Mittwoch, 30. Dezember 2015

Telefonzelle

Neulich in einer Sporthalle in Schöneberg gesehen. Inzwischen ein Relikt aus alten Zeiten. Ich hätte ja mal wieder Lust, mich in eine Telefonzelle zu stellen, um zu telefonieren...

Two Wolves - Hung From A Tree, Balanced On A Cross (New Zealand)

PUNK mit dem gewissen Etwas aus Neuseeland. Aufgenommen in einem inzwischen geräumten Squat in Auckland.

Mehr von Two Wolves:  https://twowolvesnz.bandcamp.com/


Dienstag, 22. Dezember 2015

Frohes Fest + guten Rutsch


Konzerte 2015

In 2015 habe ich leider längst nicht alle Bands gesehen, die ich hätte sehen wollen. Für Konzerte in der Woche habe ich einfach keine Energien mehr. Warsong, Nervosas, No Problem, The Stops, No///Se, alles verpasst. Kein Ticket für die Fusion bekommen und manchmal habe ich auch einfach keine Lust und höre mir lieber zuhause meine Platten an. Es waren aber trotzdem viele tolle Shows dabei:

04.01.2015 - BRONCO LIBRE, DAVE&MIGHTY + WARRIORS OF DARKNESS (Trickster/Berlin)
23.01.2015 - TRANCE + SUICIDAS (Kastanienkeller/Berlin)
20.02.2015 - NUCLEAR WARFARE + FEROXITY (Kopi/AGH/Berlin)

18.04.2015 - ABOUT:BLANKS + PLASTIC PROPAGANDA (Schokoladen/Berlin)
24.04.+25.04.2015 - Dräschfeschd Hamburg (Yacopsae, Cyness, High, Killbite, Nuclear Cult uvm.)
23.05.2015 - Carnival Of Subculte (YOK, Subhumans/UK, Gleichaufschwankung + DOOM) sowie WEAK + METH DRINKER (Kastanienkeller/Berlin)

05.06.2015 - USED F.O. + GENEPOOL (Schokoladen/Berlin)
21.06.2015 - EARL SWEATSHIRT (Fete De La Musique/Mauerpark/Berlin)
05.07.2015 - SWANS (Volksbühne/Berlin)

17.07.2015 - PORTLAND + AC/DC Revival Band (Party/Schneverdingen)
25.07.2015 - THE PHOTSANS + MC/WB (Cortina Bob/Berlin)
08.08.2015 - BERND BEGEMANN + DIE LIGA DER AUSSERGEWÖHNLICHEN GENTLEMAN (Schokoladen/Berlin)

22.08.2015 - CALLUNA ROOTS (Party/Schneverdingen)
30.08.2015 - BERLINSKI BEAT (BMZ/Berlin)
12.09.2015 - DIE STERNE (Rosa-Luxemburg-Platz/Berlin)

18.09.2015 - EASTIE RO!S + NO SHAME (Schokoladen/Berlin)
03.10.2015 - HIGH QUALITY GIRLS (Treibeis/Hamburg)
30.10.2015 - DIE TUNNEL + P.U.F.F. (bei Ruth/Berlin)

06.11.2015 - POOR & WEIRD Festival - CYANIDE PILLS, NEEDLE EXCHANGE, P.U.F.F. + PLASTIC PROPAGANDA (Cassiopeia/Berlin)
13.11.2015 - PISSE, DIE TUNNEL, BERLIN DISKRET + FOTZEN POWER GERMANY (Kastanie/Berlin)
20.11.2015 - NAPALM DEATH, OBITUARY + CARCASS (Astra/Berlin)

27.11.2015 - GULAG BEACH, CULT VALUES + HANS EHLERT HAMBURG (Villa Kuriosum/Berlin)
01.12.2015 - SHEER MAG, CULT VALUES + GURR (Tommyhaus/Berlin)
19.12.2015 - MANTAR + TREEDEON (Cassiopeia/Berlin) und RUBY + MODERN PETS (Kastanie/Berlin


Die Konzerte zu Beginn des Jahres im Kastanienkeller, mit dem Schokoladen meine Lieblingsclubs in Berlin, waren super. Das Dräschfeschd in Hamburg war der Hammer. Im kommenden Jahr bin ich definitiv wieder mit dabei. Ende Mai dann der Carnival of Subculture vor der Köpi und im Anschluss noch der totale Abriss von Meth Drinker aus Neuseeland. Wahnsinn. Genepool haben ihre neue Platte im Schokoladen präsentiert und ich habe zum ersten Mal die SWANS gesehen. Ein großartiges Konzert in der Volksbühne. Manne & die Maulhelden mussten leider verletzungsbedingt absagen, aber dafür seit Jahren mal wieder Bernd Begemann gesehen. Was habe ich gelacht. Zum Ende des Jahres hat das Tempo noch mal ordentlich angezogen. Eigentlich jedes Konzert war richtig geil. Hervorheben mag ich da eigentlich nur noch die Party in der Villa Kuriosum. Jedes Wort über den Laden hat sich bewahrheitet. Ein traumhafter Abend. Das Konzert des Jahres war erst letzte Woche. Zum ersten Mal MANTAR live gesehen und ich bin immer noch sprachlos. Beste Band! Mit Bronco Libre geht es dann Anfang Januar in der Kastanie wieder los. Ick freu mir.




i.e. crazy - You're a Stranger (to me now) (New Zealand)

Ein ganz aktuelles Video vom anderen Ende der Welt.

Montag, 21. Dezember 2015

CULT VALUES - Interview


CULT VALUES habe ich jetzt zwei mal live gesehen und ich freue mich bereits jetzt auf die nächste Show. Nachdem sie vor einigen Wochen in der VILLA KURIOSUM kurzfristig eingesprungen sind war klar, dass ich bei dem Konzert mit SHEER MAG im Tommyhaus ebenfalls am Start sein werde. Bei dem Sound hat mich die Musik umgehauen und ich wollte mehr erfahren über diese neue Band aus Berlin: 


Dubpunker: Ein Freund von mir hatte Euch im Oktober live gesehen und mir im Anschluss empfohlen, mir doch mal das Demo (https://cultvalues.bandcamp.com/releases) via Bandcamp anzuhören. Gesagt getan und ich war nach dem ersten Durchlauf ganz schön baff. Mir fällt es immer sehr schwer, Musik zu beschreiben. Postpunk, Darkpunk, Hardcore für mich auch... Alles immer schön schnell gespielt und treibend. Fetzt. Könnt Ihr das mal bitte für mich übernehmen:

Yo, also wir dachten das sei eigentlich genau dein Job und wir fein raus..., Aber nun gut sagen wir einfach mal „Less post more punk!“

Dubpunker: Ihr habt in den vergangenen Jahren in Bands wie MINUS APES und CATHOLIC GUILT gespielt. Welche Bands gibt oder gab es noch?

Aha, wieder gut recherchiert... Tatsächlich haben alle von uns schon in rumpeligen Kapellen krach gemacht. Nicht alle davon sind nennenswert, vielleicht sogar keine. Mike, unser Sänger, war schon in den Staaten in verschiedenen Bands unterwegs. Seit seiner Zeit in Berlin ist er aber mehr in die Organisation von Konzerten involviert gewesen als in Bands. Daniel aka der Kanzler möchte von seiner dunklen bayrischen Vergangenheit in diversen Blaskapellen hier lieber nicht berichten. Martin aka Captain_koma trommelte bisher in Bands wie den Tonya Hardings, Bitter Crop und den Minus Apes. Unsere geliebte Gitarren-Diva Marian könnte dir evtl. durch Bands wie Boredom, Catholic Guilt und Plague Mass bekannt sein.

Dubpunker: Bislang gibt es das Demo online und als Tape via STATIC AGE Records in zweiter Auflage. Gemastert wurde es in London von "North London Bomb Factory“. Der Name ist mir zuletzt häufiger aufgefallen bei aktuellen Veröffentlichungen. Was steckt dahinter?

Dahinter steckt Daniel Husayn, der Basser der Red Dons. Ehrlich gesagt fragen wir uns auch ein wenig wie er diese Monopolstellung im DIY-Masterbusiness erlangen konnte, aber seine vorzügliche Arbeit (aus Krach Musik zu machen) scheint ihm recht zu geben.


Dubpunker: Ich gehe mal davon aus, dass für 2016 eine Vinylveröffentlichung ansteht. Wie weit seid Ihr und wo wird die Platte erscheinen?

Korrekt! Wir haben Anfang Dezember mit dem 2 Stunden zu spät kommenden Tobi Duckface bei uns im Proberaum 10 Songs auf Band aufgenommen. Wir hoffen die Aufnahmen bis Ende 2015 fertig gemixt zu haben. Dann geht’s in die Bomb Factory und dann schauen wir mal wie lange das pressen dauert. Veröffentlicht wird es dann über Static Age aus Berlin und Sabotage Records aus Bremen. Im Frühjahr 2016 kannst du dir die Platte, wenn es gut läuft, dann endlich ins Regal stellen.

Dubpunker: Nur wenige Monate nachdem Ihr die ersten Konzerte gespielt habt, ging es im Sommer bereits für ein paar Konzerte nach Irland. Wie kam es dazu und wie war es?

Stimmt, unser Sänger hat da seine polnisch/irischen Beziehungen zur Karate Club Mafia in Dublin spielen lassen und schon waren die Flüge gebucht. Es war alles unglaublich geil! Wir wurden mit Wendy, einem schwarzen Van in A-Teamoptik, am Flughafen abgeholt und die vier Tage von Eric (Sänger von Ratsblood) durch die irische Landschaft kutschiert. Überhaupt dafür, als völlig unbekannte Band nach Irland zu fliegen, war es der Hammer. Die Konzerte waren alle gut besucht und wir haben einige geile Bands sehen können... Vielen dank nochmal an alle Leute in Dublin, Belfast, Cork und Galway.


Dubpunker: Wohin geht die Reise? Was steht an für das kommende Jahr (2016)?

Erstmal spielen wir ein paar Konzerte hier und da (29.01.2016 im Kafe Marat in München, 30.01.2016 im Juz Erlangen, 20.02.2016 im Störte in Hamburg). Da kommt sicher noch was dazu. Eine größere Tour wird erst im Herbst 2016 anstehen. Vielleicht schaffen wir bis dahin noch ein paar kleinere Trips ähnlich wie die Irlandtour.
Dann gibt’s definitiv das „Nothing Nice To Say Fest“ vom 21. April bis 24. April 2016 zu erwähnen, auf dem wir nicht nur spielen werden sondern auch vorher schon involviert sind. 


Dubpunker: Eure Lieblingsplatten (2015)?

Hui, also es gibt zur Zeit auf jeden Fall einige geile Sachen, die es sich lohnt anzuschauen. Nennenswerte Platten aus 2015 die uns spontan einfallen sind folgende:
Diät, Nervosas, Vexx, Rats Blood, Bronco Libre/Gewaltbereit - Split, La Urss, Rixe, The Stops, Modern Delusion, Dulac, Piss und Pisse.

Aller besten Dank für das Interview..., (unser erstes by the way)




Weblinks:

https://cultvalues.bandcamp.com/releases

https://www.facebook.com/Cult-Values-1595271897388388/

Freitag, 18. Dezember 2015

Weihnachtsstimmung

Nächste Woche ist ja schon Weihnachten und eine diesbezügliche Stimmung will einfach nicht aufkommen. "Liegt am Wetter" sagte mein Freund gestern, als wir nach dem Restaurantbesuch in Mitte noch etwas durch die Straßen auf der Suche nach einem Café gelaufen sind. Nachdem ich mich in diesem Jahr jeglichem Konsumrausch, Weihnachtsmärkten und dem sonstigen Getümmel erfolgreich entziehen konnte, hat es uns dann letzte Woche doch erwischt. Wir waren bei Freunden eingeladen und die hatten bereits alles zum Kekse backen vorbereitet. Was soll ich sagen, es war super. Sohnemann voller Elan dabei und ich habe mich anstecken lassen. Jetzt steht in der Küche eine schöne Kiste voll Kekse aus der immer mal wieder genascht wird.


Berlin Style - Vol. XIV "Is mir egal" (BVG)

Berlin... Love...

Mittwoch, 16. Dezember 2015

Playlist 16.12.2015 (P.Trash Special) MISCALCULATIONS, NEEDLE EXCHANGE & OUTTACONTROLLER

Heute höre ich mich mal durch die aktuellen und auch schon etwas zurückliegenden Veröffentlichungen von P.Trash Records (http://ptrashrecords.com/). Als Clubmitglied bekomme ich alle Neuveröffentlichungen in der jeweils limitierten Version, in der Regel mit einem anderen Cover, was wiederum nicht immer bedeutet, dass ich die dann auch besser finde. Mal abgesehen davon, dass die Preise für Vinylschallplatten auch in diesem Jahr weiter angezogen haben und die limitierten Releases immer auch etwas mehr kosten als die regulären Versionen, frage ich mich immer wieder, ob ich die Platten eigentlich wirklich alle brauche, denn nicht immer finde ich die Musik auf Anhieb gut. Das liegt natürlich daran, dass die unterschiedlichen Bands, die auf P.Trash veröffentlicht werden, längst nicht alle gleich klingen. Überrascht war ich dann doch wieder mal, als zuletzt Platten erschienen wie VOIGHT KAMPFF, TELEDROME, SAFEWORDS und FERAL TRASH die mit ihrem Postpunk einen ganz anderen Sound hatten. Mit der aktuellen Lieferung gibt es jetzt aber wieder viel (Rock'n'Roll/Garage)Punk. Wenn ich mir auf Discogs das gesamte Labelprogramm ansehe, dann bin ich schlussendlich doch immer sehr zufrieden, dass so viele tolle Schallplatten von Bands, von denen ich sonst vielleicht nie etwas gehört hätte, den Weg auf meinen Plattenteller finden.

Angefangen habe ich der bereits 2014 erschienen Single von OUTTACONTROLLER (P.Trash 89) aus, na klar, woher sonst: Canada. Zwei PopPunk-Knaller, die gut durchlaufen und ich mir immer wieder anhören kann. Das besondere an dieser Veröffentlichung, abgesehen vom farbigen Vinyl, ist, dass die Single mit einer Slipmat verbunden wurde. Ein tolles Sammler-Release, welche aber musikalisch von der jetzt erschienen zweiten Langspielplatte (Television Zombie, P.Trash 121) mit ihren 16 Liedern in nichts nachsteht. Garagenpunk, Ramonespunk, ich nenne es mal Poppunk und wer darauf steht, sollte beide Ohren riskieren. Das musikalische Feld in dieser Sparte ist ja bereits ausreichend abgegrast, aber ich kann den Hals ja nicht voll bekommen und das Teil läuft sehr gut durch. Musik die ich einfach immer hören kann.

Single/Slipmat:

LP (2015) - reguläres und limitiertes Cover -:
 

NEEDLE EXCHANGE (Is This My Program? P.Trash 120) kommen mal nicht aus Canada und dann bleibt wohl nur noch Berlin. Die Jungs habe ich neulich eher zufällig auf dem POOR & WEIRD Festival sogar live gesehen. Leider zündet der 77er-Punkrock bei mir auch nach mehrmaligen durchhören der Scheibe (noch) nicht und mein Eindruck vom Konzert hat sich somit bestätigt. Es gibt eigentlich nichts zu meckern. Der Sound ist nicht schredderiger als auf vielen Veröffentlichungen anderer Bands auch und potential ist definitv vorhanden. Die Platte läuft jetzt gerade ein weiteres Mal - mir fehlen hier einfach Hits. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich unentwegt an die MODERN PETS denken muss. Etwas zackiger auf der nächsten Platte bitte wäre schön für mich.

LP (2015) - reguläres und limitiertes Cover -:
 

Nachdem die GAGGERS sich aufgelöst hatten, ging es nahtlos weiter mit der neuen Band MISCALCULATIONS aus London, die via NO FRONT TEETH RECORDS u.a. seit 2013 bereits einen unglaublichen Output von drei Singles und drei LP's rausgehauen haben. In Zusammenarbeit mit Rockstar Records ist jetzt via P.Trash (122) die dritte LP "Kill The Whole Cast" raus gekommen. Vor einigen Wochen schon legte mir ein Freund auf einem Konzert nahe, mich mit der Band zu beschäftigen und feierte die ordentlich ab. Tja, was soll ich sagen, die Band hat was. Ich bin mir auch nach mehrmaligen hören der Platte nicht sicher, ob ich die etwas quietschige Stimme nicht doof finde, aber die passt einfach und verleiht der Musik etwas eigenständiges. Namedropping erspare ich mir jetzt mal, aber MISCALCULATIONS liegen für mich so zwischen den Schubladen Poppunk und Postpunk. Die Lieder mit Synthesizer gefallen mir in diesem Fall noch mit am besten. Tolle Platte mit vielen guten und sehr guten Songs, die sich nicht alle gleich anhören und doch eine gemeinsame Linie fahren. Wenn ich die noch ein paar mal anhöre gibt es die volle Punktzahl.

LP (2015) - reguläres und limitiertes Cover -:


Jetzt sollte es eigentlich noch mit den jeweils aktuellen Releases der LES MARINELLIS und NEW YORK WANNABES weitergehen, aber das muss aus zeitlichen Gründen noch warten. Gerade hat der Hermesbote geklingelt und die neuen Platten müssen ausgepackt werden.

Donnerstag, 10. Dezember 2015

Karl Otto räumt auf...


Olympiastadion (Hertha BSC ./. TSG Hoffenheim)

Nachdem Sohnemann und ich uns im Sommer schon ein Zweitligaspiel in der Alte Försterei (Union gegen Duisburg) angesehen hatten, ging es neulich zum ersten Mal ins Olympiastadion zu Hertha BSC - nur wenige Tage nach den Anschlägen in Paris. Die Kontrollen waren easy und wir hatten noch etwas Zeit, um das Stadion zu schlendern. Die (größenwahnsinnige) Architektur muss ich mir unbedingt noch mal im Rahmen einer Stadtiontour ansehen.
In so einem großen Stadion bin ich noch nie zuvor gewesen und das war schon beeindruckend. Kann man mal machen, aber mir ist das eine Spur zu groß. Dann doch lieber die Alte Försterei oder am liebsten gleich nach Babelsberg - wenn das nicht immer so ein Ritt wäre. Die Preise im Olympiastadion natürlich eine Unverschämtheit. Kein Wunder, dass es keine großartigen Warteschlangen gab.
Pünktlich zum Anpfiff ging dann doch wirklich der erste Schnee runter und in der Halbzeitpause konnten wir draußen Schneebälle werfen.
Ansonsten war es ein recht müder Kick. Die Hertha hat 1:0 durch ein Hoffenheimer Eigentor gewonnen und spannend wurde es eigentlich nur in der Schlussphase, weil Hoffenheim ordentlich Druck gemacht hat und ein Unentschieden in der Luft lag. Insgesamt hat es uns aber sehr viel Spaß gemacht und dank unserer mitgebrachten Sitzkissen ist uns auch nicht der Hintern abgefroren.


Iron Maiden

Ist schon krass, wenn man aus der U-Bahn steigt und Eddie springt einem fast von den Werbeplakaten zur neuen Platte ins Gesicht:


Graffiti (Berlin 2015)




Herbst vs Winter

Ist eigentlich schon offiziell Winter? Gerade auf der Hunderunde war davon nicht viel zu spüren. Der Frost darf ruhig noch etwas auf sich warten lassen.




OSKAR

Oskar die alte Schnarchnase...


Samstag, 5. Dezember 2015

Gino and the Goons - Who Cares? (Slovenly Records)

Gino and the Goons haben es mit ihrer Platte "Shake It!" ja in meine Top20 für 2015 geschafft. Ich liebe es, wenn die Musik mit Ausschnitten aus diesen alten Filmen unterlegt ist.

GIF of the week...


SHEER MAG, CULT VALUES + GURR, Live at Tommy Weisbecker Haus/Berlin (01.12.2015)


Ein Konzertbesuch unterhalb der Woche steht ja in der Regel nicht mehr bei mir auf dem Programm. Am Dienstag (01.12.2015) aber hatten sich SHEER MAG aus den USA angesagt, die gerade ihre erste Europa-Tour spielen. Die Videos hatte ich mir in den vergangenen Wochen bereits des öfteren angeguckt und mir die ersten beiden Singles angehört. Umgehauen hatte mich das bislang nicht und mit Blick auf die Sängerin könnte man meinen, wenn man mal ganz fies ist, es handelt sich bei SHEER MAG um die schlechtere Version von GOSSIP.
Ausschlaggebend für meinen Besuch im Tommyhaus war letztendlich, dass neben meiner neuseeländischen Begleitung auch CULT VALUES gespielt haben, deren Demo hier schon längere Zeit in Dauerrotation läuft. Diese wiederum sind als krankheitsbedingter Ersatz schon am Freitag zuvor bei der grandiosen Show von GULAG BEACH in der "Villa Kuriosum" eingesprungen und nach dem Konzert waren dann auch letzte Zweifel beseitigt. Die Jungs musste ich mir gleich noch mal ansehen.
Online wurde bereits im Vorwege darauf hingewiesen, dass es keinen Vorverkauf geben wird und um rechtzeitiges Erscheinen gebeten, da nur so gewährleistet war, auch wirklich reinzukommen, denn die Nachfrage war groß. Das war aber genau mein Problem, den gerade am Dienstag war meine Zeit knapp. Dazu kam dann (natürlich) auch noch, dass der Reißverschluss meiner Jacke nach dem Verlassen der U-Bahn gerissen ist und ich bei den doch recht kühlen Temperaturen den Abend mit einer offenen Jacke aushalten musste. Vor einer ausverkauften Show zu stehen hätte nur noch gefehlt.
Zum Glück nahm die Geschichte ab meiner Ankunft eine positive Wende. Um 20.30 Uhr hatte ich meinen Stempel und verbrachte die Zeit bis zum Beginn des Konzerts mit meinen Freunden vom anderen Ende der Welt, die sich eine einjährige Auszeit in Berlin genommen haben.
Das Konzert war dann auch kurze Zeit später ausverkauft - die erwartete volle Bude also. Angefangen haben GURR, eine Garage-Pop-Punk-Frauenband, die bereits seit 2012 bestehen und aktuell ihren Lebensmittelpunkt in Berlin haben. Die Musik war schon mal ganz wunderbar und perfekt zur Eröffnung. Ich liebe ja diesen schrammeligen Sound und ärgere mich gerade etwas, dass ich am Merchstand nicht nach der Single Ausschau gehalten habe. Für 2016 ist dann die erste Langspielplatte angekündigt. Als großer Fan von CANYON SPREE passt das gerade genau in mein musikalisches Raster und ich könnte mir die jederzeit wieder live ansehen.

GURR: 
https://www.facebook.com/Gurrband?fref=ts
https://gurrband.bandcamp.com/
Hier gibt es noch ein schönes Live-Video nebst Interview zu sehen:

http://www.joiz.de/blog/musik-stars/gurr-girlpower-der-etwas-anderen-art

Im Anschluss dann CULT VALUES, die mir bei dem Sound noch besser als am Freitag gefallen haben. Heute gab es auch das volle Set, welches mich total begeistert hat. MINUS APES und CATHOLIC GUILT fand ich schon super. Nun also eine neue Band und die Weiterentwicklung mit den Postpunk-Einflüssen, dem treibenden Bass... so macht Hardcore Punk immer wieder Spaß. Meine Gratulation an die Leute, die das Konzert auf die Beine gestellt haben, für die Bandauswahl an diesem Abend. CULT VALUES haben auf STATIC SHOCK bislang ein Demo-Tape rausgebracht und wie mir der Schlagzeuger sagte, wird bereits an den Aufnahmen zur ersten LP gearbeitet. Die steht praktisch schon bei mir im Regal. Leider habe ich vergessen zu fragen, wie es dazu kam, dass die Band im August eine kurze Tour in Irland gespielt haben. Auf der Bandcampseite kann man aber schon anhand der bislang gespielten Konzerte erkennen, wie tief die Band in der Punkszene verwurzelt ist. Das Demo gibt es für umme ("name your price") auf Bandcamp zum freien Download. Beim nächsten Konzert mache ich dann auch mal ein Video.

CULT VALUES:
https://cultvalues.bandcamp.com
https://www.facebook.com/pages/Cult-Values/1595271897388388?fref=ts

Als SHEER MAG anfingen, war die Stimmung im Tommyhaus perfekt. Es wurde vom ersten bis zum letzten Lied getanzt und ich habe mich von der sehr positiven Stimmung anstecken lassen. Zu kritisieren wäre, dass die Band in meiner Wahrnehmung keinen Kontakt zum Publikum hatte. Die haben nach links, rechts und an die Decke geguckt, insbesondere die Sängerin. Großartig fand ich, dass so viele Frauen im Publikum waren und es war einfach herzerwärmend, wie eine Frau beim Stagediving von der Bühne in die hinteren Reihen getragen wurde, um dort ihrem Liebsten in die Arme zu fallen und sie glücklich miteinander knutschten. Der Sound war 1a und die Musiker einfach super. Das Set hat gerockt und es schien, als wäre auch bis in die hintersten Reihen jede/r zufrieden. Auch nach dem Konzert bin ich immer noch ambivalent, was die Musik von SHEER MAG anbelangt. Bei Black Sabbath Riffs bin ich einfach raus, aber es hat trotzdem Spaß gemacht und ich würde mir die Band jederzeit wieder ansehen. Bei den aktuellen Klickzahlen auf youtube wird das in diesem Umfeld auf der nächsten Tour allerdings in einer weitaus größeren Lokalität zu erwarten sein. Die Band bleibt für mich weiterhin ein Phänomen im Hinblick darauf, dass die Punks bei ihnen so steil gehen. Aber es muss ja auch nicht auf jede Frage eine Antwort geben.

SHEER MAG: 
https://sheermag.bandcamp.com

Hier ein Video von dem Konzert im Tommyhaus:

Ich habe von dem Konzert mal keine Fotos und Videos gemacht. Die obigen Bilder habe ich von der jeweiligen Facebook Bandwebseite ausgeliehen und die Videos sind von youtube. :-)



Freitag, 4. Dezember 2015

Die besten Platten 2015

Das Jahr neigt sich dem Ende und ich habe meine Liste mit den von mir gekauften Lieblingsplatten bereits erstellt. Musikalisch war es auf jeden Fall schon mal ein gutes Jahr. Viele neue und alte Bands mit neuem Material. Die absolute Überplatte in diesem Jahr mit einem Einzug in die Top20 Platten für die Insel waren 2015 für mich CANYON SPREE. Definitiv kein Punk, aber die Frauen haben mich voll erwischt. Meine Platte des Jahres 2015. Auch live hat das bei mir super funktioniert. Auch wenn die Scheibe von MANTAR bereits erstmals in 2014 erschienen ist, so schätze ich mich doch glücklich, in diesem Jahr mein Exemplar auf der in den USA erschienenen Nachpressung bekommen zu haben. Die aktuell erschiene FAT FREDDYS DROP ist ebenfalls wieder zeitlos klasse und zu diesem Zeitpunkt auch noch besser als das vorherige Album. TRICK MAMMOTH sind aus Dunedin/Neuseeland und laufen hier aktuell ebenfalls in Dauerschleife. Eine Top10 war mir bei der Vielzahl der großartigen Releases nicht möglich. Los geht's:

LP's:

01 - CANYON SPREE - Garden Of Evil
02 - CONGO NATTY - Jungle Revolution In Dub
03 - DUB SYNDICATE - Hard Food
04 - FAT FREDDYS DROP - Bays
05 - TRICK MAMMOTH - Floristry

06 - PRODIGY - The Day Is My Enemy
07 - PRONG - Songs From The Black Hole
08 - MANTAR - Death By Burning (Brutal Panda Rec. 2015)
09 - FORESEEN - Helsinki Savagery
10 - V. A. - Verboten in Deutschland

11 - DIÄT - Positive Engergy
12 - MISCALCULATIONS - Kill The Whole Last
13 - V. A. - We're Loud - 90s Cassette Punk Unknowns
14 - PRONTO - st
15 - SHANDY - Tough Pucker

16 - THE JETZ - Cracked Up
17 - GINO AND THE GOONS - Shake It!
18 - VOIGHT KAMPFF - st
19 - TELEDROME - st
20 - FREDAG DEN 13:e - Domebagar

Singles:

01 - SAVAGEHEADS - st
02 - ONMACHT - st
03 - HIGH - st
04 - G.L.O.S.S. - Demo 2015
05 - ANSTALT - Ashes To Ashes

06 - DER FEIND - st
07 - MANNE UND DIE MAULHELDEN - Prenzlauer Berg
08 - TRÜMMERRATTEN + SYMPTOME STATT URSACHEN - split
09 - P.K.R.K. - Y'A Pas D'Raison
10 - SHANDY - Bish Bosh Bash

11 - V. A. - Purple Velvet - Souvenir (Springstoff + MP3 Sampler)
12 - DUELO + ACCIDENTE - split
13 - THEE MIGHTY FEVERS - Dead Boy
14 - RAW MCCARTNEY - Midwest Eject
15 - BIKES - und gut

16 - THE VAN BUREN WHEELS - Diverse Singles
17 - SULTAN BATHERY - Right On
18 - THE STOPS - Diverse Singles
19 - GENERACION SUICIDA - Diverse Singles
20 - GOBIERNO MILITAR - No Hay Opcion

MP3:
Aktuell ganz viel DIE TUNNEL, CULT VALUES, auf jeden Fall auch die High von ROYAL HEADACHE, FIDLAR, STRAFPLANET, THE SHIFTING HANDS, TOTAL CONTROL, NERVOSAS, RATKEY, aktuell das Mixtape der ANTILOPEN GANG, PISSE, PISS, IRON REAGAN und was weiß ich nicht alles.


Mittwoch, 25. November 2015

Rockstar Records Winter Compilation

Rockstar Records haut einen Labelsampler für umme raus. Das Teil knallt schon gut. Kann man sich im Einzelnen auf der Bandcampseite angucken. Mein Tipp: Auch mal in die anderen Releases reinhören. Da sind ein paar feine Platten dabei, insbesondere mag ich ja die Musik von KOMPLIKATIONS und so wie ich das bislang überblicken konnte alles für "name your price". So soll das sein. Das Vinyl wird von der Zielgruppe sowieso gekauft.

http://rockstarrecords.bandcamp.com/album/2015

Dienstag, 24. November 2015

The Chance (New Zealand)

Selbst nach dem dritten Durchlauf wie die Platte von THE CHANCE aus Christchurch/N.Z. immer besser. Die fünf Lieder, die bereits 1982 aufgenommen wurden, sind einfach mal wunderschön. Ich kann gar nicht glauben, dass ich mal eine Indie/Rock-Platte abfeiere, aber dieses Stück Vinyl hat mich voll erwischt. Im letzten Jahr bin ich über das TRUST-FANZINE im Rahmen eines Interviews auf das deutsche UNWUCHT Label aufmerksam geworden, die dann 2014 einige längst verschollen geglaubte neuseeländische Perlen im Rahmen einer Mailorder only Edition auf Vinyl gepresst haben und davon nur jeweils 120 Stück. THE CHANCE gefallen mir davon mit Abstand am besten und ich bin einfach nur glücklich, dass ich diese Platte, von der ich im Netz auf Anhieb überhaupt nichts gefunden habe, nach Bedarf immer wieder auflegen kann. Was mir an der Musik so besonders gut gefällt ist, dass sie bei mir sowohl bei schlechter als auch bei guter Laune funktioniert. Also jetzt gleich noch mal von vorne...

 http://www.discogs.com/Chance-The-Chance/release/6357179

Donnerstag, 19. November 2015

Dienstag, 17. November 2015

BANANAS Peel Session #2 (Magazin Issue 11) 2015

Mit der Ausgabe Nummer 11 des BANANAS Magazins gibt es den zweiten Teil der Peel Session, also die passende Musik zum Fanzine für umme (name your price) bei Bandcamp.

http://bananasmagazine.bandcamp.com/


Wenn ich nicht eher zufällig vor ein paar Monaten mal ein paar Singles vom Goodbye Boozy Label gekauft hätte, die in der Regel von jeder Veröffentlichung weniger als 100 Stück machen und somit nur schwer zu bekommen sind, dann würde ich von den Bands einfach mal überhaupt keine kennen. In diesem Fall sind mir als einzige Kapelle nur die MIGHTY FEVERS geläufig.

Hier die Bands: 

1. Routes - Meant To Be 03:40
2. Jezebels - Black Book 02:33
3. Räjäyttäjät - Vuoden Päästä 02:47
4. Peluquería Canina - La Extinción 02:26
5. Number Ones - Heartsmash 01:46
6. Joujou Jaguar - Vicious Boss 01:51
7. Youth - Come On 02:02
8. Marvin Gays - Keep Your Head High 03:42

9. Lady Banana - Wall Of Cheese 01:57
10. Tsunamis - Drag 02:31
11. Charlie Megira - Jack The Ripper 05:51
12. Los Tones - One Horse Race 03:24
13. Mighty Fevers - After School Shadow 01:10
14. Pneumonias - All Work No Play 00:53
15. GTVs - Organ Donor 02:49
16. Galileo 7 - One Lie At A Time 03:30

Wer auf Garage, Beat, Fuzz, Western und PUNK steht, der sollte unbedingt mal reinhören. Alles recht unterschiedlich, aber schön compiliert - macht Spaß! 

Samstag, 14. November 2015

Die Tunnel, PISSE, Berlin Diskret und Fotzen Power Germany, Live im Kastanienkeller/Berlin (13.11.2015)

Der Flyer war schon mal vielversprechend und die Bands konnten mal wieder unterschiedlicher nicht sein. Ich liebe es. Die Vögelchen zwitscherten es bereits von den Dächern - es würde voll werden, also war rechtzeitiges Erscheinen angesagt. Die Schlange zog sich dann auch die Treppe hoch bis ins Cafe Morgenrot und längst nicht alle sind mehr reingekommen.
DIE TUNNEL (http://dietunnel.bandcamp.com/releases) legten kurz darauf dann auch los und ich fand es noch besser, als zwei Wochen zuvor im "bei Ruth" in Neukölln. Leider war der Gesang auf dem einen Mikro auf der Empore kaum zu hören, aber insgesamt fand ich den Sound gut und im zweiten Durchlauf gefällt mir die Musik noch besser.
Dann kamen PISSE! Der Kollege neben mir fragt mich, ob ich im Dezember zu Slime gehe und ich antworte ihm, dass dies nicht notwendig sei, denn das machen Bands wie PISSE (https://pisse.bandcamp.com/) inzwischen viel besser. Jünger, aggressiver, nicht so abgeklärt und auf den Punkt. Der Saal hat getobt - Massenpogo und Bierdusche war angesagt. Geil. Hipster Scheisse aus Berlin. Die langen Pausen und die etwas ruhigeren Töne haben mich etwas genervt, aber vielleicht ist das auch kalkül, denn wenn es im Anschluss wieder zackig zur Sache ging, war Pogo angesagt. Reibung mit Ecken und Kanten. Die Platte hatte ich mir vor dem Konzert noch zwei mal durchgehört, aber auch wenn der Song auf dem "Verboten in Deutschland" Sampler nicht gespielt wurde, ist mein Hit "Scheiss DDR" (https://www.youtube.com/watch?v=m-DggUsqpFQ). Durchgeschwitzt und zufrieden - es blieben keine Wünsche offen. 
Pix und Vids sind dementsprechend leider nicht möglich gewesen :-)

Als dritte Band dann BERLIN DISKRET. Allstarband hin oder her, auch wenn ich mir die Platte bislang nicht gekauft habe, der Auftritt hat Spaß gemacht. Ich mag den Sänger mit seiner nöligen Stimme. Die Band ist einfach mal cool und auch wenn mir einige Lieder zu langsam waren, haben die Hits umso mehr Spaß gemacht. Das hat hier heute sehr schön für die Record Release Party gepasst.
Aber damit war der Abend noch nich beendet. Es spielte noch eine vierte Band:
FOTZEN POWER GERMANY. Die drei Frauen haben vor kurzem schon in der K19 vor THE STOPS gezockt und heute noch ein paar Songs rausgehauen. Ich finde den Bandnamen bescheuert, aber der dilletantische Schrammelpunk hat durchaus seinen Charme.
In Anbetracht dessen, dass zum Zeitpunkt des Konzerts in Paris viele Menschen ihr Leben verloren haben, während wir im Keller ohne Mobilfunkempfang eine Party feierten, wurde mir heute Vormittag ganz anders. Rückwirkend war es dann doch ein ganz schrecklicher Tag.

GIF of the week...


Dienstag, 10. November 2015

POOR & WEIRD Festival Vol. 4 (Berlin, Cassiopeia, 06.11.2015)



Im vierten Anlauf habe auch ich es denn mal geschafft, dem POOR & WEIRD Festival im Cassiopeia (Berlin) einen Besuch abzustatten. Rückwirkend fällt mir gar nicht ein, warum das nicht schon früher geklappt hat. Findet immer am Wochenende statt, die Lokalität ist auch super gewählt und die Bands die spielen, mag ich in der Regel auch ganz gerne.
Am Freitag hat es einfach gut gepasst. Ein Freund von mir aus Neuseeland ist zu Besuch in Berlin und ebenfalls mit dabei. Pünktlich um 20.00 Uhr zahlen wir unseren Eintritt von fairen 16,00 Euro Abendkasse und erfreuen uns an der "Les Hatepinks" Single in Kombination mit dem Hate-Le-Pink Fanzine, die es für die ersten 25 Gäste für lau dazu gibt. Ein guter Einstand würde ich mal sagen.
Da wir ja etwas früh dran waren, also gleich wieder raus, Treppe runter, Getränk in die Hand, sabbeln und Leute angucken. Ich liebe es.
Erstmals gab es zwei Bühnen, so dass keine lästigen Umbaupausen für das Publikum anstanden und das passte im Cassiopeia mit den kurzen Wegen schon ganz gut. Um 20.30 Uhr ging es pünktlich los mit NEEDLE EXCHANGE aus Berlin. Flotter Punkrock zum Einstand. Das Konzert mit den Useless Eaters habe ich leider verpasst, aber jetzt konnte ich schon mal ordentlich rumhippeln. Es war auch ausreichend Publikum anwesend, so dass alle ihren Spaß hatten. Die erste LP via P.TRASH befindet sich gerade auf dem Postweg nach Berlin und wie ich sehe, ist gerade eine weitere Single auf NO FRONT TEETH RECORDS erschienen. Höre gerade mal rein und schon beim ersten Lied die Lautstärker mehrfach nach oben verschoben. Muss ich mir unbedingt noch mal ansehen.

NEEDLE EXCHANGE:
https://needleexchange.bandcamp.com/
https://www.facebook.com/NeedleExchange/

Gleich im Anschluss dann PLASTIC PROPAGANDA aus Hamburg. Tut mir an dieser Stelle etwas leid, aber ich bin mit der Band bislang nicht warm geworden. Das war zuletzt im Schokoladen schon so und auch heute wieder. Irgendwie für mich "too much plastic". Aber ich kann mich sicher auch täuschen und jede/r mag sich einen eigenen Eindruck verschaffen:

PLASTIC PROPAGANDA: 
https://plasticpropaganda.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/PlasticPropaganda/


Als dritte Band des Abends dann P.U.F.F., die ich bereits in der Woche zuvor im "bei Ruth" mit DIE TUNNEL gesehen und für gut befunden hatte. Heute war es noch besser. Größere Bühne, besseres Licht, ein schönes Outfit und der Sound war besser (auch wenn ich das Gefühl hatte, dass die Band selbst mit dem Bühnensound nicht ganz glücklich war. Vielleicht täusche ich mich da aber auch nur). Es fällt mir immer noch schwer, die Musik von P.U.F.F. zu beschreiben. Das hat für mich was von Berlin. Diesen Sound gab es früher schon mal und wird es vielleicht auch immer geben, aber ganz sicher nur in dieser Stadt. Jung, roh, destruktiv, aber explosiv und nach vorne raus. Ich bin jetzt Fanboy.

P.U.F.F.:
https://slovenly.bandcamp.com/album/puff-identitatsverlust-ep
https://de-de.facebook.com/daslebenisteinpuff/


Inzwischen war das Cassiopeia gut gefüllt. Es wäre noch Platz gewesen, aber bei der Konkurrenz an diesem Tag (u.a. ein ausverkauftes Konzert von RAZZIA im SO36), war einfach nicht mehr drin. Wir haben eine Konzertpause eingelegt und somit leider Johnny Note book And The Dark Ages und die Amis von Crazy Squeeze verpasst. Dafür war die Freude groß, neben einigen Bekannten auch Freunde getroffen zu haben, die man leider nur selten sieht (Hallo nach Potsdam!).

Pünktlich zum Start von CYANIDE PILLS dann also wieder nach unten und ab vor die Bühne. Die letzte Platte der Jungs aus Leeds (UK) ist ja schon von 2013 und neben der Live 10inch aus 2014 gerade jetzt erst eine neue Single. Diese hatte ich mir erst tags zuvor bei INCOGNITO REC. gekauft und vor dem Konzert mehrfach laufen lassen. Die A-Seite mit Government ist ein typischer CYANIDE PILLS Hit, die B-Seite dagegen leider nur mit einem langweiligen Instrumental aufgefüllt. Aber zurück zum Konzert: CYANIDE PILLS traten das Gaspedal durch. Hit an Hit und davon haben die eine ganze Menge. Mir war das fast schon zu viel Rockshow, aber ich mag es einfach, wenn die Bands ohne große Pausen durchspielen, es am Ende eines Songs gleich mit dem nächsten weiter geht und fühlte mich bestens unterhalten. Durch die Vielzahl der Auftritte in den letzten Jahren sitzt das alles und macht einfach Spaß. Schönes Konzert zum Abschluss.

Cyanide Pills:
http://www.cyanidepills.com/band/
https://www.facebook.com/Cyanide-Pills-New-and-Official-129600997067623/



Die Aftershow fand anschließend ohne uns statt. Unbekannterweise geht mein Dank an Henri für die tolle Orga. Das ist schon eine menge Arbeit und ich hoffe, es hat sich gelohnt. Ich bin auf jeden Fall im nächsten Jahr wieder am Start.





used F.O. "The Permanent Hole"

Schönes Video. Guter Sound und als ich die beiden Herren dieses Jahr live gesehen habe, war ich doch hin und weg. Potsdam back on the map!

Samstag, 31. Oktober 2015

Call The Cops - This Is Not America

Call The Cops aus Italien spielen jetzt gleich in der Kastanie. Das Video ist schon mal hübsch lustig, aber ich habe mich entschieden, nach der Hunderunde gleich ordentlich auszuschlafen. Gute Nacht! :-)

Die Tunnel, PUFF + The Splits, 30.10.2015 bei Ruth/Berlin

Es war ja nur eine Frage der Zeit, bis ich meine Reise nach Neukölln antreten musste, um einem Konzert im "bei Ruth" beizuwohnen. Ein wenig tricky, aber man findet das schon ist in der Regel die Auskunft, wenn ich danach gefragt habe, wo genau der Club denn ist. Im Grunde war es wie immer, also einfach. Ringbahn ohne umsteigen zu müssen bis zur Sonnenallee, einmal über die Spree, am Estrel Hotel vorbei (was für ein Monster von Hotelkomplex...) und dann einfach immer den anderen Gästen hinterher. Alles easy also. Liegt eigentlich ganz geil der Schuppen und ich konnte mir auf Anhieb ein sommerliches Konzert in dem langen "Schlauch" vorstellen, bevor man das Gebäude betrifft. Die Leute stehen bis unten an die Straße, wäre bestimmt sehr cool wenn das machbar wäre. Kalt war es und um 22.00 Uhr auch noch nicht viel los. Bei drei Bands... es dürfte spät werden, aber das lässt sich am Wochenende wohl nicht vermeiden und den Besucher/innen auch egal sein. Irgendwann, als DIE TUNNEL anfingen, war es dann auch voll und alle haben sich die neue Berliner Band angesehen, die ihr zweites Konzert spielten. Mit Leuten von DULAC, Out On A Limb und Minus Apes, also bekannte Gesichter auf der Bühne. Ich fand es gut. Die Lieder mit dem Surfstyle kamen bei mir noch besser an, aber es klang auch nach Garage und irgendwie natürlich der allseits angesagte Postpunk. Bin mal gespannt, wie sich die Band entwickelt und habe mir das Datum für das nächste Konzert am 13.11.2015 im Kastanienkeller mit PISSE und BERLIN DISKRET bereits in den Kalender eingetragen. Hier noch ein Video vom ersten Song:
Das Demo von DIE TUNNEL kann man sich via Bandcamp anhören und ggf. laden: http://dietunnel.bandcamp.com/releases

Im Anschluss ging es weiter mit P.U.F.F., ebenfalls aus Berlin. Die Single auf Slovenly Records hatte ich mir dieses Jahr schon gekauft, wobei ich da etwas hin- und hergerissen war, denn die eine Seite fand ich klasse und die andere sehr schräg. Irgendwie empfinde ich das aber schon als einen kleinen Ritterschlag, dass Slovenly die Single auf ihrem Label rausgebracht haben und ich war neugierig auf das Konzert. Die Jungs waren wir von anderen Konzerten dann auch bekannt, der Schlagzeuger spielt zum Beispiel auch bei den MOMMY BOYS und macht das inzwischen auch sehr gut. P.U.F.F. waren live super. Ich fühlte mich gut unterhalten und ich hatte den Eindruck, allen anderen auch. Mal sehen, wie sich das jetzt, wo ich die Band live gesehen habe, anfühlt, wenn ich die Single noch mal auflege. Auf jeden Fall weitermachen. Auch wenn es widersprüchlich klingt, dass hatte so etwas positiv destruktives - eigentlich genau wie auf dem Singlecover. 
Zum anhören einfach hier klicken: https://slovenly.bandcamp.com/album/puff-identitatsverlust-ep

Tja und dann kamen THE SPLITS aus Helsinki. Als die ihren Auftritt hingelegt haben, saß ich allerdings bereits in der Ringbahn auf dem Weg nach Hause. Die erste LP von 2012 auf P.Trash Records steht hier im Schrank und findet gleich mal wieder den Weg auf den Plattenteller. Drei Jahre später haben die Amis von Dirtnap Records übernommen und das aktuelle Album rausgebracht. Was ich mir vor dem Konzert noch zuhause angehört hatte, war mir eine Spur zu lahm und von daher heute auch kein schlechtes Gewissen bzw. das Gefühl, etwas verpasst zu haben.

https://dirtnaprecords.bandcamp.com/album/splits-the-ii




Dickie Hammond R.I.P.

Dickie Hammond, u.a. bei THE ABS, H.D.Q., Dr. Bison, The Jones und Leatherface, ist verstorben.
In Jungen Jahren habe ich mit THE ABS und H.D.Q. mein erstes Konzert mit Bands außerhalb Deutschlands gemacht. Die Jungs waren so freundlich und genügsam. Die Musik von Dickie Hammond fand ich in seiner Band Dr. Bison am besten - es gab gerade erst Wiederveröffentlichungen auf Vinyl. Diese unverwechselbare Stimme.... Eine traurige Nachricht. R.I.P..

http://louderthanwar.com/dickie-hammond-rip/


Mittwoch, 28. Oktober 2015

Hijack - Syndicate Out of Jail

Die guten alten Zeiten. Leider nie live gesehen. Leider geil!

FIL - DER PRENZLAUER BERG BLUES, live @ Mehringhoftheater, Berlin-Kreuzb...

Ach, wie ist das schön. Vor zwei Jahren habe ich FIL auf der FUSION mal live gesehen. Hatte eigentlich überhaupt keinen Bock und so Comedy-Typen finde ich eigentlich immer recht anstrengend, aber das war einfach herrlich. Schwer abgelacht - das war beste Unterhaltung. Der Prenzlauer Berg Blues hier ist auch gut, gegen Ende dann so gelacht, dass ich erst mal den Bildschirm säubern musste. Muss ich mir unbedingt mal wieder auf der Bühne ansehen.