Dienstag, 25. Oktober 2011

Freitag, 14. Oktober 2011

Madlocks + Cracks & Scars, KvU, 08.10.2011

Mensch, was hab ich mich gefreut. Wenn ich selbst Konzerte veranstalte bin ich meist immer recht aufgeregt und denke darüber nach, ob denn alles klappt, genug Leute kommen und die Bands zufrieden sind. Bei Cracks & Scars aus Hannover war das zum Zeitpunkt der Buchung nicht anders. Besonders bekannt sind sie noch nicht und in Berlin kann das schnell mal untergehen bei den diversen weiteren Veranstaltungen, von denen man natürlich noch nichts weiß, wenn man das Datum für das Konzert festlegt. In erster Linie hab ich mich auf Frank gefreut, weil wir uns aus unserer Jugendzeit kennen und seit gefühlten fünfzehn Jahren nicht mehr gesehen haben. Das war überhaupt der Grund für die Buchung von Cracks & Scars und mit den Madlocks war ich froh, einen passenden Opener gefunden zu haben (danke Ivo!). Eine Woche vorher war ich schon sichtlich entspannter, als ich erfahren habe, dass DJ Kid Border Frank ebenfalls kennt und schon einen ordentlichen Stapel Flyer abgeholt und verteilt hat. Auf seiner Facebook-Seite hatten schon 14 Leute zugesagt, am Konzerttag zu erscheinen und somit legte sich die Aufregung von Tag zu Tag und als ich am Konzerttag die KvU aufgeschlossen habe freute ich mich einfach nur auf einen schönen Abend.

Die MADLOCKS aus Berlin haben eröffnet und ein gutes Punk-Set hingelegt. Kann man sich hier ansehen:
Ich fand cool, dass sie pünktlich angefangen haben. Einige haben sich gewundert, als sie gegen 22:30 Uhr eingetrudelt sind und die erste Band schon gespielt hat. Als Veranstalter immer eine erfreuliche Erziehungsmaßnahme, denn mich nervt ohne Ende, dass es oft immer erst so spät los geht. In erster Linie hatten die Madlocks aber ein entsprechend langes Set und das war so abwechslungsreich, dass es nix zu meckern gibt. Bei manchen Bands macht es durchaus Sinn, dass nach zwanzig Minuten wieder Schluss ist, aber bei den Madlocks eben nicht.
Im Anschluss dann CRACKS & SCARS aus Hannover. Die KvU war gut gefüllt und ich gut drauf, alles geht seinen Gang und es gibt nix zu meckern. Perfekt würde ich mal sagen.

 Streetpunk würde ich mal sagen haha. Die Musik scheint mich schon das ganze Jahr über zu verfolgen. Bei Cracks & Scars lag der Fall allerdings ein wenig anders. Alte Männer hauen ordentlich auf die Kacke und Sänger Frank schafft es, mich vor der Bühne zu halten. Sogar Lokalprominenz war am Start und hatte Spaß:
 Nach dem Konzert haben wir uns alle oben in der Kneipe noch kräftig einen eingeschenkt und ich war seelig über den gelungenen Männerabend.

Wie immer gibt es noch Videos, damit Ihr euch selbst einen Eindruck machen könnt:


Oi!

Geburtstagsparty in der Breslauer 2003

Beim wühlen in meinen CD´s ist mir die CD-Rom mit Fotos von meiner Geburtstagsfeier 2003 in der Breslauer in die Hände gefallen und schwubsch die wubsch hab ich das Teil eingeworfen. Die AC/DC-Revival-Band und Caluna Roots haben an einem sonnigen Sonntag bei mir im Garten live gespielt und bis auf eine Nachbarin, die ich besänftigen konnte, hat sich niemand über die Lautstärke aufgeregt. Wow, ganz schön cool eigentlich wenn ich rückblickend darüber nachdenke. Viele hab ich jetzt schon Jahre nicht mehr gesehen (snief...). Es war ein schöner Tag. Hier ein paar Fotos:



Dienstag, 11. Oktober 2011

???

Hab ich hier was nicht mitbekommen? Gestern 498 Seitenaufrufe und heute bislang 481? Was passiert hier???

Dienstag, 4. Oktober 2011

Hundeglück

Altweibersommer, goldener Oktober oder was auch immer. Das Wetter war die letzten Tage so klasse. Karl Otto hat den Auslauf, wie wir, ebenfalls sichtlich genossen:


Sonntag, 2. Oktober 2011

Kindergarten - Sommerfest

Heute war Sommerfest im Kindergarten vom Sohnemann. Der Kindergarten befindet sich im vierten Stock über den Dächern von Berlin und ist ein einziger Traum:



Die Fellis...

So süß unsere kleinen Fellis:
Immer wieder eine Freude, zu sehen, wie gut sich die beiden verstehen, obwohl sie eine unterschiedliche Sprache sprechen. Toll auch, dass sie sich so langsam an den kleinen neuen Krachmacher, der ständig etwas fallen lässt, gewöhnen.

Neue Freunde...

Ich bin bekanntlich kein Vereinsmensch und hatte schon immer schlechten Umgang. Nach mehr als drei Jahren kann ich behaupten, in Berlin angekommen zu sein:

Kastration

Jetzt ist es passiert, Susi hat sich durchgesetzt, die Eier sind wech. Mal gucken, ob Karl Otto jetzt ruhiger wird - snief...

Samstag, 1. Oktober 2011

MÖPED - Live - KvU (30.09.2011)

Ein weiteres Konzert mit zwei Bands, von denen ich bislang noch nichts gehört hatte und zwar Superblack und Möped, beide aus Leipzig. Wer nicht da war hat auch nichts verpasst und kann sich jetzt schon wieder entspannt zurück lehnen. Superblack waren so gar nicht mein Fall und auch bei Möped bin ich nicht die Zielgruppe gewesen. Ich frag mich dann schon, was das denn eigentlich für Musik ist, fällt das auch noch unter den Begriff Streetpunk? Ich will aber nicht über die jungen Leute meckern und vor der Bühne wurde ja auch getanzt; so schlecht kann das also gar nicht gewesen sein. Das Video find ich jetzt beim angucken auch ganz unterhaltsam aber an dem norddeutschen Schnack müsst Ihr auf jeden Fall noch arbeiten haha. Ab dafür: