Samstag, 26. September 2015

SHANDY (No. 2)

Ein absoluter Ohrwurm und das das Video ist einfach großartig.

1. FC Union Berlin gegen MSV Duisburg (3:2) 26.09.2015

"88 Dinge, die Sie mit Ihrem Kind gemacht haben sollten, bevor es auszieht", ist der Titel eines Buches, welches hier im Regal steht und sich niemand so recht erinnern kann, woher das eigentlich kommt.
Dieses Wochenende ist Mutti außer Haus und einem perfekten Vater/Sohn-Wochenende steht nichts entgegen. Gemeinsam ein Fußballspiel besuchen gehört nicht zu den Dingen, die die Autoren des oben genannten Buches vorschlagen, so dass es eigentlich direkt in der Tonne entsorgt werden sollte.
Heute Mittag hat der 1. FC Union Berlin sein Heimspiel gegen den aktuell Tabellenletzten MSV Duisburg absolviert. Nach dem Trainerwechsel und einem Sieg in der englischen Woche und der heutige Gegner auf einem Abstiegsplatz, da sollte doch ein Sie im Bereich des möglichen liegen.
Also Karl Otto bei der Hundesitterin abgegeben und ab mit der S-Bahn in Richtung Köpenick. Bei strahlendem Sonnenschein beziehen wir unsere Sitzplätze und ich bin mehr als beglückt über die gute Sicht. Aus meiner aktiven Fanzeit mit Dauerkarte kann ich mich noch gut an den Spruch "Sitzen ist fürn Arsch" erinnern, aber so nah am Spielfeld, die tolle Sicht und vor allem nach der Halbzeit seinen Platz ohne jeglichen Stress wieder einnehmen zu können, das hat schon was.

Auch wenn das Stadion heute mal nicht ausverkauft ist, die Stimmung war spitze. Es hat uns ganz viel Spaß gemacht und am besten war eigentlich, dass das Spiel total spannend war. Ein frühes Tor für Union und so ging es dann auch vorerst weiter. Zur Halbzeit stand es 3:0 für Union. In der zweiten Hälfte haben die Duisburger ordentlich Druck gemacht, den Anschlusstreffer erzielt und nach einem verschossenen Elfmeter seitens der Berliner kurz vor Schluss auf 3:2 verkürzt. Die letzten zehn Minuten waren dann auch entsprechend spannend, bis der erlösende Pfiff kam.

Vater und Sohn waren begeistert von dem tollen Fußballnachmittag, der guten Atmosphäre im Stadion, dem tollen Spiel beider Mannschaften und sowieso dem ganzen drumherum. Wir drücken den Eisernen die Daumen für die laufende Saison und kommen auf jeden Fall wieder.
Im Anschluss dann zuhause ab auf den Bolzplatz und noch mal 80 Minuten ein Spiel mit Vätern und Kindern aus der Nachbarschaft hingelegt.
Um es komplett zu machen hätte abends nur noch gefehlt, dass wir uns gemeinsam die Sportschau ansehen, aber da sollte es dann doch lieber KiKa sein. Kein Problem und während ich hier diese Zeilen schreibe, neigt sich der perfekte Vater/Sohn-Tag seinem Ende zu.


Freitag, 25. September 2015

SHANDY (Australien) (No. 1)

Heute wird die SHANDY - Woche eingeläutet. Ich ärgere mich gerade schwarz, dass ich das Konzert auf der diesjährigen Europa-Tour der Australier letzten Monat in Berlin verpasst habe. Ich frage mich immer noch warum, weil ich mir die anstehende Tour doch irgendwann mal in den Kalender eingetragen hatte. Grrrr...

Auf jeden Fall gibt es nach der Single nun endlich die erste Langspielplatte, die ich mir natürlich soeben bestellt habe. Mal gucken, ob ich jetzt noch die Single zu diesem Lied bekommen kann.

Dienstag, 22. September 2015

SNIPER




Krass... Ich glaube, ich würde mir in einer ähnlichen Situation direkt in die Hose pinkeln.

Fredag den 13:e - Hög på gud (2. LP out now!)

Vor ein paar Jahren habe ich die Jungs mal im KomaF gesehen und sofort ins Herz geschlossen. Die erste Platte war spitze und jetzt kommt Nachschub. Wird gekauft.



http://fredagden13e.bandcamp.com/album/under-iskalla-fanor



http://fredagden13e.blogspot.de/

GIF of the week...


Die ROTE FLORA 2015

War schon seit Ewigkeiten nicht mehr da und zuletzt wegen Überfüllung auch nur draußen abgehangen. Es gab offensichtlich ausreichend Spenden:


Freitag, 18. September 2015

EASTIE RO!S + NO SHAME, 18.09.2015 (Schokoladen/Berlin)




Na dann werde ich die Konzertankündigung noch mal etwas überarbeiten, denn ich bin letzten Freitag im Schokoladen gewesen und habe mir das Konzert von EASTIE RO!S (Berlin) und NO SHAME (Finnland) angesehen. Gegen 20.00 Uhr war schon gut was los. Kurz darauf spielten die drei Berliner ein richtig gutes Deutschpunk-Set. Ich war ganz überrascht, wie gut die inzwischen geworden sind. Das von früheren Auftritten, und das ist an dieser Stelle absolut positiv gemeint, dilletantische ist einem durchgängigen Gig wie aus einem Guss gewichen. Fixer verständlicher und auch abwechslungsreich gespielter Deutschpunk, der, so komisch sich das vielleicht auch anhört, recht eigenständig klingt. Die EASTIE RO!S haben da echt ihre Nische gefunden und da dürfen sie sich, wenn es nach mir geht, jetzt auch durchaus einrichten und gerne mal etwas mehr außerhalb der Hauptstadt auftreten. Es gab viele neue Stücke zu hören und wie mir berichtet wurde auch schon wieder so neue Lieder, die noch nicht mal auf der voraussichtlich noch in diesem Jahr erscheinenden zweiten Langspielplatte mit drauf sind. Es ist also viel Potenzial vorhanden und das konnte man auch hören. Geil!
Nach kurzer Umbaupause dann die Finnen von NO SHAME, die soweit ich das überblickt habe, in diesem Jahr schon zum zweiten Mal in Deutschland auf Tour waren. Das Konzert in Berlin war der vorletzte Gig dieser Tour und laut ihrer Facebook-Seite lief es bislang sehr gut. Die vier jungen Männer spielten ein Potpourri aus ihrer Schaffensphase. Mal hörte sich es nach Anti-Flag an, dann wieder nach No Fx oder in der Landessprache wie Invasionen. Kann man kritisieren, aber für mich war das ok und ihren kleinen Hit von 2010 (Better Drunk Than Part Of The Machine) kann ich immer wieder hören. Allet jut also.







Hier noch ein Foto von der Facebook-Seite von NO SHAME mit dem Sänger vorm Schokoladen. Der Laden rockt und es gab einfach noch kein schlechtes Konzert was ich dort gesehen habe.

Alle weiteren Infos:

https://www.facebook.com/ifeelnoshameatall

https://www.facebook.com/Eastie-Ros-473564926000635/timeline/

Und zum Abschluss das Video zum Hit der Finnen:


Playlist 18.09.2015

Heute mal wieder etwas im regulären Plattenschrank gewühlt und Platten rausgeholt, die lange nicht mehr aufgelegt wurden. Los gehts mit einer Metalscheibe und zwar EXITER aus Ottawa/Canada mit "Long Live The Loud" von 1985. Keine Ahnung, wie die Schallplatte den Weg in meine Hände gefunden hat, aber regulär im Kaufladen erworben habe ich die sicherlich nicht. Dafür bin ich einfach kein Fan von den Jungs gewesen. Leider springt die Nadel zum Anfang einmal, aber dann läuft sie durch. Die haben sich bereits 1978 gegründet und spielen guten Speed-/Thrashmetal. So richtig gut find ich das jetzt gerade nicht und die drei langen Lieder auf der B-Seite sind auch nicht so richtig mein Fall. Das Cover, wie zu der Zeit üblich, auch eher so nicht wirklich ernst zu nehmen. Mehr als eine 2,5 von 10 gibt es von mir nicht.
Spermbirds, Walter 11, Skeezicks, alles geile Bands - keine Frage. 2015 klingt das aber für mich leider nur noch lahm und bei dem Sound zusätzlich recht belanglos. Live war das damals alles der Hammer, doch diese Zusammenstellung der jeweils ersten Single auf einer LP (erschienen 1988 bei X-Mist Records), versehen mit vier ebenso belanglosen Bonus-Live-Songs), kann ich heute nicht mehr gut durchhören. Ohne Bewertung, da die Bands definitiv gerockt und ich mit ihrer Musik sozialisiert wurde.
MR BURNS fand ich ja schon immer gut, sowohl Live als auch auf Platte. Heute habe ich mal wieder die erste LP "TURN IT OFF", die bereits 2002 auf KLARTEXT RECORDS erschienen ist, gehört. Vermutlich habe ich bereits an anderer Stelle erwähnt, aber Klartext Records war das Label, von dem ich sagen kann, dass ich alle Vinylveröffentlichungen besitze. Einerseits fand ich es klasse und unterstützenswert, dass Gerrit (im übrigen die friesische Form von Gerhard) damals mir jedenfalls unbekannte Bands (in der Regel aus Hamburg und Schleswig-Holstein) zu veröffentlichen. Checkt mal: http://www.discogs.com/label/80101-Klartext-Records
Heute lief mir die Musik der Flensburger allerdings nicht so gut rein. Vielleicht sollte ich im Vergleich noch mal die zweite Platte auflegen. Die Single "Restbestand" jedenfalls ist und bleibt jedenfalls super. Heute gibt es von mir leider nur eine 4/10. Das kann im nächsten Jahr aber schon wieder anders aussehen.
Etwas fixer unterwegs sind MARGARET THRASHER aus UK. 9 mal schnellen Hardcore Thrash mit einer äußerst gewöhnungsbedürftigen quikigen Stimme. Ich mag das zweifarbige Silk-Screened-Cover der auf 100 limitierten P.Trash Version und auch das Material. 2008 erschien die Mini LP "Moderate Rock" und danach habe ich von der Band auch nie wieder etwas gehört. Von der Musik bin ich nach jedem hören hin- und hergerissen. In jedem Fall immer irgendwie anstrengend - was ja grundsätzlich nicht negativ sein muss. Die "fordern" mich irgendwie und die Musik ist für mich keine "Gute-Laune-Musik". Ich höre die Platte selten, aber dafür immer wieder. Aktuell eine 7/10.
MALIGNANT TUMOUR aus Tschechien gibt es auch schon seit Ewigkeiten. Sie spielen PUNK mit CRUST und die Stimme hört sich schon ordentlich nach Lemmi Kilmister an. Ähnlich wie INEPSY sind MALIGNANT TUMOUR für mich die besseren MOTÖRHEAD. Ich habe die Band erst spät, praktisch mit dieser 2010 auf POWER IT UP erschienen LP ("EARTHSHAKER") kennengelernt. Eine super Aufmachung, da hat Tom sich sehr viel Mühe gegeben. Die Musik rockt auch und ich kann die immer mal wieder hören. Earthshaker ist ein kleiner Hit und das Video dazu ebenfalls sehr gelungen. Das ergibt heute ebenfalls eine 7/10.
Ah, ich sehe gerade, dass das ganze Album auch online ist. Guck/hört man hier:
Zum Abschluss heute noch mal was auf die Zwölf. DEATHRAID aus den USA machen keine Gefangenen auf ihrer 2010 erschienen Langspielplatte "ALL LIFE ENDS". CRUST, HARDCORE, PUNK, es wird das Gaspedal vom ersten bis zum letzten Lied durchgetreten und bei mir kommt keine Langeweile auf. Ein gnadenloses Geprügel - durchaus mit Niveau. Passt und dafür mein Gewinner des Tages (8/10).

The crisis of migrants in Europe view from #Taiwan

So sieht Taiwan die aktuelle Flüchtlingskrise... Irgendwie verstörend.

Mittwoch, 16. September 2015

Single Attack 2015

Ich habe ein neues Mixtape für das Auto mit Singles gemacht. Wer darauf Bock hat klickt hier:

https://www.dropbox.com/s/k0j6ottfi6ivjfi/V.%20A.%20-%20Single%20Attack%20%28Mixtape%29%20%282015%29.zip?dl=0


SLAYER - Repentless (2015)

Krasses Video. Ich wundere mich, dass so ein brutales Video bei yt ohne jegliche Altersbeschränkung für praktisch jedes Kind frei zugänglich ist. Verrücktes Internet. Ich habe mir die neue Platte bislang noch nicht angehört, aber der Song fetzt. In Kürze dann ja auch wieder live in der nächst gelegenen Großraumarena in deiner Stadt. Bei Slayer bin ich inzwischen komplett ambivalent.

Sonntag, 13. September 2015

Butthole Surfers - Live at Lollapalooza 1991

Dieses Wochenende findet in Berlin ja zum ersten Mal das Lollapalooza Festival in Berlin statt. Ich wollte mit Junior eigentlich mal hinschauen, aber es ist bereits komplett ausverkauft.

Die BUTTHOLE SURFERS liebte ich schon immer, obwohl ich nicht eine Platte von ihnen habe. Hier sind sie komplett auf Drogen zu sehen. Ich frage mich gerade, ob ich wohl auch mal eine größere Band gesehen habe, die so breit auf der Bühne stand. Kann mich gerade nicht erinnern.

MINISTRY spielten mal im Hamburger Docks eine Show wo zwischen Begeisterung und totaler Abneigung hin- und hergerissen war, was aber in negativer Hinsicht am Playback lag.

Freitag, 11. September 2015

Zaubertrick

...nicht erschrecken, zum Ende des Films wird es laut... :-)

Schädelspalter Punkrock (Schneverdingen)

Neulich habe ich in meinen alten Klamotten bei meinen Eltern gewühlt und siehe da, es gibt sie noch, die alten selbstgemachten T-Shirts. Leider sind sie teils von der Textilfarbe in Mitleidenschaft gezogen worden oder sie passen einfach nicht mehr. Schön anzusehen sind sie doch, immerhin Unikate. Demnächst kommt noch mehr.


Playlist 11.09.2015

Los ging es heute mit "the Contrarian" der Amerikaner TRUTHDEALER, die mich so umgehauen hat, dass ich sie gleich 3x am Stück gehört habe. Wahnsinn. Kommen wieder ganz nach vorne. Mehr dazu im vorherigen Post.

Heute gibt es ja gefühlt zig Subgenre was die verschiedenen Spielarten von HARDCORE PUNK anbelangt. Die Schweden UX VILEHEADS machen das auf ihrer LP "Hardcore XI" ganz klassisch wie in den alten Tagen und da bin ich dann auch ganz dabei und kann mir das immer und immer wieder gut anhören. Klasse Band, die ebenfalls nicht mehr existent ist und die ich leider auch nie live gesehen habe. Neben NIGHT FEVER aus Dänemark immer noch ganz weit oben.





Die BORN DEAD ICONS aus Montreal/Canada mit der bereits 2002 veröffentlichten LP "Salvation On The Knees" konnten meine Erwartungen nie erfüllen bzw. die LP hat einfach nicht die Qualität wie die von mir zuvor gekaufte Single aus dem Jahre 2003. Zu der Zeit habe ich Bands die (mehrheitlich vom Gesang) wie MOTÖRHEAD klingen wollen abgefeiert, aber das haben INEPSY, die erstaunlicher Weise ebenfalls aus Montral stammen, nach meinem Geschmack immer viel besser hinbekommen. 


GENITAL HOSPITAL, eine weitere Band aus Montreal, spielen GARAGE-PUNK, was bei dem Cover für mich irgendwie nicht so wirklich zu erwarten war. So richtig warm geworden bin ich mit der ersten Platte "Eyes Full Of Terror", ebenfalls nicht unbedingt ein Titel für eine Garagen-Punk-Band, nie so wirklich, aber PUNK darf ja bekanntlich alles. Heute läuft das Teil aber gut durch, obwohl mir hier eindeutig ein zwei Hits fehlen. 
Habe mir gerade noch mal ein Video von 2013 angesehen. Hatte ich doch richtig abgespeichert, dass mir die neueren Sachen besser gefallen haben. 

FIX-IT aus Argentinien haben 2011 auf P.Trash mit "Who's The Pig" eine absolute Partyscheibe aufgenommen. Flotter Punkrock mit einer ordentlichen Anzahl an Hits. Ehe man sich versieht, muss man die Platte schon wieder umdrehen und möchte mehr. Eine großartige Scheibe! Leider habe ich von der Band im Anschluss an die Veröffentlichung nichts mehr gehört. Für die Nachwelt hat die Band das Album auf Bandcamp zum freien Download gestellt und den Link habe ich auch gerade mal genutzt, damit ich die Jungs nun auch auf dem Player hören kann.



 

Zum Schluss habe ich heute noch mal die USELESS EATERS aus San Francisco aufgelegt. Ich habe nur die erste LP "Zulu" von 2011. Die Musik ist so cooler Schrammelpunk würde ich mal sagen. Höre die Platte die letzten Tage immer mal wieder, weil die Band nächste Woche hier um die Ecke live spielt und ich noch nicht ganz überzeugt bin, ob ich sie mir ansehen werde. Dürfte so ein Konzert werden das durchaus Spaß macht, aber keinen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Ist ja einerseits nicht schlecht und auch die Regel, aber auf jeder Hochzeit muss ich auch nicht tanzen. Auch nach dem erneuten anhören heute bleibe ich unentschlossen. Andererseits: Meine Platte ist die erste und wenn ich mir, während ich diese Zeilen schreibe, mir die aktuelle EP anhöre, gefällt mir das doch schon viel besser. 


Aus diesem Grunde poste ich dann auch gleich mal ein aktuelleres Video: 

 
Also viel etwas älteres Zeug aus dem Hause P.Trash heute. Kann man machen und ich werde mich da mal weiter vorarbeiten in den Jahren.

TRUTHDEALER / The Contrarian LP (Milwaukee, Wisconsin/USA)

Manche Platten zünden sofort und andere nicht. Manchmal geht dann (Jahre) später noch mal was und mitunter gar nichts mehr und die Scheiben verstauben im Regal. Um das zu auszutesten und auch um sicher zu stellen, dass mir da nicht doch vielleicht eine Perle entgangen ist, ziehe ich immer mal wieder Schallplatten aus dem Schrank, die ich schon Jahre nicht mehr gehört habe. Heute waren die TRUTHDEALER aus Wisconsin/USA an der Reihe, die ich mir bereits 2011 im Rahmen meiner Clubmitgliedschaft bei P.trash Records gekauft habe und somit im Besitz der Nummer 47 von 100 der limitierten Auflage bin.
Ein relativ belangloses Cover ansonsten fiel mir zu den Jungs aus den Staaten auch rückwirkend nichts mehr ein.
Also ab auf den Plattenteller und ich musste doch sehr schnell aufhorchen, wie sehr die Musik rockt. Hart, etwas vertrackt, eine metallisch klingende Klampfe, mitunter eine Prise Noise, aber - was ich eben sehr liebe - immer zackig und auf den Punkt. Im zweiten Durchgang jetzt bin ich immer noch mit den Füßen am zappeln. Die Band selbst dürfte sich, so wie sich das für mich im Internet darstellt, inzwischen aufgelöst haben, aber die Jungs waren so cool und haben ihre Sachen für umsonst bei Bandcamp zum Download eingestellt. Via Discogs ist aber auch das Vinyl noch recht günstig zu beziehen. Meine Empfehlung: Unbedingt mal reinhören.

Weblinks: 

https://truthdealermilwaukee.bandcamp.com/

http://www.discogs.com/artist/1887198-Truthdealer


Hier noch ein Video von einem Song, der auch auf der "the Contrarian" Platte ist: