Montag, 30. März 2015

Day Of the Dead - Bass Wolf (Guitar Wolf)

Heute vor zehn Jahren verstarb Hideaki Sekiguchi aka BASS WOLF, Bassist der japanischen Garage-Trash-Punk-Genies GUITAR WOLF an Herzversagen. R.I.P.!

Biosphäre Potsdam (30.03.2015)

Heute waren wir in der BIOSPHÄRE POTSDAM (http://www.biosphaere-potsdam.de/), was bei dem fiesen Wetter die richtige Entscheidung war. Endlich mal wieder tropische Temperaturen. Ursprünglich mal für die Bundesgartenschau 2001 angelegt, gibt es einen ordentlichen "Dschungel" mit vielen Tieren zu bestaunen. Der Rundgang hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir haben ca. 3,5 Stunden dort verbracht. Trotz Ferien war es nicht überlaufen, aber das wird dem kleinen "Tropenparadies" dann ja nun auch zum Verhängnis, denn wenn sich in absehbarer Zeit kein Investor findet, wird die Biosphäre (nach Ablauf der Sperrfristen für die damalig bewilligten Fördermittel) bald geschlossen. Von mir gibt es nur Bestnoten, freundliches Personal, viel zu sehen und zu erleben, abwechslungsreich, Plätze zum verweilen, ein korrekter Mittagstisch und immer wieder viele "bunte" Überraschungen. Das hat uns sehr viel Spaß gemacht.













Best Off Cover - Leaving On A Jet Plane - J Mascis & The Fog

Inspiriert von der aktuellen Ausgabe des VISION starte ich heute die Reihe bekannte und unbekannte Coverversionen. Heute mit J Mascis & The Fog, die den 1966 von John Denver komponierten Song einfach mal komplett auseinandernehmen. Irgendwie eine qual, aber auch wieder einfach nur gut und gar nicht mal so weit weg von den Butthole Surfers. Irgendwie passend zum Wetter heute.

Freitag, 27. März 2015

Playlist 27.03.2015

Heute habe ich einfach mal etwas weiter nach hinten gegriffen bzw. Platten angefasst, die ich schon 20 Jahre bzw. teilweise überhaupt noch nie gehört habe. Ich kann mich auch nicht mehr erinnern, wie diese den Weg zu mir gefunden haben. Vielleicht gehörten sie meinem Bruder oder  waren Beilagen von früheren Bestellungen. Der Tag begann mit "High Crime" von AL JARREAU (1984). Was für ein Gegniedel auf dem ersten Stück. Dann wird es aber besser und wenn man die Lautstärke etwas runter dreht, läuft die Platte gar nicht mal so unangenehm, so dass ich auch die B-Seite gehört habe. Kenne mich mit dem Werk von AL JARREAU nicht aus, aber diese Scheibe war damals kommerziell recht erfolgreich. Schlecht ist sie nicht, bleibt im Regal und wird in zwanzig Jahren vielleicht mal wieder aufgelegt. Ob Murphy's Law sich wohl nach dem gleichnamigen Song benannt haben? 4 von 10 Punkten.

An TWICE A MAN konnte ich mir überhaupt nicht mehr erinnern und war überrascht, dass es sich um elektronische Musik handelt. Die (beiden) Schweden haben 1988 (aktiv bereits seit 1982!!) mit Driftwood ein Werk abgeliefert mit dem ich damals und auch heute noch völlig überfordert bin. Die Songs sind so dermaßen anstrengend, dass ich nicht mal die A-Seite durchhören konnte und vor dem Plattenspieler von Lied zu Lied gewechselt habe. Auf eine Weise unhörbar (für den Moment heute jedenfalls), aber keinesfalls schlecht. Ich habe mir die Platte mal zur Seite gelegt und muss dieser zu gegebener Zeit nochmals Raum geben. Da ist etwas, was mich ankickt und ohne die Platte vollständig gehört zu haben, gibt es heute eine 5/10 Punkten. 
ADAM AND THE ANTS, ich kann mich noch entsinnen, dass ich mir damals, dass so Anfang der Achtziger gewesen sein, via Mailorder aus der BRAVO neben AC/DC und den RAMONES auch ein T-Shirt von ADAM AND THE ANTS bestellt hatte und sehe noch vor mir, wie ich in Grömitz (Ostsee) die Strandpromenade entlang gelaufen bin und meine Sammelkarten für das STAR WARS Album (like Panini) mit mir rumgetragen habe. Vermutlich habe ich auch in dem Shirt den ersten MAD MAX Film gesehen und frage mich noch heute, warum die mich in dem Alter in das Kino gelassen haben. Die Musik von "Prince Charming" hatte ich definitiv nicht vor Augen und gefühlt war es heute das erste Mal, dass ich die Platte gehört habe. Auch hier muss man das erste Lied überstehen und dann läuft die Platte auch gut durch. Mangels jeglicher Bonuspunkte (mir fehlt in diesem Fall sogar das Cover zu der Platte) gibt es aber nicht mehr als 2 von 10 Punkten. 
Ebenfalls kein Cover habe ich von der Seet Dreams Are Made Of This von EURYTHMICS (1983). Was soll ich sagen, es geht gleich los mit dem Hit und der ist ohne Zweifel einfach zeitlos gut. Im Anschluss kommt für mich nichts mehr und die Musik völlig belanglos, so dass ich die B-Seite auch nur noch angespielt habe. Als Single für "Sweet Dreams" würde ich 8 von 10 geben, weil das einfach ein zeitloser Klassiker ist, aber für die Platte auf voller Distanz nur eine 2/10. 
Jetzt wird es ganz finster. Keine Ahnung woher die Platte kommt, aber PETER FRAMPTON ist ganz sicher mit ein Grund, warum sich Ende der Siebziger in England PUNKBANDS gegründet haben. Abgrundtiefer Hippie-Scheiss - ich bekomme Aggressionen bei der Musik. Warum der Heini Jumping Jack Flash von den Stones kopiert verstehe ich ebenso wenig wie den mehr als vierzehn Minuten langen Song auf der B-Seite. In der Zeit spielt eine jute Truppe sein ganzes Set. Die Scheibe schmeiss ich jetzt einfach mal weg und dementsprechend 0 von 10 Punkten. 
Gleich dahinter im Plattenstapel eine Band, die man an dem Cover überhaupt nicht erkennen kann. Eine Promo? ...und woher kommt die überhaupt. Ups, BIRTH CONTROL, die sind natürlich bekannt, aber eigentlich ist das genauso ein Hippieschrott, wie der Honk auf dem Cover darüber. Bei dem Titel bin ich allerdings etwas runter gekommen: "The Day Of DOOM Is Coming". Ein Song, acht Minuten lang, aber diese Krautrock-Murks ist doch der Grund, warum ich The Ruts, Sex Pistols und Ramones gehört habe. Daran hat sich bis heute nichts geändert und auch die B-Seite "Nuclear Reactor" führt letztendlich dank der beiden wegweisenden coolen Titel nur zu einer 2 von 10 Punkten, wovon ich ich eigentlich gleich wieder einen für das reguläre Cover abziehen sollte. 
 Bevor ich mich heute wieder meinen regulären Platten gewidmet habe, noch einmal tiefer gegriffen und FLATSCH (Flastsch zwo!) aufgelegt. Das Album ist von 1982 und erinnert an die von mir sehr gerne gelesenen U-Comix. Vermutlich war das auch der Grund, warum ich mir die Scheibe mal zugelegt habe. Musikalisch bin ich überrascht und entsorge dass Teil nicht. Titel wie "Schwarzter Block", über die ich mir mit 12 Jahren nicht ansatzweise Gedanken gemacht habe, reihen sich gut ein in STRASSENJUNGS und den von mir innig geliebten (warum eigentlich?) GEBRÜDER ENGEL. Auch wenn mir das jetzt zu rockig ist, kann ich die Platte vorerst nicht entsorgen. Hat mich angesprochen, dafür gibt es eine 3-4 von 10. 

Gggrrr....., jetzt aber erst mal MISERY INDEX :-)





NO TEARS FOR THE DEAD (2014)

So würde ich mir den TATORT manchmal wünschen...

KAPPUNKCM02 (2015)

Wow, ich hätte Bock. Ist aber leider etwas weit weg :-)

Ein Wahnsinnsprogramm:

1984 (ex CRUCIFIX/usa 米国)
ANGER FLARES
BOMB FACTORY
BUILD (from Kumamoto 熊本)
BUTTERFLY (from Sapporo 札幌)
CONTRAST ATTITUDE (from Mie 三重)
CRISPY NUTS
CRUCIAL SECTION
DISASTER POINT (from Osaka 大阪)
DISCOCKS
EIEFITS
EXTINCT GOVERNMENT
FORWARD
HAT TRICKERS
HAZARD
ISTERISMO
JUNIOR
LAUGHIN'NOSE
LIFE
MELT BANANA
MOSQUITO SPIRAL
NICKY AND THE WORRIORS
NO PROBLEM
NUMB
OLEDICKFOGGY
PILEDRIVER
QP CRAZY
RADIOTS
RAISE A FLAG
RAPPA
RAW DISTRACTIONS
RECONSIDERATION
SCUMRAID (from Korea 韓国)
SLANG (from Sapporo 札幌)
SLIGHT SLAPPERS
STAGNATION
SYSTEM FUCKER (from aichi 愛知)
SYSTEMATIC DEATH
THE ERECTiONS
THE PRISONER
THE SECT
THE RYDERS
THINK AGAIN
TOM AND BOOT BOYS
VIVISICK
WARHEAD (from Kyoto 京都)
アレルギー【ALLERGY】
イギリス人【IGIRISU-ZIN】
ゲンドウミサイル【GENDOU MISSILE】
ニューロティカ【NEW ROTE'KA】
ロリータ18号【LOLITA NO.18】
奇形児【KIKEIJI】
キャノンボール【Cannonball】
九狼吽【CLOWN】 (from Nagoya 名古屋)
切腹ピストルズ【SEPPUKU PISTOLS】
馬鹿衆【BAKASU】 (from Okinawa 沖縄)
柳家 陸 & THE RAT BONES【YANAGIYA MUTSUMI & THE RAT BONES】
流血ブリザード【RYUKETSU BILLIZARD】

Dienstag, 24. März 2015

Day of the Dead - Vince Lovegrove

Wer ist denn Vince Lovegrove? Laut dem Kalendarium toter Musiker sang Vince Lovegrove zusammen mit Bon Scott bei den Valetines, der ersten australischen Band, die wegen des Besitzes von Marihuana verhaftet wurde, 2012 verstarb der spätere Aids-Aktivist und und Manager bei einem Autounfall. Mal gucken, ob ich von den Valetines auf yt ein Video finde.

GIF of the week...


Der Zepernicker Hundepflüsterer

Ist zwar schon etwas her, aber ich indexiere gerade Fotos und bin über die nachfolgenden Bilder von unserem letzten Besuch bei unseren Freunden in Zepernick hängen geblieben. Sohnemann spielt im Garten mit den Hunden:



Freitag, 20. März 2015

Playlist 20.03.2015 (P.Trash)










THE WAKE WOODS - Carolina (Live White Trash Fast Food 20.03.2015)

HEUTE live (20.03.2015) im "White Trash". Ich flipp aus, dass Video zu dem Lied "Carolina" wurde u.a. bei uns im Park aufgenommen. Musik geht ordentlich nach vorne und macht Spaß.

Mittwoch, 18. März 2015

STELLA

Wahnsinn! Hätte ich gerne eine Palette... ;-)

Playlist 18.03.2015 (10inches)

Heute werden mal nur 10inch Vinylplatten gehört. Ist mir eigentlich das liebste Format, aber es gibt nur wenige reguläre Veröffentlichungen in dieser Größe. In der Regel werden Outtakes oder Coverversionen in das schwarze Gold gepresst. Oft teilen sich auch zwei Bands eine Seite und jede Band covert mitunter die andere. Darunter sind dann natürlich einige Perlen, aber eben auch viel belanglose Lieder, die es nicht auf die regulären Releases geschafft haben. Gerade habe ich es ja mal wieder mit spanisch sprachiger Musik. Nachdem neulich die Plattenlieferung aus Mallorca vom uneingeschränkt zu empfehlenden METADONA-RECORDS Label (http://www.metadonarecords.com/) kam, musste ich erst mal mein Plattenregal durchgehen und mir einen Stapel mit Platten aus Spanien, Portugal, Brasilien, Argentinien usw. anlegen.

Los ging heute mit den SAFETY PINS aus Spanien und kann damit das zuvor geschriebene auch gleich wieder über den Haufen werfen, denn die "Steel Knives & Razorblades" war 1997 die erste Veröffentlichung auf MUNSTER RECORDS (als CD), die ein Jahr später nochmals auf Vinyl (eben als 10inch) aufgelegt wurde. Es geht zwar flott los, aber die Band schwächelt mir etwas über die gesamte Länge. In Anlehnung an GG ALLIN, dem schönen Format und nach Abzug eines Punktes für die uninspirierte Coverversion von "Do You Wanna Dance?" gibt es von mir heute eine 5 von 10 Punkten. Ist ok, haut mich fünfzehn Jahre nach Veröffentlichung aber auch keinesfalls um.

Im Anschluss dann die THE PLEASURE FUCKERS, ebenfalls aus Spanien, die zum zehnjährigen Bandjubiläum und ein Jahr vor ihrer Auflösung 1998 sechs Rock'n'Roll-Songs (u.a. Rod Stewart, Rose Tattoo und Dick Dale) nachgespielt und auf dem allseits beliebten SYMPATHY FOR THE RECORD INDUSTRY-Label veröffentlicht haben. Läuft in einem Rutsch gut durch, ich kann die Originale noch gut erkennen, aber es bleibt auch hier kein Song wirklich hängen. An die zu dieser Zeit ebenfalls aktiven Bands wie New Bomb Turks, Devil Dogs, Raunch Hands, Oblivians aus dem Stall von Tim Warren (CRYPT-REC.) kamen die Madrilenen leider nie ganz ran. Für ein ganze Platte mit Coverversionen und dem Extrapunkt für das Vinylformat gibt es von knapp 6 von 10 Punkte.
Weiter geht's mit FUN PEOPLE aus Argentinen, die nach fünf Langspielsplatten im Jahre 2000 ihre letzte Platte "Angustia, No. No." veröffentlicht haben. In Argentinien und Spanien hatte die Platte ein ganz anderes, sehr weiches einfarbiges Cover, als die von Ballo auf GAS-RECORDS. Original gefällt mir persönlich besser und so ist sie zuletzt auch 2010 erneut in Deutschland wiederveröffentlicht worden. Warum entzieht sich meiner Kenntnis. Wegen der tollen Musik kann ich mir kaum vorstellen, denn den Hype um die Band habe ich nie verstanden. Die Musik, schlichter Punkrock, plätschert so von Lied zu Lied dahin. Inkl. Freundschafts- und Formatbonus keinesfalls mehr als eine 3 von 10 Punkten.
Es ist an der Zeit, mal das Tempo und den Druck zu erhöhen. Den Sound von MACHETAZO (Spanien) zu beschreiben fällt mir schwer. Thrash-Metal, Death-Metal, Grindcore - alles dabei. Neben der vorliegenden 10inch "Necrocovered" von 2010, an dem man bereits erkennen kann, dass es sich ausschließlich um Coverversionen handelt, bin ich auch im Besitz der nur ein Jahr zuvor auf POWER-IT-UP-Rec. veröffentlichten Doppel-LP "Mundo Cripta", die mich schon zu begeistern wusste. Nun also sechs Coverversionen, u.a. leider auch von Carnivore, die alle ordentlich knallen, mal schnell mal langsam, aber immer ordentlich auf die zwölf u.a. "Tormentor" von KREATOR. Schöner Release, sofern man denn auf Coverversionen steht - dafür gibt es 7/10 Punkte.
Relativ neu (2013) ist die 9inch EP "Punk Carnage" der ebenfalls aus Spanien spannenden Grindcore Band HAEMORRHAGE, die seit 1990 in aller Regelmäßigkeit Platten in allen Formaten veröffentlichen. In diesem Fall liegt mir die auf 100 Stück limitierte Version in farbigen Vinyl und mit beigefügten Aufnäher von POWER-IT-UP-Records vor. Wie bei vielen anderen Scheiben gibt es auch hier ein derbes Cover, aber was mir so gut an der Platte gefällt, ist, dass es diesmal so gut wie keine gröhligen Grindvocals gibt, sondern alles schön verständlich ist. Es gibt neun (9inch haha) Coverversionen, u.a. von ESKORIA und ESKORBUTO. Ich muss gestehen, dass ich die anderen Bands alle nicht kenne, aber das Teil rockt einfach vom ersten bis zum letzten Lied. Ich wüsste nicht, was man hier in Verbindung mit dem Spezialformat und der Ausstattung noch hätte besser machen können. Die Aufnahme stimmt ebenfalls, also 10 von 10 Punkten. Spitze!
(Power-It-Up-Version)
(Original-Version)

 

Dienstag, 17. März 2015

Playlist 17.03.2015

Heute mal wieder einige Platten vom "Tief In Marcellos Schuld Label" (http://www.discogs.com/label/438583-Tief-in-Marcellos-Schuld-Records), was ich an dieser Stelle nur sehr empfehlen kann. Die Vinyl-Ausstattungen sind immer Top und die Musik eine tolle Abwechslung zu dem Geballer was hier sonst so durch die Boxen gehauen wird.