www.youtube.com/watch?v=DBSFH5MQ604







Samstag, 3. Dezember 2016

DUB SPENCER & TRANCE HILL - Live im Badehaus/Berlin (02.12.2016)


Ich höre schon die ganze Woche über die Platten und CD´s von DUB SPENCER & TRANCE HILL voller Vorfreude auf das Konzert, welches dann endlich gestern im Badehaus auf dem RAW-Gelände stattgefunden hat. Die Karte für das Konzert hatte ich schon ein paar Wochen dank des Tipps eines Freundes. Ansonsten hätte ich wohl von dem Auftritt überhaupt nichts erfahren. Vermutlich haben die Schweizer in den letzten Jahren schon öfters in Berlin gespielt und ich habe es nur nicht mitbekommen. Die Coverversionen der Band sind einfach brilliant und dann gibt es auch  noch auf you tube das großartige Video von dem Konzert in Dubai.
Im Badehaus war ich noch nie zuvor, aber die Lokalität war perfekt. Der Sound war spitze, auch wenn es durchaus etwas lauter hätte sein können. Mit Umberto Echo als fünter Mann am Mischpult war auch ein Sänger mit am Start. Hätte ich mir für einen Moment ein Instrumentalkonzert gewünscht, so war der Gedanke schnell verflogen, denn der Kollege hat seine Sache äußerst gut gemacht und war auch nicht bei jedem Lied dabei.
Das Konzert war ein absoluter Traum und ich freue mich schon auf die in diesem Jahr erneut auf ECHO BEACH erschienene Platte.

Live at Badehaus Berlin:



Genial: Dub Spencer & Trance Hill live in Dubai:


KARL OTTO

Brrrrrr...ist das kalt geworden. Also mal wieder das Fleeceteil rausgeholt und dem Hund übergezogen. Ein echter Hingucker..., aber das ist Karl Otto ja sowieso :-)

Radio Song(s) of the day... (DAVID BOWIE)

Heute auf Flux FM ein einstündiges DAVID BOWIE special und gespielt wurden nicht seine Radiohits. GEIL! Wie der Moderator sich gefreut hat, als er seinen bürgerlichen Namen David Robert Jones ausgesprochen hat. Ich bin ja gar nicht der große Fan, aber das ist einfach Radio nach meinem Geschmack.

Irish Stew

Ich hatte das schon so lange auf dem Zettel und am letzten Wochenende habe ich endlich mal IRISH STEW gekocht und zwar mit Lammfilet. Ein Traum! Zwei Töpfe und ich/wir haben da drei Tage von gegessen. Ich hatte das Gefühl der Eintopf wurde jeden Tag besser. Meine Empfehlung für die aktuellen Temperaturen.

Konzerte 2016

Auf 42 Konzerten bin ich dieses Jahr gewesen und es sind ja auch noch ein paar Wochen bis zum Jahreswechsel. Dabei habe ich Festivals wie zum Beispiel fünf Tage auf der FUSION nur als "ein Konzert" gezählt. Wie man sehen kann war ich  im Juli dann auch nur noch bei ANTHRAX und brauchte eine kleine Pause, weil einfach kein Bedarf mehr vorhanden war. Richtig cool waren dieses Jahr die im Rahmen von Berlin Live für Arte TV aufgezeichneten Konzerte im Neuköllner Schwuz, wo ich mir - immer Eintritt frei - THE DAMNED, die FUN LOVIN CRIMINALS, ANTHRAX und DINOSAUR JR. im kleinen Club mit jeweils top Sound angesehen habe. Allein das war schon ganz großartig. Das Dräschfeschd in Hamburg/Moorburg war ein weiteres Highlight, wenn auch vom Lineup nicht ganz so krass wie 2016. Richtig Spaß machte auch das Konzert von EROTIC DEVICES und den Schotten THE ZIPS in der Kleingartenanlage in Babelsberg. Das Konzert des Jahres dann ganz zum Schluss, wie im letzten Jahr schon mit MANTAR. DUB SPENCER & TRANCE HILL gestern war einfach der Hammer und auch wenn die gespielte Musik  nicht unterschiedlicher sein könnte folgt auf gleicher Höhe die Show von IRON REAGAN und NAPALM DEATH im SO36, wo ich mich nach Ewigkeiten mal wieder in den Mob geschmissen und durchgerockt habe. Wie immer bereiteten mir aber auch die Konzerte in den kleinen Läden wie dem Kastanienkeller, dem Trickster und dem Schokoladen immer viel Freude. Im BERGHAIN bin ich dann dieses Jahr auch (endlich) mal gewesen. Der Hype ist ungebrochen. Ich hätte darauf gewettet, dass 1/3 des Publikums LIGHNING BOLT nicht mal kannte und sich nur eine Eintrittskarte gekauft hatte, um sich den Laden mal anzusehen. Aber egal, ich bin sehr zufrieden und freue mich auf das kommende Jahr.

Januar 2016:
- Earth Crust Displacement, Suspect Parts + Bronco Libre (Kastanienkeller)
- NERV, OUST + EASTIE RO!S (Trickster)

Februar 2016:
- Erbstadt Draussen, Head To Head, Mofa, Die Gemeinde + Toylets (KvU)
- Trashing Pumpguns, Seven Crownz + Scheisse Minelli (Lobusch HH)
- DOVE + The Hans (Schokoladen)

März 2016:
- KRANK + TEENAGE HATE (Linienstrasse)
- P.I.T.S. + CORNA KRUSWA (Rote Insel)
- SICK HORSE + DIÄT (Tommyhaus)
- DON´T + CORNA KRUSWA (Schokoladen)
- Zerum, Sun Bather + Warsong (Kastanienkeller)
- FUN LOVIN CRIMINALS (Schwuz)

April 2016:
- Van Dammes, StrgZ + Eastie Ro!s (Schokoladen)
- Pretty Hurts, Dead Sentries + KRIMINAL (Kastanienkeller)
- Modern Pets, MOTH, Orden Mundial, Protomartyr + Una Bestia Incontrolable (Stadthaus Böcklerpark/Nothing Nice To Say Festival)
- Copout, Saligia, Cancer Clan, Sick.Gore.Suffer, Svffer, Sick of Stupidity, Earth Crust Displacement, We Sleep, Henry Fonda, Grim Vision + Attack of the Mad Axeman (Dräschfeschd Hamburg)

Mai 2016: 
- Will Wood + Loveburgers (Trickster)
- Call The Cops, I KNOW, REACTORY (Carnival Of Subculture)
- The Zips + Erotic Devices (Kleingartenanlage Babelsberg)
- Gewaltbereit, Messi Attack + The Andertones (KvU)
- THE DAMNED (Schwuz)

Juni 2016:
- Kaltfront, ZZZ Hacker, Küchenspione, Bluttat, Fuckin Faces, Der Schwarze Kanal + Else Admire & The Breitengüssbach Dolls (Höhni Festival/UJZ Peine)
- PARENTS (NZ), Scheisse Minelli + Lecherous Gaze (Cassiopeia)
- Fotzen Power Germany, Mommy Boys + Käpt´n Blauschimmel (KvU)
- Modeselektor, Lady Leshurr + LIL B (Fete de la Musique)
- Bug Attack, Stereo Total, Irie Revoltes, Iration Steppas, Sookee uvm. (Fusion Festival)

Juli 2016:
- ANTHRAX (Schwuz)

August 2016:
- Life Fucker + Tetsu Array (Köpi)
- Lightning Bolt (Berghain)
- Hammercult, IRON REAGAN + NAPALM DEATH (SO36)
- PLANT + AOS3 (Störtebeker HH)

September 2016:
- REACTORY (Schokoladen)
- Urinprobe, Nobelschrott + Manne & Die Maulhelden (KvU)
- EXPULSED ANGEL, INSULTER + GOATH (Kastanienkeller)

Oktober 2016:
- DEATH (Detroit) + Dysnea Boys (Lido)
- FCKR + RINGO STARWARS (Trickster)
- DUB FX (Huxley´s)

November 2016: 
- DINOSAUR JR. (Schwuz)
- Jonkanoo + Plastic Skanksters (Tommyhaus)
- Letzter, Haeresis, Ringo Starwars, Seek Nothing, The Inserts, Kotzreiz, We Will Fly, Youth Cult, Noj + Machete Fuck (Short & Loud Festival/Cassiopeia)
- NEVASCA + Paper Wounds (JUP Pankow)
- ONE STEP AHEAD, LES TROIS HUIT + RPG-7 (Schokoladen)
- Kommodore Chaosfront + BARK (Kastanienkeller)

Dezember 2016: 
- DUB SPENCER & TRANCE HILL (Badehaus)











Marco Parisi plays Jimi Hendrix's "Little Wing" on the Seaboard RISE



Nich schlecht...

Mittwoch, 23. November 2016

RPG-7, LES TROIS HUIT + ONE STEP AHEAD, Schokoladen/Berlin (18.11.2016)

Wollte letzten Freitag raus und habe mich für den Schokoladen entschieden. Ist inzwischen einer meiner Lieblingsläden in Berlin - aus einer Vielzahl an Gründen. Wer spielt? 3 Bands... kurz mal reingehört und ja, kann man machen. Als ich dann um 19.30 Uhr da aufgeschlagen bin (die Konzerte gehen immer früh los denn um zehn muss Schluss sein), spielte bereits die erste Band. Volles Haus! Aber wo bin ich denn da hineingeraten. Überall Skinheads... Fire and Flames... RASH....Babelsberger und ONE STEP AHEAD schon auf der Bühne, die mit ihrem letzten Lied auf spanisch vorgetragen die anwesenden Spanier gut anheizten. Im Anschluss dann LES TROIS HUIT aus Frankreich. Ups..., ich habe es schon wieder getan... SKA. Scheiss der Hund drauf, so schlecht klingt das gar nicht. Hat Spaß gemacht. Zuletzt dann die Spanier RPG-7, die ihre neue Platte auf FIRE AND FLAMES vorstellten. Geil. Ist zwar schon einige Jahre her, dass ich auf diese Musik abgefahren bin, aber mit der gehörigen Abstinenz fand ich es am Freitag spitze, zumal das Publikum ordentlich rumgerockt hat und dann macht mir das immer gleich noch viel mehr Bock. Dazu Bier, nen guten Freund im Arm und nicht allzu spät nach Hause. Perfekt gelaufen...



 


Dienstag, 15. November 2016

Scharfe Saucen

Nachdem meine Bekanntschaft aus Mexico mich vor Jahren mit Saucen aus Mexico angefixt hatte, bin ich permanent auf der Suche nach vergleichbarem. Die im Bild rechts zu sehende Sauce hatte ich schon mal und ist auf jeden Fall annehmbar. Vor ein paar Wochen war ich auf einer sogenannten "Foodweek" mit Partnerland Mexico. Da hab ich mir alle drei Flaschen gekauft. Die in der Mitte ist von nem Berliner Start Up und mit acht Euro recht teuer gewesen. Hat geschmeckt, ist aber auch schon alle. Für das Geld "im Alltag" viel zu teuer. Gerade wird die Chipolie getestet, die ebenfalls super schmeckt. Die war auch recht preisgünstig. Irgendwann muss ich wohl doch noch mal selbst nach Mexico...

Colonia Dignidad

Am Wochenende haben wir uns den Film "Colonia Dignidad" mit Emma Watson und Daniel Brühl angesehen. Eine fiktive Story zwar, aber die Kolonie hat es ja bekanntlich tatsächlich gegeben und das unbeschreibliche Ausmaß an Mißhandlung und Gewalt, welches den Bewohner_innen, insbesondere den mißhandelten Kindern widerfahren ist, macht einen sprachlos. Insbesondere wenn die bis heute ungeklärte und nicht aufgearbeitete Rolle der deutschen Botschaft mit einbezieht. Hier der deutsche Trailer zum Kinofilm:


Wenn man noch nichts über die deutsche Kolonie, der 1961 von Paul Schäfer in Chile gegründeten Sekte und seinen Machenschaften während des Militärputschs von Augusto Pinochet gehört hat, mal hier auf den Wikipedia Link klicken: https://de.wikipedia.org/wiki/Colonia_Dignidad

Aktuell kam am Sonntag dazu in der ARD im Weltspiegel auch ein Bericht:

http://www.tagesschau.de/ausland/villa-baviera-101.html

Absurd!

Noch viel interessanter ist allerdings die in diesem Rahmen entstandene Reportage "Die Sekte der Folterer" (45 Minuten), die ebenfalls in der Mediathek online ist:

 http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Die-Story-im-Ersten-Die-Sekte-der-Folte/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=38938486








Dienstag, 8. November 2016

SHORT AND LOUD FEST #4 (05.11.2016/Cassiopeia/Berlin)

Was für ein Gemetzel. Ist zwar schon die vierte Auflage dieses Festivals gewesen, aber ich war zum ersten Mal dabei. Das Konzept: 10 Bands mit jeweils (nur) 10 Minuten Spielzeit. Das sind dann noch mal fünf Minuten weniger als auf dem alljährlichen Dräschfeschd. Bis auf Ringo Starwars hab ich alle Bands gesehen. Die wiederum erst einige Wochen zuvor im Trickster mit FCKR und es mir wichtig, an dieser Stelle zu erwähnen, dass mir die Band richtig gut gefällt. Das kann ich nach dem Konzert am Samstag aber auch von einigen weiteren neuen Berliner Bands behaupten.
Der totale Abriss waren auf jeden Fall HAERESIS, die ihre Bühnenzeit mit einem Song ausgefüllt haben. Wahnsinn. Seek Nothing, Youth Cult, Letzter und Machete Fuck auch eher die härtere Gangart. The Inserts vielen etwas aus dem Rahmen, aber die Punkband kann ich mir immer angucken - war erst das zweite Konzert für die neue Schlagzeugerin. Kotzreiz auch mal wieder geil, aber viel zu kurz. Das wäre dann auch das einzige Manko. Die Spielzeit mit nur 10 Minuten anzusetzen ist ja erst mal ganz lustig, aber ich hätte mir von fast allen Bands mindestens zwanzig gewünscht, insbesondere von Noj, die sich auch gerade erst neu gegründet haben und ich mich jetzt schon auf das nächste Konzert von ihnen freue. So einen geilen Noisepunk hab ich schon lange nicht mehr gehört.
Drumherum war auch alles super, Sound sauber und laut, mit dem Cassiopeia auch eine passende Lokalität. Ein rundum perfekter Abend, der bereits vor Mitternacht endete und man sich nicht mal die Nacht um die Ohren schlagen musste.

Wer sich das noch mal ansehen möchte:
Machete Fuck:

HAERESIS:
KOTZREIZ:
LETZTER:
Noj:
SEEK NOTHING:
THE INSERTS:
YOUTH CULT:
WE WILL FLY:

SING STREET (Movie) - THE RIDDLE OF THE MODEL

Wir haben uns den Film am Sonntag angesehen und waren hin und weg von dem durchweg guten Soundtrack. Da werden Erinnerungen wach... Den Streifen kann man sich auf jeden Fall ansehen. Ich geb mal eine 7/10.


Samstag, 22. Oktober 2016

GIF of the week....



Marcus Wiebusch - Der Tag wird kommen

Ich kann mich kaum noch daran erinnern, wie wir mit unserer ersten Band ein Auswärtskonzert gespielt haben. Es war in Elmshorn und die Band, die mit uns zusammen aufgetreten ist war "Die vom Himmel fielen". Das Demo-Tape habe ich noch und die Band tourte später unter "...but alive" durch die Jugendzentren der Republik. Der Sänger ist inzwischen hauptberuflich solo unterwegs und hat mit "Der Tag wird kommen" ein großartiges Stück geschrieben.

HARDCORE-PUNK-Mix

HARDCOREPUNK CD-SAMPLER:

http://www95.zippyshare.com/v/GlzLuacQ/file.html

Tracklist:

V. A. - HARDCOREPUNK Mix (2016)

1. No Problem – No Controller
2. No Problem – Different Shades Of Gray
3. No Problem – Dust
4. Mongoloid – Scene Sucker
5. Mongoloid – Mongoloid Pt. III

6. Institute – Dead Sea
7. Stoic Violence – Chained
8. Stoic Violence – Choke
9. No Time – Y.W.B.M. .

10. No Time – Bow To None
11. No Time – Fuck You
12. Warthog – Culture
13. Warthog – Coward
14. Cult Values – Prepare For Cold
15. Cult Values – Parallel

16. Youth Avoiders – No Disguise
17. Youth Avoiders – Crushing
18. Ringo Starwars – Dropdead
19. Ringo Starwars – Tales Frome The…
20. Strutter – Exluded

21. Strutter – Outro/Strut
22. Strafplanet – Zelten
23. Strafplanet – Den Hut In Der Hand
24. Violent Minds – Brutality
25. Violent Minds- We All Die

26. Violent Minds – Riot
27. TV Crime – Hooligans
28. TV Crime – Wild One
29. S.H.I.T. - Feeding Time
30. S.H.I.T. - Private Lies

31. Kriegshög – General
32. Kriegshög – Feather/Love Blood
33. BIB – Psychedelic Paralysis
34. BIB – Pseudo Punk
35. Impalers – Tracers

36. Desgraciados – Enemrigos Callejeros

100.000

Wow, vielen Dank! Dafür, dass ich die letzten Monate recht lahm gewesen bin und außer ein paar Gifs und Filmen kaum etwas gepostet habe, möchte ich mich auf diesem Wege mal bedanken. Mehr als 1000 mal im Monat wird dieser Blog aufgerufen und wie mir die Statistik bestätigt inzwischen mehr als 100.000,00 mal. DANKESCHÖN!

Dienstag, 18. Oktober 2016

Los Headaches (Mexico) - I´m Dirt

Das ist jetzt schon die zweite Woche in Folge, wo ich mir fast jeden Tag eine gute Band ansehen könnte. Diesen Freitag kommt wieder alles zusammen. Erotic Devices Record Release Party (+ The Zips/Scotland, die extra für diesen Auftritt einfliegen), Britcore Konzert mit KILLA INSTINCT in der Kopi und jetzt auch noch BIKES + Los Headaches in der Kastanie. Ist doch alles nicht auszuhalten.

Freitag, 14. Oktober 2016

Gurr - Moby Dick

Oha, jetzt starten die beiden Frauen von GURR durch. Ich habe die Band, die ich im letzten Jahr bereits im Vorprogramm von SHEER MAG live bewundern konnte, bislang immer mit einem deutschen "u" und einem langen "rrr" ausgesprochen. Diese Woche liefen sie im Radio und die Moderatorin sprach sie "Görr" aus, was dann wohl einfach englisch ist. Die erste Single ist leider nicht mehr zu bekommen, die Mini-LP gibt es zum Beispiel noch bei Kink-Records und ich sollte mir jetzt mal die diese Tage erschienene erste reguläre Langspielplatte besorgen, denn ich stehe auf den Sound. Dieser hört sich, in diesem Clip jedenfalls, schon auffällig nach meinem aktuellen Lieblingslabel FISHRIDER RECORDS an, die auffallend viele gute Bands aus Dunedin/Neuseeland veröffentlichen. Ich bleib noch einen Moment dran an Görr...

PACK - Nobody + Come On (1977)

Kleine Nachhilfestunde in Sachen Punkrock gefällig?! Dies sind PACK aus MÜNCHEN. PowerPopPunk wie er in der Regel aus UK kam. Geile Band. Vinyl gerne zu mir - ich trau mich gar nicht, auf Discogs nachzusehen...

Barcelona - Extremo Nihilismo en Barcelona

BARCELONA aus Barcelona sind echt harter Tobak. Als ich mir vor ein paar Monaten unbekannterweise eine Single gekauft und anschließend zuhause aufgelegt habe, war ich ganz schön geplättet von dem äußerst brachialem Sound. Hier nun auf ganzer Länge. Beim hochladen soeben gesehen, dass die im letzten Jahr auch in meiner Nachbarschaft gespielt haben. Leider verpasst. Gefällt mir mit jedem anhören immer besser. Intensiv!!!

GIF of the week...


Freitag, 2. September 2016

Dienstag, 30. August 2016

AOS3 - Live im Störtebeker Hamburg (26.08.2016)

Am Freitag war ich seit Ewigkeiten mal wieder im Störtebeker in Hamburg. Es war ganz großartig, zu sehen, dass sich grundsätzlich erst mal nichts geändert hat. Ein junges und freundliches Konzertteam, guter Sound und eine angenehme Atmosphäre. Dazu noch die tanzbare Musik von AOS3 aus London, die ich zuletzt wohl in Berlin als auch auf der Fusion verpasst hatte. Wenn man bedenkt, wie es rund um den Hafen früher mal ausgesehen hat und wie es jetzt ist, dann erfüllt es mich mit großer Freude, dass sich all die Kämpfe gelohnt haben und dieser Platz erhalten werden konnte. Andererseits: Der Kiez ist voller Spießer, Touristen und Proleten, jegliche Subkultur wurde verdrängt, so dass viele Leute es sich inzwischen überlegen, ob sie den Weg nach St. Pauli überhaupt noch antreten. AOS3 jedenfalls haben ordentlich gerockt.

Dienstag, 23. August 2016

PUNK ROCK MUSIC Vol. 1

Es ist ja ein krasses Feld, wenn man sich über PUNK ROCK MUSIC unterhält. Es soll ja Leute geben, für die ist Volbeat Punkrock oder NO FX oder CASUALITIES... Kann schon sein, aber wenn ich mich über Punkrock unterhalte, dann ist von anderen Bands die Rede wie zum Beispiel CULT VALUES, die vermutlich gerade erst die Scheibe des Jahres veröffentlicht haben. Egal oder eben nicht egal, hier soll es daum gehen, dass PUNK ROCK 2017 immer noch seine Berechtigung hat und keineswegs die fünfzehn Bands gibt, die es früher schon gab und im großem TamTam für teures Geld durch die Konzerthallen fegen. Fangen wir doch heute einfach mit der spitzen Band JIMMY´S LIPSTICK aus Australien an. Schon der Name klingt jetzt nicht besonders reizvoll, aber die Musik hat es in sich. So wird PUNK ROCK 2017 gespielt.

http://staticshockrecords.bandcamp.com/album/jimmys-lipstick

Deren Bandcamp Seite sagt:
The debut 7" from this new band from Perth, Australia. Cold Meat bring you four tracks of snotty, snarky feminist punk which takes cues from somewhere in between the electric eels and the Nixe, as well as contemporary London punk. Although, really, this is just raw terse punk played with a certain amount of aggression and despair. You can feel years of anger and frustration condensed down into a four track / nine minute fuck you to toxic relationships, subjection and self doubt."

GIF of the week...


DAVID BOWiE Gedenkstätte

Ich bin heute mal bei der DAVID BOWIE Gedenkstätte vorbei gelaufen. Da brennen echt kontinuierlich Teelichter und es hängen da Leute ab.


Coup (Haftbefehl & Xatar) - Kanack

COCKTAILBAR STAMMHEIM

Erste Platte von 2011 auf P.Trash Rec.

Ich weiß gar nicht mehr, wann genau ich ausgestiegen bin, aber es muss vor Ewigkeiten in Hamburg gewesen sein. Wann immer ich konnte, habe ich die Konzerte von Angeschissen, Das Moor, Blumen am Arsch der Hölle, Dackelblut und Oma Hans besucht - bekanntlich immer mit Jens Rachut am Gesang -, am liebsten im Störtebeker. Da fühlte ich mich immer wie zuhause und ich kann mich an kein schlechtes oder auch nur mittelmäßiges Konzert erinnern. Irgendwann gründeten sich neue Bands, die sich ebenfalls vom Gesang her so anhörten und versuchten ähnlich verschrobene Texte zu schreiben. Auf Anhieb fallen mir Turbostaat ein, die ihre ersten beiden Platten ja auch auf Schiffen Records veröffentlichten. Leider hat mich die Musik all dieser deutschsprachigen Punkbands nie wieder so gepackt. Komisch eigentlich, denn grundsätzlich habe damit überhaupt kein Problem. Ich finde all die Bands die so klingen wie die Ramones oder Motörhead doch in der Regel auch besser als die Originale. Aber mal einen Schritt zurück zu COCKTAILBAR STAMMHEIM. Gestern beim surfen nach neuen Veröffentlichungen auf der Seite von flight13 bin ich über die in diesem Monat erschienene zweite Langspielplatte der Punkrocker aus Neuss gestolpert. Da war doch was, der Name kam mir bekannt vor und siehe da, ich besitze die erste Platte, die 2011 auf P.Trash Records erschien. Ich konnte mich an nichts erinnern und es könnte gut sein, dass ich vor Jahren wirklich nur mal reingehört habe. Das ist ganz sicher kein böser Wille, aber als Club-Mitglied bei P.Trash bekomme ich halt in der Regel zwei mal im Jahr die jeweiligen Neuveröffentlichungen und dann gehen immer mal wieder ein paar Sacchen unter. Tja, und bei dem Gesang, der nun mal in meinen Ohren in die Richtung Kommando Blumen Am Angeschissenen Arsch Von Oma Hans (wie Peter von P.Trash damals so schön geschrieben hat) geht, war ich wohl raus. Jetzt gerade aber mal wieder aufgelegt und siehe da, so schlimm ist das doch alles gar nicht. Sowohl auf der ersten als auch auf der zweiten Platte jeweils vierzehn Punkrock-Kracher, die mich inzwischen teilweise mehr an BUG ATTACK erinnern, von dem ich ja ein großer Fan bin. Alles schön thrashig und mit durchgängig verständlichen deutschen Texten. Das Cover der neuen Platte ist ebenfalls großartig. Was bleibt für mich also? Die erste Platte jetzt noch ein paar mal hören und anschließend entscheiden, ob die zweite Platte ("es wird ja auch nicht lustiger"), auf RilRec erschienen, den Weg in meinen Plattenschrank finden wird. Wer auf deutschsprachigen PUNK steht, sollte mal ein Ohr riskieren und vielleicht einfach mal der 2014 veröffentlichten Split "fresst scheisse" mit MÜHLHEIM ASOZIAL einsteigen.

Split-Single mit Mühlheim Asozial von 2014


Die erste Platte und die Split kann man sich bei Bandcamp anhören und ggf. für umme (name your price) runter laden: https://cocktailbarstammheim.bandcamp.com/

Bandseite:  https://cocktailbarstammheim.wordpress.com/
 
Die 2. LP, veröffentlicht 2016 auf Ril Rec und Raccoone Records. 14 Songs, gepresst auf 180g Vinyl mit Textblatt und Download.

Montag, 22. August 2016