Dienstag, 23. Mai 2017

1UP - TWO HANDS ARE NOT ENOUGH - S-BAHN WHOLECARS

Dit is Berlin wa.

STICKY FILTH (NZ) mit Weep Woman Weep (1988)

STICKY FILTH bleibt eine meine absoluten Lieblingsbands aus Neuseeland. Bei meinen Besuchen in New Plymouth habe ich sie leider nie live gesehen. Tief im Punkrock verwurzelt mit einer Kante Metal sind STICKY FILTH für mich das Aushängeschild der zweiten Generation an Punkrock in Aotearoa. Unbedingt weitere Videos, wie den Smashhit "Astronaut" oder "Jahbullheboosay" antesten.

Montag, 22. Mai 2017

Filmmusik alter Fernsehserien - Heute: Die Straßen von San Francisco

Fiiiieeep... es sind sogar ganze Folgen auf yt online :-)

Gnocchi selbst gemacht

So langsam wird das noch was mit mir in der Küche. Kochen macht mir immer mehr Spaß und inzwischen habe ich eine gewisse Sicherheit und lass mich nur noch selten aus der Ruhe bringen. Vor kurzem habe ich zum ersten Mal GNOCCHI selbstgemacht. Das Rezept sah so lecker aus und ich hatte mir für die Zubereitung 2,5 Stunden Zeit genommen. Letztendlich hat es dann insgesamt 3 Stunden gedauert, aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Die Familie war jedenfalls begeistert und mir hat es auch geschmeckt.
Zuerst natürlich die Gnocchi. Das war schon ein Arbeitsaufwand:
Natürlich gleich ein paar mehr gemacht und eingefroren, so dass es in der Wiederholung nur halb so lange dauert. Wer sich auch mal versuchen möchte:
https://www.springlane.de/magazin/rezeptideen/gnocchi-selber-machen-grundrezept/
Schwer ist es nicht, aber es dauert halt. Weiter ging es... die Pinienkerne rösten, den Dip anrichten und natürlich die Hauptspeise kreieren mit Zucchini, den Garnelen usw.. Hier das Ergebnis:



Dachgeschoss am Tempelhofer Ufer

Neulich war ich auf einem Seminar am Tempelhofer Ufer. Das fand im Dachgeschoss statt und in den Pausen klebten wir an den Fenstern und genossen zu allen Seiten den schönen Ausblick über die Stadt. Ob Alex oder den Flakturm im Humboldthain, selbst den Teufelsberg konnte man gut erkennen.

Oskar und Karl Otto

Morgens scheint für eine Zeit immer die Sonne durch das Erkerfenster. Da sitzt Oskar und lässt sich die Sonne ins Gesicht scheinen. Heute hat Karl Otto sich mal dazu gesetzt. Süß die Fellis.