Freitag, 3. März 2017

Sun And The Wolf (NZ), APORIA (NZ) + JAWBONES (SWE/FR) - Live at BASSY Club/Berlin 03.03.2017

Meine Konzertempfehlung für dieses Wochenende. Ich bin am Start und gespannt. Alle weiteren Infos, Bandlinks, usw. auf der Programmseite vom Bassy:



http://bassyclub.com/programm-2.html

Freitag, 24. Februar 2017

NOTHING NICE TO SAY FESTIVAL (Berlin) #2 - April 20-23

Im April ist es wieder soweit und in der Zeit vom 20. bis 23. April findet in der zweiten Auflage das NOTHING NICE TO SAY FESTIVAL statt. Viele Berliner Post-/Punk/Hardcore Bands aus Berlin spielen zusammen mit angesagten Acts aus aller Welt in verschiedenen Berliner Lokalitäten. In diesem Jahr finden die beiden größeren Veranstaltungen am Samstag und Sonntag im SO36 statt, was ja grundsätzlich nicht schlecht ist, aber ich konnte mich bislang nicht zum Kauf einer Karte entschließen, weil man dort aus durchaus nachvollziehbaren Gründen nicht raus kann und von Anfang bis Ende im Konzertraum bleiben muss. Aber auch im Anschluss an diese Events gibt es nachts noch weitere Konzerte und ich hab jetzt erst mal meine Karte für das letzte Konzert am Sonntag gesichert, wo dann u.a. noch WORTHOG aus NYC (WARTHOG - BANDCAMP) spielen, die ich im letzten Jahr für mich entdeckt habe.Alle weiteren Bands siehe Flyer:
Alle weiteren Infos und was sich bis dahin noch so tut auf FB oder Blogspot:

Auf dem Blog ist dann auch genau zu sehen wer wann wo spielt. Schon ein paar Knaller dabei.

Sehr geil auch, dass man schon mal in alle Bands reinhören kann oder für mich auch gut fürs Archiv. Unabhängig davon ein guter Sampler und der macht Lust aufs Festival. Eine tolle Idee.




New York Wannabes - Soul Brother


Fear and Loathing in Las Vegas - Tobey Maguire

Diese Woche mal wieder geguckt. Ich liebe diesen Film. Diese Szene ist nur eine von vielen wo ich immer wieder aufs neue schwer ablachen kann. 10 Punkte heute wie gestern.

Dienstag, 21. Februar 2017

SKÅYA - Å

Aus Italien. Finds gar nicht so schlecht gerade.



Bandcamp (name your price): https://skaya.bandcamp.com/

Fotzen Power Germany

Fotzen Power Germany! Es fällt mir nach wie vor schwer, den Namen offen auszusprechen. Schreiben geht inzwischen schon etwas besser, aber vielleicht sollte ich für meine eigene innere Ruhe einfach FPG verwenden. Wie kann man sich als Band nur einen solchen Namen geben habe ich mir gedacht, als ich die Band Ende 2015 erstmals im Rahmen eines spontan gespielten Auftritts im Berliner Kastanienkeller wahrgenommen hatte. Da gab es im Anschluss an die Platten Release Party von Berlin Diskret noch ein paar Songs auf die Ohren und wenn ich mich nicht täusche, war das auch einer ihrer ersten Gigs überhaupt.
Ein Jahr später ist Berlin Diskret Geschichte, FPG gibt es immer noch und haben nach diversen weiteren Shows in Berlin inzwischen ihre erste Single veröffentlicht.
Die habe ich mir am vergangenen Samstag im Rahmen eines erneuten Auftritts im Kastanienkeller gekauft und mit "Der Schatten" ist auch ein kleiner Hit mit drauf. Genau dieser Sound gefiel mir im letzten Jahr bereits so gut an den Berlinerinnen GURR. Die wiederum haben innerhalb eines Jahres große Sprünge gemacht (sei es ihnen gegönnt...) vom Hausprojekt (Tommyhaus) über den hippen Club (Berghain Kantine) auf die große Bühne (Lido). Umso besser für mich, dass ich ähnliche Musik weiterhin in meinem gewohntem Umfeld genießen kann. Mir hat das Konzert von FPG gut gefallen und ich fand es über das gesamte Set abwechslungsreich und gar nicht so "Monoton", wie ein anderes Lied heißt, dass mir neben der Coverversion von Trio in Erinnerung geblieben ist. Stellt sich für mich aktuell nur noch die Frage, ob es sich bei dem letzten Lied auf spanisch um eine Eigenkomposition oder eine weitere Coverversion handelt?! Aber das wird sich sicherlich noch klären lassen.

Ach ja, bevor ich hier schon wieder zum Ende komme, haben wir uns doch auf dem Konzert, auf dem neben FPG noch RINGO STARWARS und SICK HORSE spielten, darüber unterhalten, dass keiner von uns einen Plan hatte, ob die Band nun einen feministischen Ansatz vertritt. Aber wenn bei der ersten Gruppe nur ein Klappspaten ausreicht, der sich beim tanzen nicht im geringsten um die Menschen um ihn herum achtet, bei FPG aber vor der Bühne viele Frauen stehen und tanzen, dann haben sie alles richtig gemacht.

Zum Bandnamen abschließend folgende Aussage der Band von ihrer FB-Seite, von der ich auch das erste Foto geklaut habe:

Germany mochten wir noch nie!
Power macht auch nicht schlauer!
Fotzen sagen, ist zum Kotzen!