Mittwoch, 28. August 2013

Plattenläden weltweit... (Suchmaschine)

Wie geil ist das denn, hier kann man schon mal vor der Anreise im nächsten Urlaub im In- und Ausland gucken, wo sich der örtliche Plattenladen befindet... Das wird bestimmt im Laufe der Zeit ständig weiter aktualisiert. Fetzt!

http://www.recordshops.org/

Wir sind die Millers (Kinotrailer)

Das ist gerade so mein Niveau zur Zeit...

(Pause im) Mauerpark

Leider komme ich nur noch viel zu selten dazu, im Mauerpark abzuhängen und mir die Leute anzugucken. Im Gegensatz zum Wochenende ist das in der Woche durchaus entspannt und angenehm dort. Hier noch mal der aktuell unbebaute Blick in den Wedding. Die Konzerne sitzen schon in den Startlöchern, um im hinteren Bereich ihre Townhouses hochzuziehen. Was dann folgt ist ungeschriebenen Gesetz: Zahlungskräftige Mieter/innen fühlen sich von der nächtlichen Musik und den Partys gestört und der weitere Verlauf ist ja (aus Prenzlauer Berg) bekannt...

KvU verteidigen

Die Einschläge kommen näher... Mobilisierung jetzt!

http://www.kvu-berlin.de/

http://kvu.blogsport.de/

https://de-de.facebook.com/KvU.Berlin

Montag, 26. August 2013

Filmpark Babelsberg

Potsdam bzw. Babelsberg. Genau genommen Medienstadt Babelsberg. Was für ein Ritt, für einen Dorfi wie mich jedenfalls. Ich hatte mir den "richtigen" Zug  ab Alex (Alexanderplatz) von der Bahnwebseite notiert und wir waren rechtzeitig am Start, aber dann ist etwas passiert, was ich bis dato auch noch nicht erlebt hatte: Der Zug fährt (8 Min.) früher ab, als auf meinem DB-Ausdruck. Wieder was gelernt. Bislang kannte ich nur, dass sich Züge verspäten, aber nicht zu früh abfahren. Also in die nächste Bahn und über Wannsee nach Babelsberg und weiter mit dem Bus in die Medienstadt. Das ist schon eine andere Welt "da drüben", aber nachdem mich Sohnemann daran erinnerte, dass ja Wochenende ist und wir es nicht eilig haben, wurde ich auch wieder etwas ruhiger.
Im Filmpark angekommen hatten wir dann für die folgenden Stunden auch endlos viel Spaß. Der schlafende, äh schnarchende Bär war jedenfalls gleich zu Beginn der HIT des Tages.
Im Anschluss die Bootsfahrt....das war locker und nicht die letzte Fahrt des Tages: 
...und im Anschluss weiter ins Hexenhaus: 
Westernstadt, Horrorhaus und ne Menge anderer Geschichten später sind wir beim SANDMANN/SANDMÄNNCHEN gelandet und das war wirklich toll. Neben allerlei Ausstellungsstücken der richtige Zeitpunkt, um ein wenig Pause einzuschieben. 
Die beiden Herren dürften auch nicht ganz unbekannt sein. Standen sie doch ursprünglich am ALEXanderplatz und wurden nach der Wende in den Filmpark Babelsberg verschoben. Nun ja, immerhin nicht zerstört.
So sah es aus als die Stunt-Show lief, die wir altersgerecht ausfallen lassen haben. Der Park war praktisch wie leergefegt. Ein guter Grund zum  klettern und der Hexe einen Besuch abzustatten.


Fazit: Im Vergleich zum Heide-Park Soltau ein Spielplatz, aber es gab nichts zu mecker. Für Kinder ein Traum.

Donnerstag, 22. August 2013

BOBBY CONN (Live in Leipzig/Germany 2013)

Ich hab es schon häufiger hier geschrieben, aber ich wiederhole mich gerne: Ich liebe BOBBY CONN. Mein Erstkontakt, soweit ich mich erinnere, muss ein Feature auf ARTE/Tracks gewesen sein, aber bestimmt war es das Video zu dem Lied "Never Get Ahead", welches bereits 2006 veröffentlich wurde, ein absolut großartiges Video und der Song ist ebenfalls klasse. Ich hab dann immer mal wieder versucht, auf die gesamte Zeit einer Langspielplatte mit BOBBY CONN klar zu kommen, der ja auf dem genialen THRILL JOCKEY Label veröffentlicht, aber das hat selten geklappt. Umso größer war die Freude, dass ich ihn dieses Jahr live auf dem FUSION Festival erleben durfte. Es ist schon komisch, eigentlich ist das gar nicht meine bevorzugte Musik, aber der Mann hat einfach etwas. Heute habe ich ein tolles Video aus dem Zoro in Leipzig auf youtube gefunden, inkl. der Coverversion von Eurythmics "Love Is A Stranger". Tolle Band, tolles Video und einfach schöne Musik.

http://www.youtube.com/watch?v=mOBwuX2nbv4

Hier noch mal mein Film von der Fusion ;-)


NEVER GET AHEAD:


Das Video "RELAX" ist absolute Spitze...Michael Jackson meets Turbonegro...

Freitag, 16. August 2013

Als der Punk nach Bremen kam...

Ganz geil der TV Beitrag von Radio Bremen/buten und binnen... (13 Minuten):

http://www.radiobremen.de/kultur/themen/punk102.html

Marcus Mitwollen kommt aus Achim. Als er Anfang der 80er Jahre im Bremer Viertel unterwegs war, hat er das erste Mal Punks gesehen. Mit Lederjacke und Nieten. Kurz darauf hat er die Bundeswehrstiefel von seinem Vater angezogen und seine Bäckerhosen enger genäht. Seine Augen hat er mit Kajal angemalt. Punk war für ihn Rebellion gegen bestehende Moralvorstellungen. "Im Punk ist alles erlaubt, alles geht. Das hat mich gekickt," sagt der 47-Jährige.
Jahrelang hat er mit seinen Kumpels auf dem Bremer Marktplatz abgehangen, um "Leute zu schocken. Das hat uns Spaß gemacht!" Was eine Palette Dosenbier damals gekostet hat, weiß er heute immer noch aus dem Effeff. Schließlich hat er mit seinen Punk-Freunden das Geld mühsam zusammen geschnorrt. "Das ist Sport und Entertainment," sagt er. Für eine gute Schnorr-Geschichte gibt er heute gerne noch Geld.
Die Punk-Zeit ist für ihn vorbei. Heute lebt der gelernte Intensiv-Krankenpfleger gemeinsam mit Frau und Kind in einem kleinen Reihenhaus. Das einzige, was er aus seiner Jugend mitgenommen hat, sind seine liebsten Platten.

Für immer Punk:

CROSTA - Anarchopunk (Barcelona)

Coole neue Band aus Barcelona.


Bandwebseite inkl. free Download der Pladde "Nus a la gola" von 2012:

http://crosta.interrupciones.net/

Samstag, 10. August 2013

Dresden - Streetart


Operation: Last Chance

Ich dachte, ich guck nicht richtig, als ich diese Tage mit dem Auto an der Ampel stand und links von mir auf das "Werbeplakat" geguckt habe. Keine Mobilfunkwerbung sondern ein KZ an der Straßenbahnhaltestelle. Spät, aber nicht zu spät.



OPERATION: LAST CHANCE II ist eine Kampagne zur Erleichterung der Strafverfolgung von NS-Verbrechern in Deutschland. Sie konzentriert sich auf Personen, die in Vernichtungslagern und mobilen Mordkommandos eingesetzt waren. Eine Belohnung bis zu 25.000 Euro wird ausgesetzt für sachdienliche Hinweise, die zur Bestrafung von Holocaust-Tätern beitragen, unter folgenden Bedingungen:
5000 Euro für eine Anklageerhebung;
5000 Euro für eine Verurteilung
100 Euro pro Tag Haft für die ersten 150 Tage Gefängnis, bis zu 15.000 Euro zusätzlich.
Maximal: 25.000 Euro
Die Operation Last Chance ist ein Gemeinschaftsprojekt des Simon Wiesenthal Centers und der Targum Shlishi Foundation.
Gebührenfreie Nummer: 0800-589-4806
Operation Last Chance II hotline
in Germany (01573) 494-7307

http://www.operationlastchance.org/

Freitag, 9. August 2013

catharsis, Magrudergrind, Coffins, Coke Bust + Panzerkreuzer, Live at Cassiopeia/Berlin/Germany - 07.08.2013


Ich freue mich ja immer, wenn ich eine Band für mich entdecken kann, auch wenn diese sich, wie im Fall von catharsis, auf Reuniontour befindet und bislang komplett an mir vorbeigegangen ist. Auf dem Konzert am Mittwoch (07.08.2013) wäre ich auch nicht aufgeschlagen, wenn ich nicht Urlaub gehabt hätte. Allein die Tatsache, dass fünf Bands gespielt haben, ist für mich inzwischen eher ein Grund fernzubleiben, wenn es innerhalb der Woche stattfindet. Nun denn, gegen 21.00 Uhr sind wir im ausverkauften Cassiopeia bei sommerlichen Temperaturen aufgeschlagen und als wir den ersten Blick in den Konzertsaal geworfen hatten, startete gerade mit COFFINS aus Japan die dritte Band. Neben Panzerkreuzer also auch den special Guest COKE BUST verpasst. Ärgerlich, denn die find ich ja klasse und hab sie zuvor auch noch nie live gesehen, ebenso wie alle anderen Bands des Abends. Der Sänger von COFFINS war offensichtlich unzufrieden mit seinem Bühnensound und ja, der Gesang war meines Erachtens bei allen Bands etwas zu leise im Saal. Der Death/Doom-Metal der Jungs aus Tokyo, die es auch schon seit 2005 gibt, war auf jeden Fall als Einstieg für mich optimal und erinnerte mich, auch wenn das vielleicht quatsch ist, immer wieder an Bold Thrower und Konsorten. COFFINS:

Nach kurzer Umbaupause dann MAGRUDERGRIND aus Washington D.C., die mir im Vorwege beim checken der Bands auf youtube eigentlich am besten gefallen haben. Live war das dann auch ein einziges Geballer. Powerviolence-Grindcore ohne Bass. Neulich schon mal mit DEAD INSTRUMENT aus Dänemark eine ähnlich coole Band gesehen. Der Sänger springt und schreit und ich bin so baff, dass ich nicht mal mehr dazu komme, Fotos/Videos zu machen ;-). Ebenfalls eine spitzen Band, die ich mir jederzeit wieder ansehen könnte. MAGRUDERGRIND:
Es wurde der perfekte Abend, denn catharsis haben abschließend HARDCORE Musik so definiert, wie ich sie liebe. So lasse ich mir eine Reunion gefallen, wobei es in diesem Fall vielleicht von Vorteil war, dass ich mich mit der Band früher nie befasst hatte. Leider wohlgemerkt und das wird jetzt nachgeholt. catharsis aus North Carolina (U.S.A.) waren aktiv in der Zeit von 1994 bis 2002 und spielen Hardcore-Punk, der so in die Richtung His Hero Is Gone geht und mich mitunter an Crass/Ausrotten erinnerte. Die Jungs hatten dann auch einen längeren Slot als die Bands zuvor. Das wäre auch mein einziger Kritikpunkt. Coffins und Magrudergrind hätten gerne etwas länger spielen dürfen und ich bin letztendlich ganz froh, dass ich nicht mehr Bands gesehen habe. Hier noch zwei Videos, die die Wucht und Intensität von catharsis ansatzweise wiedergeben: catharsis:

Hier gibt es noch die richtig guten Bilder von allen Bands zu sehen:
http://www.stageload.org/fotos/catharsis-magrudergrind-coffins-coke-bust-panzerkreuzer#start

Donnerstag, 8. August 2013

Sonnenuntergang

Die Urlaubswoche neigt sich dem Ende. Gestern Konzert, heute Zahnarzt und Morgen reist die Verwandschaft an. Jetzt erfreue ich mich aber erst noch an dem schönen Sonnenuntergang ;-)

Montag, 5. August 2013

Atari Teenage Riot

Mir ist gerade so danach...
Ich zieh mir das gerade rein in Nostalgie und Begeisterung. Wahnsinn. Die Aussis wussten vermutlich gar nicht was ihnen da präsentiert wurde haha. Carl Crack sah auch noch ganz gut aus... R.I.P. Leider stellt yt wieder nicht das abgeforderte Video zur Verfüung. Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=qvBI-guDoVs

Ab Min. 7 bzw. Min 14.00 usw... Mein Beat. Hier noch mal das volle Programm. Wenn man damit durch ist kann man eigentlich auch komplett aufgeben...



Jeder Familie ein Denkmal

Ich habe heute einen Artikel in der Berliner Zeitung gelesen, wonach auf dem Balkan in den letzten zwanzig Jahren Mahnmale für Millionen Euro entstehen bzw. entstanden sind, die allerdings nicht zum Frieden beitragen. Laut einer Untersuchung über das Gedenken an den letzten Balkankrieg sind für den Bau von Denkmälern ca. eine Milliarde Euro an öffentlichen Geldern ausgegeben worden. Wie es in dem Bericht heißt, erhebt zum Beispiel im Kosovo praktisch jede Familie Anspruch auf ein eigenes Denkmal. Montenegro gönnte sich gar 13 Denkmäler, obwohl es dort gar keine militärischen Auseinandersetzungen gab. Ich kann mir schon gut vorstellen, dass die ganzen Denkmäler letztendlich nicht zur Aus-/Versöhnung der einzelnen Länder beitragen und die Versammlungen letztendlich nur die Nationalität fördert, die wiederum die Wut auf die Nachbarländer größer werden lässt. Ich stelle mir das ein wenig so vor wie mit den Märschen der Protestanten durch die katholischen Viertel in Irland. Zoff ist praktisch vorprogrammiert. Eine Ausnahme scheint da die serbische Gemeinde Banatski Sokolac zu sein, die sich der gewaltverherrlichenden Denkmalsorgie auf sympathische Weise entzieht. Das 400-Seelen-Dorf in der Mitte von Nirgendwo gönnte sich eine Bob-Marley-Statue. Der Musiker sei auch ein Kämpfer, steht auf dem Sockel - für Frieden und Toleranz. Klasse! Am besten einfach mal den ganzen Artikel aus der Berliner Zeitung lesen, siehe nachfolgenden Link, aus dem ich hier reichlich zitiert habe: 

 http://www.berliner-zeitung.de/politik/balkan-jeder-familie-ein-denkmal,10808018,23911400.html
                          Foto: google ;-)