Mittwoch, 25. November 2015

Rockstar Records Winter Compilation

Rockstar Records haut einen Labelsampler für umme raus. Das Teil knallt schon gut. Kann man sich im Einzelnen auf der Bandcampseite angucken. Mein Tipp: Auch mal in die anderen Releases reinhören. Da sind ein paar feine Platten dabei, insbesondere mag ich ja die Musik von KOMPLIKATIONS und so wie ich das bislang überblicken konnte alles für "name your price". So soll das sein. Das Vinyl wird von der Zielgruppe sowieso gekauft.

http://rockstarrecords.bandcamp.com/album/2015

Dienstag, 24. November 2015

The Chance (New Zealand)

Selbst nach dem dritten Durchlauf wie die Platte von THE CHANCE aus Christchurch/N.Z. immer besser. Die fünf Lieder, die bereits 1982 aufgenommen wurden, sind einfach mal wunderschön. Ich kann gar nicht glauben, dass ich mal eine Indie/Rock-Platte abfeiere, aber dieses Stück Vinyl hat mich voll erwischt. Im letzten Jahr bin ich über das TRUST-FANZINE im Rahmen eines Interviews auf das deutsche UNWUCHT Label aufmerksam geworden, die dann 2014 einige längst verschollen geglaubte neuseeländische Perlen im Rahmen einer Mailorder only Edition auf Vinyl gepresst haben und davon nur jeweils 120 Stück. THE CHANCE gefallen mir davon mit Abstand am besten und ich bin einfach nur glücklich, dass ich diese Platte, von der ich im Netz auf Anhieb überhaupt nichts gefunden habe, nach Bedarf immer wieder auflegen kann. Was mir an der Musik so besonders gut gefällt ist, dass sie bei mir sowohl bei schlechter als auch bei guter Laune funktioniert. Also jetzt gleich noch mal von vorne...

 http://www.discogs.com/Chance-The-Chance/release/6357179

Donnerstag, 19. November 2015

Dienstag, 17. November 2015

BANANAS Peel Session #2 (Magazin Issue 11) 2015

Mit der Ausgabe Nummer 11 des BANANAS Magazins gibt es den zweiten Teil der Peel Session, also die passende Musik zum Fanzine für umme (name your price) bei Bandcamp.

http://bananasmagazine.bandcamp.com/


Wenn ich nicht eher zufällig vor ein paar Monaten mal ein paar Singles vom Goodbye Boozy Label gekauft hätte, die in der Regel von jeder Veröffentlichung weniger als 100 Stück machen und somit nur schwer zu bekommen sind, dann würde ich von den Bands einfach mal überhaupt keine kennen. In diesem Fall sind mir als einzige Kapelle nur die MIGHTY FEVERS geläufig.

Hier die Bands: 

1. Routes - Meant To Be 03:40
2. Jezebels - Black Book 02:33
3. Räjäyttäjät - Vuoden Päästä 02:47
4. Peluquería Canina - La Extinción 02:26
5. Number Ones - Heartsmash 01:46
6. Joujou Jaguar - Vicious Boss 01:51
7. Youth - Come On 02:02
8. Marvin Gays - Keep Your Head High 03:42

9. Lady Banana - Wall Of Cheese 01:57
10. Tsunamis - Drag 02:31
11. Charlie Megira - Jack The Ripper 05:51
12. Los Tones - One Horse Race 03:24
13. Mighty Fevers - After School Shadow 01:10
14. Pneumonias - All Work No Play 00:53
15. GTVs - Organ Donor 02:49
16. Galileo 7 - One Lie At A Time 03:30

Wer auf Garage, Beat, Fuzz, Western und PUNK steht, der sollte unbedingt mal reinhören. Alles recht unterschiedlich, aber schön compiliert - macht Spaß! 

Samstag, 14. November 2015

Die Tunnel, PISSE, Berlin Diskret und Fotzen Power Germany, Live im Kastanienkeller/Berlin (13.11.2015)

Der Flyer war schon mal vielversprechend und die Bands konnten mal wieder unterschiedlicher nicht sein. Ich liebe es. Die Vögelchen zwitscherten es bereits von den Dächern - es würde voll werden, also war rechtzeitiges Erscheinen angesagt. Die Schlange zog sich dann auch die Treppe hoch bis ins Cafe Morgenrot und längst nicht alle sind mehr reingekommen.
DIE TUNNEL (http://dietunnel.bandcamp.com/releases) legten kurz darauf dann auch los und ich fand es noch besser, als zwei Wochen zuvor im "bei Ruth" in Neukölln. Leider war der Gesang auf dem einen Mikro auf der Empore kaum zu hören, aber insgesamt fand ich den Sound gut und im zweiten Durchlauf gefällt mir die Musik noch besser.
Dann kamen PISSE! Der Kollege neben mir fragt mich, ob ich im Dezember zu Slime gehe und ich antworte ihm, dass dies nicht notwendig sei, denn das machen Bands wie PISSE (https://pisse.bandcamp.com/) inzwischen viel besser. Jünger, aggressiver, nicht so abgeklärt und auf den Punkt. Der Saal hat getobt - Massenpogo und Bierdusche war angesagt. Geil. Hipster Scheisse aus Berlin. Die langen Pausen und die etwas ruhigeren Töne haben mich etwas genervt, aber vielleicht ist das auch kalkül, denn wenn es im Anschluss wieder zackig zur Sache ging, war Pogo angesagt. Reibung mit Ecken und Kanten. Die Platte hatte ich mir vor dem Konzert noch zwei mal durchgehört, aber auch wenn der Song auf dem "Verboten in Deutschland" Sampler nicht gespielt wurde, ist mein Hit "Scheiss DDR" (https://www.youtube.com/watch?v=m-DggUsqpFQ). Durchgeschwitzt und zufrieden - es blieben keine Wünsche offen. 
Pix und Vids sind dementsprechend leider nicht möglich gewesen :-)

Als dritte Band dann BERLIN DISKRET. Allstarband hin oder her, auch wenn ich mir die Platte bislang nicht gekauft habe, der Auftritt hat Spaß gemacht. Ich mag den Sänger mit seiner nöligen Stimme. Die Band ist einfach mal cool und auch wenn mir einige Lieder zu langsam waren, haben die Hits umso mehr Spaß gemacht. Das hat hier heute sehr schön für die Record Release Party gepasst.
Aber damit war der Abend noch nich beendet. Es spielte noch eine vierte Band:
FOTZEN POWER GERMANY. Die drei Frauen haben vor kurzem schon in der K19 vor THE STOPS gezockt und heute noch ein paar Songs rausgehauen. Ich finde den Bandnamen bescheuert, aber der dilletantische Schrammelpunk hat durchaus seinen Charme.
In Anbetracht dessen, dass zum Zeitpunkt des Konzerts in Paris viele Menschen ihr Leben verloren haben, während wir im Keller ohne Mobilfunkempfang eine Party feierten, wurde mir heute Vormittag ganz anders. Rückwirkend war es dann doch ein ganz schrecklicher Tag.

GIF of the week...


Dienstag, 10. November 2015

POOR & WEIRD Festival Vol. 4 (Berlin, Cassiopeia, 06.11.2015)



Im vierten Anlauf habe auch ich es denn mal geschafft, dem POOR & WEIRD Festival im Cassiopeia (Berlin) einen Besuch abzustatten. Rückwirkend fällt mir gar nicht ein, warum das nicht schon früher geklappt hat. Findet immer am Wochenende statt, die Lokalität ist auch super gewählt und die Bands die spielen, mag ich in der Regel auch ganz gerne.
Am Freitag hat es einfach gut gepasst. Ein Freund von mir aus Neuseeland ist zu Besuch in Berlin und ebenfalls mit dabei. Pünktlich um 20.00 Uhr zahlen wir unseren Eintritt von fairen 16,00 Euro Abendkasse und erfreuen uns an der "Les Hatepinks" Single in Kombination mit dem Hate-Le-Pink Fanzine, die es für die ersten 25 Gäste für lau dazu gibt. Ein guter Einstand würde ich mal sagen.
Da wir ja etwas früh dran waren, also gleich wieder raus, Treppe runter, Getränk in die Hand, sabbeln und Leute angucken. Ich liebe es.
Erstmals gab es zwei Bühnen, so dass keine lästigen Umbaupausen für das Publikum anstanden und das passte im Cassiopeia mit den kurzen Wegen schon ganz gut. Um 20.30 Uhr ging es pünktlich los mit NEEDLE EXCHANGE aus Berlin. Flotter Punkrock zum Einstand. Das Konzert mit den Useless Eaters habe ich leider verpasst, aber jetzt konnte ich schon mal ordentlich rumhippeln. Es war auch ausreichend Publikum anwesend, so dass alle ihren Spaß hatten. Die erste LP via P.TRASH befindet sich gerade auf dem Postweg nach Berlin und wie ich sehe, ist gerade eine weitere Single auf NO FRONT TEETH RECORDS erschienen. Höre gerade mal rein und schon beim ersten Lied die Lautstärker mehrfach nach oben verschoben. Muss ich mir unbedingt noch mal ansehen.

NEEDLE EXCHANGE:
https://needleexchange.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/NeedleExchange/

Gleich im Anschluss dann PLASTIC PROPAGANDA aus Hamburg. Tut mir an dieser Stelle etwas leid, aber ich bin mit der Band bislang nicht warm geworden. Das war zuletzt im Schokoladen schon so und auch heute wieder. Irgendwie für mich "too much plastic". Aber ich kann mich sicher auch täuschen und jede/r mag sich einen eigenen Eindruck verschaffen:

PLASTIC PROPAGANDA: 
https://plasticpropaganda.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/PlasticPropaganda/


Als dritte Band des Abends dann P.U.F.F., die ich bereits in der Woche zuvor im "bei Ruth" mit DIE TUNNEL gesehen und für gut befunden hatte. Heute war es noch besser. Größere Bühne, besseres Licht, ein schönes Outfit und der Sound war besser (auch wenn ich das Gefühl hatte, dass die Band selbst mit dem Bühnensound nicht ganz glücklich war. Vielleicht täusche ich mich da aber auch nur). Es fällt mir immer noch schwer, die Musik von P.U.F.F. zu beschreiben. Das hat für mich was von Berlin. Diesen Sound gab es früher schon mal und wird es vielleicht auch immer geben, aber ganz sicher nur in dieser Stadt. Jung, roh, destruktiv, aber explosiv und nach vorne raus. Ich bin jetzt Fanboy.

P.U.F.F.:
https://slovenly.bandcamp.com/album/puff-identitatsverlust-ep
https://de-de.facebook.com/daslebenisteinpuff/


Inzwischen war das Cassiopeia gut gefüllt. Es wäre noch Platz gewesen, aber bei der Konkurrenz an diesem Tag (u.a. ein ausverkauftes Konzert von RAZZIA im SO36), war einfach nicht mehr drin. Wir haben eine Konzertpause eingelegt und somit leider Johnny Note book And The Dark Ages und die Amis von Crazy Squeeze verpasst. Dafür war die Freude groß, neben einigen Bekannten auch Freunde getroffen zu haben, die man leider nur selten sieht (Hallo nach Potsdam!).

Pünktlich zum Start von CYANIDE PILLS dann also wieder nach unten und ab vor die Bühne. Die letzte Platte der Jungs aus Leeds (UK) ist ja schon von 2013 und neben der Live 10inch aus 2014 gerade jetzt erst eine neue Single. Diese hatte ich mir erst tags zuvor bei INCOGNITO REC. gekauft und vor dem Konzert mehrfach laufen lassen. Die A-Seite mit Government ist ein typischer CYANIDE PILLS Hit, die B-Seite dagegen leider nur mit einem langweiligen Instrumental aufgefüllt. Aber zurück zum Konzert: CYANIDE PILLS traten das Gaspedal durch. Hit an Hit und davon haben die eine ganze Menge. Mir war das fast schon zu viel Rockshow, aber ich mag es einfach, wenn die Bands ohne große Pausen durchspielen, es am Ende eines Songs gleich mit dem nächsten weiter geht und fühlte mich bestens unterhalten. Durch die Vielzahl der Auftritte in den letzten Jahren sitzt das alles und macht einfach Spaß. Schönes Konzert zum Abschluss.

Cyanide Pills:
http://www.cyanidepills.com/band/
https://www.facebook.com/Cyanide-Pills-New-and-Official-129600997067623/



Die Aftershow fand anschließend ohne uns statt. Unbekannterweise geht mein Dank an Henri für die tolle Orga. Das ist schon eine menge Arbeit und ich hoffe, es hat sich gelohnt. Ich bin auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder am Start.





used F.O. "The Permanent Hole"

Schönes Video. Guter Sound und als ich die beiden Herren dieses Jahr live gesehen habe, war ich doch hin und weg. Potsdam back on the map!